1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

LNB Ebenen identifizieren

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von RobertAUT, 26. Oktober 2016.

  1. RobertAUT

    RobertAUT Neuling

    Registriert seit:
    9. Oktober 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo!
    Wie kann man ohne Messgerät die 4 Ebenen des LNB identifizieren?
    Ich habe Folgendes mit frustranem Erfolg versucht:
    Der LNB ist auf Eutelsat 16A ausgerichtet. Und da habe ich versucht den
    Transponder A1 10721 H 27500 zu empfangen. V und H kam kein Signal.
    Dann habe ich 11721 als neue Frequenz eingespeichert, und auch da V und H
    kein Signal.
    Wenn der LNB richtig ausgerichtet ist, hätte doch ein Siganl kommen müssen?
    Oder unterliege ich da einem Denkfehler?
    Erbitte Hilfestellung!
    Robert
     
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.552
    Zustimmungen:
    250
    Punkte für Erfolge:
    93
    Irgendwie verstehe ich die Frage nicht: Ebenen identifizieren muss man nur, wenn ein Quattro-LNB vorhanden ist und die Kabel nicht (korrekt) beschriftet sind. An einem Quattro ist es aber egal, ob man am Empfänger V oder H wählt. Vielmehr muss man notfalls alle vier Kabel durchprobieren.

    Geht es darum, ein Quattro-LNB korrekt an einen Multischalter anzuschließen?
     
  3. RobertAUT

    RobertAUT Neuling

    Registriert seit:
    9. Oktober 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ja, es geht darum die 4 Kabel des neuen Quattro-LNB zu identifizieren. Der alte LNB war vollkommen desolat, hatte keine Beschriftung und die Kabel waren auch nicht markiert. Somit tappe ich bez. der Ebenen im Dunklen. Und somit habe ich gedacht, ich kann dieses Problem 'softwaremäßig' lösen, was ja sogar eleganter wäre als das Kabelumstoppeln mit bis zu neun Möglichkeiten.
     
  4. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.552
    Zustimmungen:
    250
    Punkte für Erfolge:
    93
    Der Ansatz, die Zuordnung zu einer Ebene über die am jeweiligen Kabel empfangbaren Transponder zu identifizieren, ist ja auch richtig. Und für low-horizontal ist 10720 MHz, SR 27500 auch ein geeigneter Kandidat, weil es 850 MHz höher keine Transponder mit SR 27500 gibt (> Sonst könnte man Signal vom Highband fehlinterpretieren, wenn man ich auf die Programme achtet.).

    Nur hat mit irritiert, dass von einer Umschaltung V / H die Rede war. Ein Quattro-LNB gibt an einem Ausgang rein nach Konstruktion nur V oder H aus, unabhängig davon, ob man am Empfänger V oder H wählt.

    Allerdings führt dieser Ansatz nicht weiter, wenn man an keinem Kabel ein Signal für 10720 MHz, SR 27500 bekommt. Da stimmt etwas nicht. Wie sieht es denn mit den anderen Ebenen aus?
     
  5. RobertAUT

    RobertAUT Neuling

    Registriert seit:
    9. Oktober 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Die gegebene Situation ist so, dass ich hier beim Satellitenempfänger sitze, und 4 Etagen weiter in einem verschachtelten Dachboden bei einem von 6 Quad-LNBs offensichtlich die Kabeln falsch am Multischalter angeschlossen sind. Und meine Idee war es jetzt, mittels Originaleinstellung, dann durch Addition von 1000 und das Ganze nochmals mit veränderter Polarisation diesen Transponder zu finden. Wenn es da Erfolg gegeben hätte, sollte man zumindest einmal eines von den Kabeln identifizieren können.
    Mit diesen Einstellungen hätte man also alle 4 Kabeln durchprobiert. Oder habe ich da einen Denkfehler?
     
  6. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.186
    Zustimmungen:
    299
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    1. nicht Quad, sondern Quattro-LNB (bei einem Quad-tauglichen Multischalter wäre die Anschlussreihenfolge egal)
    2. du hast doch sicherlich an den Receivern die angeschlossen sind bereits die Programme vom relevanten Satelliten gespeichert ... schalte doch einfach den Receiver auf eines der Programme, schließ dann nacheinander die Kabel an den Multischalter an und schauen wann dieses eingeschaltete Programm funktioniert ... das wiederholst du dann mit weitern Programmen die dann noch nicht funktionieren bis du alle 4 Kabel richtig zugeordnet hast (das 4. Kabel sollte dann klar sein wenn 3 schon gesteckt sind am Multischalter ...). Wenn dann alle Programme wieder funktionieren ist alles OK.
    Ausschluss-Verfahren, wirklich nicht schwer.
     
  7. RobertAUT

    RobertAUT Neuling

    Registriert seit:
    9. Oktober 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ja, das wird der nächste Schritt.
    Aber mein 'Verfahren' hätte doch auch funktionieren sollen, oder?
     
  8. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.552
    Zustimmungen:
    250
    Punkte für Erfolge:
    93
    Jetzt wird das klarer. Das hättest Du aber auch gleich schreiben können.

    Grundsätzlich richtig. Aber das mit den 1000 MHz passt nicht. Und es funktioniert nicht mit einem so niedrigen Transponder aus dem Lowband, weil mit einer Higband-Anforderung der Receiver nicht auf einer so niedrigen Kabelübertragungsfrequenz sucht.

    Man könnte etwa nach den Programmen von Transponder C03, 11262 MHz horizontal, SR 30000 fahnden. Der wäre zu empfangen mit:
    • Kabel falsch an VL angeschlossen:  11262 MHz, V, SR 30000
    • Kabel korrekt angeschlossen:    11262 MHz, H, SR 30000 (klar)
    • Kabel falsch an VH angeschlossen:  12112 MHz, V, SR 30000
    • Kabel falsch an HH angeschlossen:  12112 MHz, H, SR 30000

    Untere und obere LNB-Frequenz unterscheiden sich (10600 MHz – 9750 MHz) nur um 850 MHz. Daher ist die Idee mit den 1000 MHz falsch, man darf nur 850 MHz dazu addieren (.... bzw. subtrahieren, wenn ein Highbandkabel falsch an einem Lowbandeingang angeschlossen wäre).
     
  9. KeraM

    KeraM Foren-Gott

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    11.803
    Zustimmungen:
    5.238
    Punkte für Erfolge:
    273
    Das kannst du vergessen, auf Eutelsat 16° gibt es kein Transporder mit diese Frequenz.;)
     
  10. RobertAUT

    RobertAUT Neuling

    Registriert seit:
    9. Oktober 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Damit kommt leider auch keinerlei Signal.
    Jedenfalls vielen Dank für Deine Hilfestellung.
    Sollte Kabelumstoppeln auch nichts bringen, wird man wohl die Schüssel neu justieren müssen. Denn alle anderen 5 LNBs liefern das gewünschte Signal.
     

Diese Seite empfehlen