1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

LIDL & Greenpeace

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Berliner, 14. Juni 2007.

  1. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    45.843
    Ort:
    Ostzone
    Anzeige
    Hat das jemand gestern bei STERN TV gesehen?

    Die "Saubermänner" von GREENPEACE bekamen da aber etwas Dre*k ab.

    Worum gings? 2005 hat GREENPEACE in deutschen Supermärkten Obst und Gemüse auf Pestizide untersucht und die Ergebnisse in einem Heft veröffentlicht. LIDL fuhr bei der Aktion mit Pauken und Trompeten den letzten Platz ein, dort gab es also das verseuchteste Obst und Gemüse. Daraufhin brach der Umsatz in dem Bereich um bis zu 30% ein.

    Wer nun denkt...LIDL lernt und kauft Qualität ein....ähm...

    Stattdessen gab es wohl "Gespräche" zwischen LIDL und GREENPEACE. Im Ergebnis tauchte 2006 in den LIDL Filialen plötzlich das GREENPEACE MAgazin auf. Kostenpunkt für das Zitat "..Nischenmagazin..." 4,90 Euro. Und das beim Billig-Discounter :D. Das Interessante...der Liefervertrag sah nicht das übliche Rückgaberecht vor. Also die Ausgaben die nicht verkauft würden, gehen an den Herausgeber zurück. Nein. LIDL vernichtet die nicht verkauften Hefte und das sollen nach Aussagen von LIDL Filialleitern bis zu 98% der eingekauften Auflage sein. Da GP die nicht zurücknehmen muss, gelten die Ausgaben als "verkauft". Das führte u.a. zu einem massiven Sprung in den Hitlisten der auflagenstärksten Magazine, denn GP hat ja nun 150.000 mehr Auflage. Spannend daran...LIDL ordert ca. 150.000 Ausgaben alle 2 Monate und zahlt dafür geschätzt ca. 300.000 Euro an GREENPEACE, also ~ 1,8 Millionen Euro im Jahr. Anfangs lagen die Magazine sogar direkt im Kassenbereich, ein Platz, für den andere Hersteller fast alles "..ausser zu morden..." tun würden. GP bekam den Platz umsonst :D

    2007 nun kam der neue Pestizid-Report von GREENPEACE und oh Wunder...LIDL ist Nr.1 :love: . Hat das sauberste Obst und Gemüse :D

    Und das obwohl laut LIDL Filialleiter die Lieferanten dieselben sind.

    Der Verdacht der da aufkommt, will ich hier nicht erläutern ;), aber STERN TV hätte wenigstens, um den Verdacht zu erhärten, eigene unabhängige Proben des LIDL Obstes nehmen sollen. So ist das alles erstmal in den Raum gestellt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2007
  2. NURadio

    NURadio Gold Member

    Registriert seit:
    25. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.348
    Ort:
    Niedersachsen
    AW: LIDL & Greenpeace

    Zustimm. Dafür haben sie ne Energiebilanz des GP-Magazins erstellt. Was auch immer uns das sagen sollte..:rolleyes:
     
  3. Rockabye

    Rockabye Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Dezember 2006
    Beiträge:
    13.382
    Ort:
    Hamburg ich weiß ihr seid neidisch
    AW: LIDL & Greenpeace

    Schau kein SternTV aber lief gestern auch auf ZAPP. :winken:
     
  4. Cord Simpson

    Cord Simpson Senior Member

    Registriert seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    446
    AW: LIDL & Greenpeace

    Wieso sollte man nicht erläutern, dass Lidl nach dem Bericht den Lieferanten auf die Füße getreten hat und der Bericht somit dafür gesorgt hat, dass nun alles in Ordnung ist?
     
  5. schietbüddel

    schietbüddel Gold Member

    Registriert seit:
    16. Juni 2006
    Beiträge:
    1.312
    AW: LIDL & Greenpeace

    Irgendwie erinnert mich das an die "Bild"-Zeitung. Hörensagen ist das ohne entsprechende Beweise
     
  6. DerBandit

    DerBandit Silber Member

    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    804
    AW: LIDL & Greenpeace

    Da kein Normalbürger mal eben schnell deren Gemüse auf Pestizide untersuchen kann, werden wir das wohl nie erfahren. GP trau ich da auch nicht über den Weg. Für 3 Mio Euro jährlich können die auch schwach werden. Jedenfalls hat die Pressesprecherin von GP für meine Begriffe ziemlich bedröppelt aus der Wäsche gekuckt als sie damit konfrontiert wurde.
     
  7. dieweltist

    dieweltist Senior Member

    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Thüringen
    Technisches Equipment:
    Wenn ich wüsste, was digitales Fernsehen überhaupt ist, könnte ich meine Geräte hier angeben.
    Wie Greenpeace Geschäfte mit Lidl macht - Stern TV

    • Ob Lidl wirklich (so sehr) pestizidverseuchtes Gemüse verkaufte, kann man nicht mit Sicherheit sagen.
    • Ob Greenpeace durch diesen nachfolgenden Deal mit Lidl sich beeinflussen ließ, kann man auch nicht mit Sicherheit sagen.
    Sicher ist nur, dass Greenpeace durch diese spätere Vereinbarung mit dem Verkauf des Greenpeace-Magazins seine Vertrauenswürdigkeit verloren hat. Von Unabhängigkeit kann da nämlich nicht mehr die Rede sein.

    Es ist schon interessant, was Geschäftsleute sich einfallen lassen, um mit solch einer Methode letztlich quasi doch eine Organisation entsprechend verdeckt zu bestechen bzw. zu "schmieren".
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2007
  8. SchwarzerLord

    SchwarzerLord Wasserfall

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.555
    Ort:
    -
    AW: LIDL & Greenpeace

    Ich traue Lidl nicht, ich traue Greenpeace nicht. So einfach ist das. Beide bekommen keinen Cent von mir.
     
  9. pedi

    pedi Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.243
    Ort:
    Allgäu
    AW: LIDL & Greenpeace

    wem kann man schon trauen- feinkost albrecht?:D
     
  10. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    45.843
    Ort:
    Ostzone
    AW: LIDL & Greenpeace

    Das ist die eine Interpretation ;).

    Niemand hätte was gesagt, wenn das GP Magazin mit den marktüblichen Konditionen bei LIDL gelandet wäre. Das es aber zu aussergewöhnlichen Sonderkonditionen ausgerechnet in dem Markt verkauft wird, der 1 Jahr vorher von GP einen geschäftsschädigenden Test präsentiert bekommen hat und ein weiteres Jahr später plötzlich der Saubermann ist (positive Ionenstrahlung des Magazins? ;)).....da ist es meines Erachtens kein Frevel, auch 2 oder mehr Interpretationen gerechterweise zuzulassen.

    Fakt ist aber...es gibt keine Beweise für meine aber auch für deine Version. Ein aktueller Test des Obstes wäre auch wertlos, da man damit nicht den GP Bericht 2007 entkräften kann, der mit anderen Chargen Obst gemacht wurde. Man müsste also das für 2007 getestete Obst selber nachtesten, was wohl aufgrund Biologie kaum möglich sein dürfte ;)
     

Diese Seite empfehlen