1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Linux-PC <=> DBox2@Linux Dateifreigabe

Dieses Thema im Forum "d-box 1 und d-box 2" wurde erstellt von MartinBeckum, 22. September 2004.

  1. quarks

    quarks Silber Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    818
    Ort:
    amsee
    Technisches Equipment:
    Edision Argus Mini 2in1
    Nokia Sat 2xI
    Anzeige
    AW: Linux-PC <=> DBox2@Linux Dateifreigabe

    Auf der DBox muss beim mounten das ro (readonly) bei den Optionen in rw (read write) abgeändert werden.
    Zum schreiben sollte NFS bevorzugt werden, hat bei mir aber auch mit cifs funktioniert.
    Um direkt in eine Datei aufzunehmen muss der SPTS Treiber geladen sein, dann wird alles in eine Datei gestreamt, die man dann auch wieder direkt über den Movieplayer anschauen kann. Man braucht dann kein JTG oder VLC.
    Leider gibts beim umschalten zwischen den Sendern mit geladenem SPTS Treiber immer ein gezwitscher.
    Weiss aber nicht, was passiert wenn es beim Aufnehmen zu Fehlern kommt. Bei Aufnahmen über JTG, ngrab .... hat man immer einen Log in dem drin steht ob es probs bei der Aufnahme gab.
     
  2. golf16v

    golf16v Gold Member

    Registriert seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    1.494
    Ort:
    im Internet
    AW: Linux-PC <=> DBox2@Linux Dateifreigabe

    ah jetzt kommen wir der sache näher ! das heist ich kann nur DIE datein auch wieder ohne vlc anschauen wo ich auch direkt gestreamt habe oder wie ?! was haben die dann für ein format !?
     
  3. MartinBeckum

    MartinBeckum Junior Member

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    59
    AW: Linux-PC <=> DBox2@Linux Dateifreigabe

    Hallo, danke für den tipp mit rw in der Box. Habe den fehler auf meinem Rechner gesucht! Jetzt klappt es. danke. Jetzt habe ich 3 Dateien in dem Ordner "Premiere 1 ......040.001.0", "Premiere 1 ......040.001.1" und "Premiere 1 ......040.xml" (aufnahme ist nicht beendet, möchte ich jetzt eigentlich auch nicht) Verändert sich der Dateityp noch nach dem aufnehmen? Was ist das jetzt für ein format? Wie kann ich es am besten schneiden und auf DVD brennen? Währe über jeden Tip dankbar, am liebsten Programme für Linux aber wenn es umbedingt sein muss werde ich auch mal Windows dafür starten.
     
  4. MartinBeckum

    MartinBeckum Junior Member

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    59
    AW: Linux-PC <=> DBox2@Linux Dateifreigabe

    Habe noch ne wahrscheinlich ganz doofe frage aber ich muss die einfach mal stellen:
    -Habe mir gerade mal die Hilfe im Menue aufnahme angeguckt da steht bei Datei folgendes: "Direkt (Datei): auf ein per NFS gemountetes Verzeichnis oder eine interne Festplatte..."
    Was soll das oder eine interne Festplatte? Gibt es irgendwie eine mögichkeit ne Festplatte in die DBox zu bauen?

    Wie gesagt ist ne doofe frage, kenne die antwort leider wahrscheinlich selber aber man darf ja noch träumen! :)
     
  5. quarks

    quarks Silber Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    818
    Ort:
    amsee
    Technisches Equipment:
    Edision Argus Mini 2in1
    Nokia Sat 2xI
    AW: Linux-PC <=> DBox2@Linux Dateifreigabe

    Wenn du mehrere Dateien bekommst (*.0 und *.1) sind das die Video und Audio Dateien. Das ganze ist im TS (Transport Stream) Format. Mit dem Movieplayer unter Neutrino kann man aber nur TS Filme anschauen bei denen Audio und Video in einer Datei gespeichert sind. Um das zu bekommen, muss der SPTS Treiber geladen werden (Einstellungen->Diverse E.->SPTS danach reboot). Wenn der Film in einem TS File direkt aufgenommen wurde, wird auch kein VLC zum Abspielen mehr benötigt.
    Leider gibts ab und zu halt bei SPTS zwitscher oder knacks Geräusche beim Umschalten. Dafür geht vor und zurückspringen im Movieplayer besser als mit VLC.

    Wie es mit der Weiterbearbeitung ist, speziell unter Linux, weiss ich nicht. Ein TS Stream ist aber auch nichts anderes als MPEG2, nur anderst verpackt.
    Denke die meisten Programme unter Windows sollten damit klar kommen.
     
  6. quarks

    quarks Silber Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    818
    Ort:
    amsee
    Technisches Equipment:
    Edision Argus Mini 2in1
    Nokia Sat 2xI
    AW: Linux-PC <=> DBox2@Linux Dateifreigabe

    Es wird an einer IDE Schnittstelle für die DBox rumgebastelt. Siehe http://forum.tuxbox.org/forum/viewtopic.php?t=4230& .
    Aber es scheint so als geht es da nicht mehr weiter. Ich hege da keine Hoffnung mehr. Auch wäre die Hardware und der Einbau nicht ganz einfach.

    Um von einem PC wegzukommen wäre eher die Möglichkeit einen Router zu kaufen, an dem man eine externe/interne Festplatte anschliessen kann. Der Router muss aber natürlich CIFS oder NFS können.
     
  7. MartinBeckum

    MartinBeckum Junior Member

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    59
    AW: Linux-PC <=> DBox2@Linux Dateifreigabe

    Es gibt router andenen ich eine Festplatte anschließen kann? Habe ich noch nie gesehen. Muss ich mal nach suchen, oder kannst du mir ein paar namen nennen, dann ist das suchen einfacher (W-Lan, DSL-Router, Festplattenanschluss, evt. Printserver, nen integriertes DSL-Modem währe auch noch schön) Denke ich zu hohe ansprühe habe! :)

    Aber noch nen anderes Problem. Wenn ich sachen in meinen einstellungen einstelle und danach auf speichern drücke, kommt keine fehlermeldung aber er speichert die einstellungen nicht. Sobald ich die box richtig ausschalte (deep-Standby oder wie das heist) sind alle einstellungen weg. Aber ich muss die box ja neustarten damit einige einstellungen gültig sind. Diese werden natürlich auch nicht übernommen. Wodran kann das liegen? (es ist ne Philps Box)
     
  8. Smokie1408

    Smokie1408 Senior Member

    Registriert seit:
    15. Mai 2004
    Beiträge:
    335
    Ort:
    Timbuktu
    AW: Linux-PC <=> DBox2@Linux Dateifreigabe

    Das hatte ich vor einiger Zeit auch mal. Ist es so, dass Du nach dem erneuten Einschalten der box immerwieder den selben Kanal drin hast, egal welchen Du beim Ausschalten eingeschaltet hattest? Wenn Du versucht über ftp auf die Box zuzugreifen, kannst Du dann neue Verzeichnisse anlegen? Wenn nein, soll wohl Dein image geplatzt sein. Da hilft nur neu flashen!
     
  9. MartinBeckum

    MartinBeckum Junior Member

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    59
    AW: Linux-PC <=> DBox2@Linux Dateifreigabe

    Ja, habe immer Premiere 1 an, egal was ich vorher geguckt habe. Über ftp kann ich neue Ordner anlegen, aber nix löschen. Immage ist ca. 3 Tage allt lief glaub ich noch nie richtig. Welches Immage kannst du mir empfehlen? (mit Link) Kann man eigentlich auch komplett über LAN flashen? Habe an meinem Laptop keinen Com Port. Hatte mir letzte mal nen anderen geliehen, aber das möchte ich eigentlich auch nicht so offt machen.
     
  10. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    105.681
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Linux-PC <=> DBox2@Linux Dateifreigabe

    solange Du noch per FTP auf die Box kannst sicher Dir die ucodes falls Du die nicht auf Platte hast. Und spiele ein Image neu ein. Meistens ist das Image nicht mehr zu retten wenn es nichts mehr speichern kann.
    Gruß Gorcon
     

Diese Seite empfehlen