1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Lesen: Ist Lesen gleich Lesen?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Mr. Moose, 7. September 2011.

  1. Mr. Moose

    Mr. Moose Gold Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.962
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    48
    Anzeige
    Hi!

    Was mich einfach mal interessiert, und die Diskussion, die ich anstoßen möchte, ist folgende:

    Ist Lesen gleich Lesen?

    Ist es wichtig, überhaupt zu lesen, oder ist nur die Hohe Literatur das "wahre" Lesen?

    Ich lese z.B. unheimlich gerne, sei es die Zeitung oder ein spannendes Buch. Da fängt es aber schon an: Was ist denn ein gutes Buch, eines, was literarisch wertvoll ist und durch die einschlägig bekannten Literaturkritiker "gelobt" wurde?

    Muss es denn wirklich immer hochtrabendes Geschwafel sein, oder warum werden "Massen"schriftsteller wie z.B. King oder Hohlbein belächelt und abgetan, das wäre keine Literatur, sondern nur "Massenware".

    Warum muss es z.B. Goethe, Heine, Schiller und was weiß ich alles sein? Muss man beim Lesen immer nachdenken und interpretieren, was der Autor gemeint haben möchte?

    Gerade in Zeiten, wo Charlotte Roche gepusht wird, drängt sich mir wirklich die Frage auf: Muss ich denn wirklich die Literatur lesen, die mir z.B. im Deutsch-Unterricht aufgedrängt wird? Ich persönlich habe absolut keine Lust, mir schweres Zeug in alter Sprache reinzudrücken, ich will Spannung, die Fantasie anregen und mich gut unterhalten wissen. Mit Faust und ähnlichem kann ich persönlich nix anfangen, ist mir alles zu kompliziert und schwer zu lesen, bin ich deswegen "schlecht gebildet"?

    Wie ist Eure Meinung?
     
  2. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Lesen: Ist Lesen gleich Lesen?

    Ein gutes Buch ist, was man selbst für gut befindet, nicht was andere für gut befinden. Wie bei Filmen sind die Geschmäcker höchst unterschiedlich, nur weil man nicht 24h am Tag ARTE schaut, ist man nicht unterbelichtet. Genau so braucht man nie Goethe oder Fontane lesen, um sich offiziell als "Leser" zu bezeichnen. Ich hab ein breit gefächertes Spektrum, aber schwere Sachen die in der intellektuellen 145. Etage stehen, kann ich auch nichts mit anfangen. Trotzdem habe ich mir auch durch viele Sachbücher, ein durchaus breites Wissen angeeignet.
     
  3. Major König

    Major König Muper-Soderator

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Beiträge:
    8.754
    Zustimmungen:
    2.238
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Lesen: Ist Lesen gleich Lesen?

    Nö, ich habe solche Bücher auch nie gelesen und bisher gab es keine Situation wo ich jetzt sagen könnte, hätte ich mal "Faust" gelesen. ;)


    Ein gutes Buch ist immer das was Du als solches empfindest, die Meinungen irgendwelcher Experten gehen mir da ehrlich gesagt gepflegt am A***** vorbei. Ist wie bei Filme, auf Meinungen gebe ich herzlich wenig, ich mache mir lieber selber ein Bild davon.

    EDIT: Ich sehe, Berliner ist da mit mir einer Meinung. :winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. September 2011
  4. Creep

    Creep Platin Member

    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    2.339
    Zustimmungen:
    774
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Panasonic P55VTW60,
    Technisat SkyStar2
    AW: Lesen: Ist Lesen gleich Lesen?

    Schlecht gebildet bist Du nicht, wenn Dir derartige Literatur persönlich nicht gefällt. Zu guter Bildung gehört aber, diese trotzdem zu kennen und zu verstehen. Wichtiger Unterschied: Bildung ist nicht gleich Wissen!
     
  5. Mr. Moose

    Mr. Moose Gold Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.962
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Lesen: Ist Lesen gleich Lesen?

    Wenn man allerdings verschiedene Quiz-Sendungen anschaut, werden dort Fragen zur Literatur gestellt, ob nun deutsche Literatur oder auch Altertum, wie z.B. griechische Mythologie oder auch "Nibelungen". Da bekommt man fast den Eindruck, dass dies Allgemeinbildung sei, und man das wissen muss.

    Ich habe selbst "nur" mittlere Reife, also Realschulabschluss; manchmal habe ich das Gefühl, dass gerade bei Abitur und/oder nachfolgendem Studium geradezu darauf gedrängt wird, "intelektuelle" Literatur zu lesen. Ich hatte da schon einige Gespräche mit Kollegen, als diese dann mit irgendwelchen Zitaten um sich warfen und sich als "besser gebildet" hingestellt haben. Als ich dann kam, ich lese in meiner Freizeit Stephen King, bin ich dann komisch angeschaut worden.
    Als ob es verboten wäre, dass man "normale" Bücher zur Unterhaltung liest. Ich konnte nie nachvollziehen, wieso sich Leute Bücher "reinziehen", um sie dann zu interpretieren.
     
  6. Eifelquelle

    Eifelquelle Moderator Premium

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    13.866
    Zustimmungen:
    1.986
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    55 Zoll 4K TV - Samsung JU 6850
    7.1 AV Receiver - Yamaha RX-V573
    5.1 Boxen - Nubert NuBox Serie
    Unitymedia HD-Modul (CI+)
    Spielekonsolen - Xbox 360, Xbox One, Nintendo Wii-U, Nintendo Switch, PS4 Pro
    Streamingdevice - Amazon Fire TV UHD
    AW: Lesen: Ist Lesen gleich Lesen?

    Kann mich hier der Meinung von Berliner und Major König nur anschließen.

    Ließ das was dir Spaß macht und du als gut empfindest. Es ist deine Freizeit. Die solltest du dir nicht von irgendwelchen sog. Kritikern versauen lassen.

    Die sog. Schulliteratur und die Art und Weise wie Bücher dort gelesen und auseinander gepflückt werden, sehe ich persönlich als effektivste Methode an, den Schülern das Lesen abzugewöhnen.
     
  7. Creep

    Creep Platin Member

    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    2.339
    Zustimmungen:
    774
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Panasonic P55VTW60,
    Technisat SkyStar2
    AW: Lesen: Ist Lesen gleich Lesen?

    @Eifelquelle: Ich bin auch froh und dankbar, daß ich z.B. die griechischen Sagen, Ilias, Odyssee usw. gelesen habe, lange bevor sie in der Schule behandelt wurden. Sonst hätte ich bestimmt keinen Spaß daran gehabt!

    Ansonsten halte ich es auch wie die Buddisten, jeder muß seinen eigenen "richtigen" Weg finden und damit glücklich werden.
     
  8. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.267
    Zustimmungen:
    1.592
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Lesen: Ist Lesen gleich Lesen?

    Gibt ja auch Hörbücher.:winken:
     
  9. Cedra

    Cedra Senior Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2011
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Lesen: Ist Lesen gleich Lesen?

    Ich glaube das jeder für sich selbst entscheiden muss was ein Gutes Buch ist. Ich lese am liebsten Krimis, Sci-Fi und Fantasy-Bücher. Bei den Letzt genannten auch sehr viel Jugendbücher die ich von meinen Neffen ausleihe.

    Und nun komme ich zum Thred-Titel, also so wie ich diesen Titel verstanden habe. Ist lesen gleich lesen?

    Wenn ich eine Zeitung oder Zeitschrift, oder auch Fachliteratur in Buchform lese, dann lese ich eigentlich nur Informationen.

    Lese ich aber z.B. ein Fantasy-Buch ist es für mich mehr als lesen, dann kann es für mich ein eintauchen in einer anderen Welt sein, die ich mir auch Bildlich vorstellen kann. Für mich sind dann in den Buch nicht nur Buchstaben, sonder Figuren und Landschaften die ich auch sehen, hören und sogar schmecken und riechen kann.

    Wenn ich den Thread-Titel so beantworte, dann werde ich auf alle Fälle sagen. Nein, lesen ist nicht gleich lesen.
     
  10. horud

    horud Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2004
    Beiträge:
    37.855
    Zustimmungen:
    7.448
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P46S20E
    VU+ Solo² PVR
    Playstation 3
    Synology DS 2014 NAS
    Amazon Fire TV
    Apple TV 4
    Abos: Sky, Amazon Prime Instant Video, Netflix, DAZN
    AW: Lesen: Ist Lesen gleich Lesen?

    Wie @Creep schon sagte, Lesen und Bildung sind zweierlei Sachen.

    Wer bspw. Deutsch Leistungskurs nimmt, da halte ich es für selbstverständlich, dass dort auch Goethe, Schiller und andere "Klassiker" durchgenommen werden - es gehört mMn zur Allgemeinbildung.

    Von einem normalen Deutschunterricht erwarte ich in erster Linie, dass dort einem die Sprache anständig beigebracht wird - was heute beileibe leider keine Selbstverständlichkeit mehr ist.

    Was jemand privat macht, ist seine Sache. Lesen an sich ist schon mal ne gute Sache und fördert die Allgemeinbildung, das machen heute leider auch viel zu wenige. Ob das jetzt Goethe oder Grisham ist, ist zweitrangig. Lesen soll Spaß machen und entspannen.

    Ich hab bspw. Werke von Goethe und Schiller gelesen, weil es mich interessiert hat. Oder griechische Sagen. Aber ich lese auch "leichte" Literatur, vor allem Thriller und Krimis ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. September 2011

Diese Seite empfehlen