1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

LNB-Ausrichtung?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von 4711frodo, 5. Januar 2007.

  1. 4711frodo

    4711frodo Junior Member

    Registriert seit:
    26. Dezember 2006
    Beiträge:
    28
    Anzeige
    So, hallo,

    Habe mir nun, nach euren Tips, ein vernünftiges LNB bestellt ( Single-LNB Inverto 0,2dB IDLP-40SL+ ) und würde das gerne schon montieren. Das es in die runde Halterung kommt, ist ja soweit auch mir als Laie klar. Muss da sonst noch etwas wichtiges bei beachtet werden? Muß man noch irgendetwas drehen oder so?

    danke und Gruß, Jörg
     
  2. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: LNB-Ausrichtung?

    Hallo,

    normal reicht es, wenn man das LNB in die Halterung einbaut.

    Jetzt kann das Feed vom LNB etwas länger sein, und deshalb kann man es vielleicht etwas weiter hinten einbauen oder auch etwas weiter vorne, was besser ist, kann keiner Sagen, da es auf das Zusammenspiel LNB/Schüssel ankommt.

    Wenn es eine Verbesserung bringt, dann ist diese sehr gering, also bei der Montage einfach mal testen.

    Dann gibt es noch die Möglichkeit das LNB leicht zu drehen, das sind dann minimale 5-7° so ungefähr, das bringt aber meist nicht viel, da Astra sehr stark abstrahlt, normal kann man es auf 0° einbauen, und man hat einen sehr guten Empfang.

    Ich habe schon Empfangsstäbchen in einem sehr teueren LNB gesehen, die nicht 100%'ig gerade waren, normal sieht man diese Empfangsstäbchen nicht, und dann ist das genaue Einrichten wohl auch für die Katz.

    Aber auch da kannst Du beim Einbau mal testen ob es was bringt, wenn Du das LNB leicht drehst, normal kann man es aber nur mit einem Profimessgerät auspegeln, so gering ist der Unterschied.

    Interessant wäre dies für Satpositionen die man nur mit größeren Schüsseln und extrem guten LNBs arbeiten muss, um auch bei schwächeren Transponder alles herauszuholen.

    digiface
     
  3. Pyton

    Pyton Silber Member

    Registriert seit:
    28. November 2006
    Beiträge:
    687
    Ort:
    Wasserburg Inn
    Technisches Equipment:
    Vantage X201SCI, Astra 19,2° Astra 23,5°, Astra 28,2°,Hotbird 13°,Sirius 5°,
    Hellassat 39°, Wave Frontier T55,CAS90, Technisat DigiPal2 DVB-T, Skystar HD, Skystar DVB-T, DAB Radio
    AW: LNB-Ausrichtung?

    Hallo,

    Wenn Du den Astra bei19,2° empfängst ist für Deutschland 0 Grad Einbaulage richtig. Das hat nichts damit zu tun das Astra so stark ist, das ist blödsinn, sondern damit mit welcher Schräge der Satellit bei Dir einfällt. Deutschland liegt in der Mitte der Ausleuchtzone deshalb die 0 Grad.
    Wenn Du z.B in Ungarn bist musst Du das LNB auf ca. 30 Grad einstellen.Die liegen am Rand der Ausleuchtzone.
    Dafür gibts aber Listen und Programme wo man das rausbekommt.
    Wegen der Lage vorne oder hinten, spielt so gut wie keine Rolle, deshalb habe ich das LNB immer mittig eingebaut und nie damit Probleme gehabt.
     
  4. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: LNB-Ausrichtung?

    Man muss immer das Gesammtbild sehen.
    Die Stellung 0° ist für Deutschland für eine 100%'ige Ausrichtung falsch!
    Durch die starke Abstrahlung fällt die geringe Abweichung jedoch nicht ins Gewicht!

    Bei meinem Standort müsste ich das LNB nach: -9,07° ausrichten.

    Klar! Würde ich jetzt das LNB auf 20° ausrichten, dann wäre der Empfang selbst bei Astra weg.

    Würde ich jetzt einen Satelitten empfangen wollen, für den ich mindestens eine 90 cm oder 120 cm Schüssel brauchen würde, könnte diese -9,07° zwischen Empfang und Nichtempfang entscheiden bei gleicher Orbitalstellung des Satelitten.

    Da ich aber mit einer 85cm Schüssel Astra empfange, ist dies nicht nötig.

    Und ich liege fast in der Mitte von Deuschland.

    digiface
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2007
  5. highfideldidei

    highfideldidei Junior Member

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    54
    AW: LNB-Ausrichtung?

    Hast du dabei die 7° Schräglage des Astra-Sateliten mit berücksichtigt ?

    Wenn NEIN, dann musst du von deinem LNB-Tilt noch diese 7° abziehen und somit kämst du auf -2,07° und das ist ja nahezu nicht mehr einstellbar und somit ist wohl die 0° Einstellung völlig ausreichend.

    Aus diesem Grund, dass Astra diese 7° Schräglage hat und somit die LNB-Tilt-Einstellung in Deutschland wohl überall um die -3° sich beläuft, sagt man, dass eine senkrechte LNB Einstellung (= 0°) als "richtig" anzusehen ist, denn ob nun das LNB auf -3° oder auf 0° gestellt wird, kann man anhand des empfangenen Signals so gut wie kaum messen und macht in der Praxis nahezu keinen Unterschied.

    Man möge mich berichtigen, falls ich jetzt "Mist" verzapft habe, denn ich habe vor kurzem die selbe Frage zum LNB-Tilt gestellt und habe eben diese von mir hier wiedergegebene Antwort bekommen.

    Gruss Frank
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2007
  6. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: LNB-Ausrichtung?

    Die 7° Schräglage hatte ich noch nicht abgezogen, das hatte ich ganz vergessen.

    Und die 2° kann man in der Tat wirklich vergessen, weshalb man in Deutschland das LNB wirklich auf 0° ausrichten kann, Jedoch hat mal einer hier mit einem Profimessgerät die Schüssel eingestellt un berichtet, dass es wirklich ein Hauch besser sein soll, natürlich nur von den Messwerten her, wir mit unseren Pegelanzeigen der Digital-Receiver haben da natürlich keinen Chance.

    @ Pyton

    Wäre es jetzt ein schwächerer Satellit und es ginge noch um einen Widebeam, dann würde man diese Reserve auch noch ausschöpfen, dann kratzt man alles zusammen. Ein paar cm bei der Schüssel, 0,1 oder 0,2 dB beim LNB, 1000%'ige Ausrichtung der Schüssel und dann optimiert man noch die Lage des LNBs, das braucht man bei Astra nicht, dass meinte ich mit der starken Astra Abstrahlung.

    digiface
     

Diese Seite empfehlen