1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

LNB-Frage in Bezug DVB-S u. DVB-S2

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von miken, 17. April 2009.

  1. miken

    miken Neuling

    Registriert seit:
    17. April 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    immer wieder kann ich hier lesen, dass es von der Sache her egal was den Empfang betrifft solange man ein digitaltaugliches LNB im Einsatz hat.

    Ich habe eine Signalstärke von 100% bei einer Signalqualität von 70% auf den Sats von Astra auf 19,2 Ost und 28,2 Ost. Ist dies überhaupt logisch mit nur einem LNB ? Mehr ist nach stundenlangen Einstellversuchen nicht möglich. F-Stecker wurden neu gemacht, es geht ein Kabel jeweils direkt vom LNB zu einem Receiver, keine Kupplungen oder Schalter dazwischen.

    Bei dem LNB handelt es sich um ein Grundig, welches seit rund 10 Jahren im Einsatz ist. Der Spiegel ist ein 72 cm ebenfalls von Grundig.
    Der Spiegel hängt in ca. 2,50 Meter Höhe an der Hauswand, wird etwa zu einem fünftel vom Dachvorsprung verdeckt. Außerdem sind in etwas 500 Metern Entfernung Bäume vorhanden die vermutl. ebenfalls etwas die Blickrichtung zum Sat verdecken.

    Könnte man jetzt davon ausgehen, dass ein neues LNB (Chess3, Alps, GN von Neuling) eine Verbesserung der Signalqualität bringen müßte, rein bezogen auf das Alter von 10 Jahren des Grundig ?

    Danke für eure Tipps.

    Mike
     
  2. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.066
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: LNB-Frage in Bezug DVB-S u. DVB-S2

    Kann man nicht zwangsläufig, Grundig sind im Übrigen recht solide. Auf 500m Distanz steigt das Signal grob gerechnet um 250m an, so daß ich nicht glaube, daß die Bäume ein wirkliches Hindernis sind. ;)
    Im LNB steckt die eigentliche Satellitenantenne, d.h. wenn Du nur 1 LNB montierst hast, dann empfängst Du auch nur eine Satposition.
    Btw., wenn der Empfang störungsfrei klappt, warum willst Du dann etwas austauschen ? ;)
     
  3. miken

    miken Neuling

    Registriert seit:
    17. April 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: LNB-Frage in Bezug DVB-S u. DVB-S2

    Hallo, danke für die schnelle Antwort.

    Ich empfamge allerdings sowohl 19,2 wie auch 28,2 mit dem einen LNB. Beide mit annähernd gleichen Pegeln laut Receiver-Diagnose.
    Das eigentl. Problem liegt darin, dass ich bei DVB-S die angesprochenen Pegel habe. Wenn ich allerdings im Sat-Receiver DVB-S2 aktivieren möchte, dann fällt die Signalqualität bei beiden Sats auf 0% und die Signalstärke auf ca.75-80%. Es ist mir somit nicht möglich den Receiver nach DVB-S2-Programmen suchen zu lassen.

    Mike
     
  4. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.066
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: LNB-Frage in Bezug DVB-S u. DVB-S2

    Du glaubst, daß Du zwei Positionen mit nur einer Sat-Antenne (sprich Empfangsprobe) empfängst. ;) Es geht de facto aber technisch nicht, glaub´s mir mal einfach. Benutzt Du einen Monoblock, so hat dieser zwei Feedhörner und somit zwei Satantennen/Empfangsproben. Vergleiche nun einfach, wie viele Feedhörner Du an der Schüssel entdecken kannst. Dann haben wir Klarheit.
     
  5. miken

    miken Neuling

    Registriert seit:
    17. April 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: LNB-Frage in Bezug DVB-S u. DVB-S2

    Genau aus diesem Grund bin ich ja etwas verunsichert. Einen Monoblock habe ich nicht, dass LNB hat ein Horn.

    Mike
     
  6. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.066
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: LNB-Frage in Bezug DVB-S u. DVB-S2

    Dann brauchst Du auch nicht weiter nachzudenken. Ein LNB mit nur einem Feedhorn kann auch nur eine Satposition empfangen, egal ob Du Dich von der Menüführung des Receivers in´s Boxhorn jagen läßt oder nicht.
    Ein Universal-LNB ist grundsätzlich für Analog- und Digitalempfang konzipiert, also auch für HDTV-Signale. Wenn Du also derzeit z.B. ProSieben, N24 und auch Bibel TV empfangen kannst, hast Du alles, was erforderlich ist. Für HDTV benötigst Du natürlich einen HDTV-Receiver.
     
  7. miken

    miken Neuling

    Registriert seit:
    17. April 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: LNB-Frage in Bezug DVB-S u. DVB-S2

    Danke dir noch einmal.
    HDTV-Receiver ist vorhanden. Aus diesem Grunde habe ich auch nach annähernd 10 Jahren problemlosem SAT-TV in sehr guter Qualität, auch die von dir angesprochenen Sender, angefangen am Spiegel zu drehen.
    Also kann ich davon ausgehen, dass ich entweder den SAT auf 19,2 oder aber den auf 28,2 OST empfange ? Scheinbar vereiert mich hier dann die Anzeige im Receiver.
    Demnach würde ich auch keine Verbesserung mit einem neuen LNB erzielen, eher mit einer noch exateren Ausrichtung des Spiegels bzw. LNB's in Bezug auf Tilt ?

    Mike
     
  8. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.066
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: LNB-Frage in Bezug DVB-S u. DVB-S2

    Nimm die Signalqualitätsanzeige Deines Receivers und justiere die Schüssel mit ihrer Hilfe auf das erreichbare Optimum für z.B. das ZDF. Wenn der Empfang seit 10 Jahren an sich ordentlich funktioniert und Du mit dem Programmangebot zufrieden bist, gibt´s keinen Grund für Experimente. Gegen eine turnusmäßige Kontrolle der Justage und der Stecker spricht ja nichts.
     
  9. miken

    miken Neuling

    Registriert seit:
    17. April 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: LNB-Frage in Bezug DVB-S u. DVB-S2

    Jo,

    habe es heute früh noch einmal gemacht mit der Justage. Mehr als ich momentan erreicht habe geht nicht. Zumindest mit der Anzeige des Receiver. Eventuell werde ich demnächst noch einmal versuchen mir irgendwo so einen SAT-Finder zu leihen um dann noch einmal zu schauen ob eventuell noch etwas mehr geht. Schönes Wochenende und noch einmal danke für die Hilfe.

    Mike
     
  10. hendrik1972

    hendrik1972 Guest

    AW: LNB-Frage in Bezug DVB-S u. DVB-S2

    ganz so korrekt ist das nicht...
    es geht schon mit nur einem lnb zwei positionen zu empfangen...
    beispiel: sirius/eurobird4 oder amos/atlantic bird3...
    im falle 19,2 und 28,2 ist das natürlich ausgeschlossen... ;)
     

Diese Seite empfehlen