1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

LG 2016 im Videotalk: Das bringen OLEDs und Super UHDs

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 25. Januar 2016.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.323
    Zustimmungen:
    337
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Auf der CES 2016 hat LG die neuen OLED- und Super-LCD-Spitzenmodelle vorgestellt, die ein ultraflaches Design bieten. Wir sprechen im Video über die neuen flachen OLEDs, die mit dem Ultra-HD-Premium-Logo ausgestattet werden, das Potenzial der Super-UHD-TVs und die Integration von Dolby Vision.

    Startseite | Weiterlesen...
     
    Hose gefällt das.
  2. Fliewatüüt

    Fliewatüüt Guest

    Diesen Drang zum ultra-flachen Design kann ich nicht nachvollziehen.
    Was ist so toll daran, wenn der TV anstatt 5 cm nur 2 cm flach ist? An der Wand hängend erkennt man das kaum und die meisten stehenden Geräte stehen auch nicht mitten im Raum, wo einem das dauernd auffallen würde.
     
    brixmaster, indiansummer und Gorcon gefällt das.
  3. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.380
    Zustimmungen:
    2.637
    Punkte für Erfolge:
    213
    Warum etwas "dicker" bauen als technisch notwendig? Das Display meines 55 Zoll OLED ist 5mm tief, das sieht schon richtig komisch aus. Die Basis ist natürlich dicker, irgendwo muss ja auch ein wenig Ton entstehen. Das Display wiegt dafür trotz seiner 55 Zoll gerade mal 12 Kilo, erst mit dem Fuß der 5 Kilo wiegt fühlt es sich langsam nach einem Fernseher an. Wenn aber für das OLED Display eine Tiefe von 5mm ausreicht, warum sollte man dasvorsätzlich dicker bauen?
     
    Yappa gefällt das.
  4. Shanson_luca

    Shanson_luca Neuling

    Registriert seit:
    25. Januar 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    11
    Weil es technisch möglich ist
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.829
    Zustimmungen:
    3.470
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Nicht alles was technisch möglich ist ist auch Sinnvoll! Es macht mehr Probleme als das es etwas bringt (von "Schön" will ich garnicht reden!).
    Weil es Sinnvoll ist. Denn mit dem Flachen Design handelt man sich mehr Probleme ein als das es nutzt. (vor allem Klanglich)
     
    -Blockmaster- und rorathi gefällt das.
  6. tkedm

    tkedm Senior Member

    Registriert seit:
    2. April 2005
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    130
    Punkte für Erfolge:
    53
    Der Klang der eingebauten Lautsprecher ist doch sowieso unterirdisch, also kann man die Geräte auch direkt so flach wie möglich bauen.
     
  7. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.380
    Zustimmungen:
    2.637
    Punkte für Erfolge:
    213
    Klanglich ist für mich kein Argument. Was spricht dagegen den Ton vom Bild zu trennen? Du bekommst dann einen Bildschirm, einen Fuß, und eine Soundbar. Nutz du den Fuß, ist eine Aussparung für die Soundbar darin vorgesehen, hängst du den Fernseher an die Wand, kannst du die Soundbar irgendwo hinstellen oder auch an die Wand hängen. Man muss die beiden Komponenten Bild und Ton doch nicht zwangsweise in ein Gehäuse packen, nur weil das im vergangenen Jahrtausend so üblich war. ;)
    Es wird höchste Zeit dass die Hersteller da mal umdenken.
     
    Yappa gefällt das.
  8. Artchi

    Artchi Silber Member

    Registriert seit:
    9. Oktober 2013
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50GTW60 (50 Zoll NeoPlasma)
    YAMAHA RX-S600D (AV-Receiver)
    Magnat Quantum 675 Standlautsprecher und 67 Center
    Dünner ist doch erstmal nicht verkehrt. Und der Ton ist sowas von egal, da man es extern lösen kann (Soundbar, AVR oder sonstwas).

    Wichtig ist, das die BILD-Qualität nicht darunter leidet! DAS ist doch das wichtigste, was man beim verdünnen beachten muss. Oder nicht?

    Und bei LCD nahm das Unglück seinen lauf, als die Edge-LED-Technik kam: damals super dünn. Aber das Bild bzw. Ausleuchtung schlecht.

    Bei OLED ist das Dünner aber unabhängig von der Bildqualität. Da mache ich mir pers. eher Sorgen um die Statik des Panels.
     
    Yappa gefällt das.
  9. Ingo1979

    Ingo1979 Neuling

    Registriert seit:
    23. Februar 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    11
    Ich finde das langsam ein bisschen übertrieben . Was will man jetzt schon über SuperUHD reden wenn immer noch nicht im TV das Full HD in Griff ist. Dann ist wenn die TV Hersteller die TV immer schmaler werden, ist schon jetzt klar das der Klang immer schlechter werden und dafür nochmals für Boxen ausgeben muss. Da lieber TV etwas dicker und gleich ordentlichen Sound haben. ;)
     
  10. Fliewatüüt

    Fliewatüüt Guest

    Weil z.B. lineares Fernsehen immer unbeliebter wird und die Streamingdienste an Bedeutung gewinnen. Netflix und Co. produzieren und bieten schon einiges in S-UHD, mit steigender Tendenz.
     
    Yappa gefällt das.

Diese Seite empfehlen