1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Leichtsinnige PC-Nutzer: Gebraucht verkaufte Festplatten mit persönlichen Daten

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von Mr. Moose, 4. September 2007.

  1. Mr. Moose

    Mr. Moose Gold Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.962
    Ort:
    Mannheim
    Anzeige
    aus: www.satundkabel.de

    Vermischtes: Leichtsinnige PC-Nutzer: Gebraucht verkaufte Festplatten mit persönlichen Daten

    (dpa/ar) Computernutzer gehen einer aktuellen Studie zufolge zum Teil erschreckend leichtsinnig mit ihren persönlichen Daten um.

    Für die am Montag vorgestellte Untersuchung hatte die Berliner Softwarefirma O&O über 18 Monate insgesamt 400 gebrauchte Datenträger bei eBay ersteigert und anschließend analysiert. Das Ergebnis: Rund zwei Drittel der Speichermedien enthielten zum Teil hoch brisante private Daten. Die Experten fanden Anschreiben an den Rentenbund, ausführliche Lebensläufe, aber auch intime Mails.

    395 Datenträger wurden von den Experten untersucht, darunter Festplatten und 115 Speicherkarten, USB-Sticks und Digitalkameras. Lediglich 33 Prozent der noch funktionsfähigen Datenträger waren sicher gelöscht, so dass keine Daten wieder hergestellt werden konnten. Die übrigen Festplatten waren gar nicht gelöscht oder nur formatiert. Zum Vergleich ersteigerten die Experten auch in den USA 80 Festplatten, auf denen sich ebenfalls brisante Daten fanden, darunter militärische Informationen und Fotos aus dem Irak. "In den falschen Händen könnten diese Daten ebenfalls viel Schaden anrichten, zumal wir auch Web-Zugangsdaten der US Air Force fanden", sagt Diplom-Informatiker und O&O-Geschäftsführer Olaf Kehrer.

    Kehrer sieht dringenden Aufklärungsbedarf: "Windows suggeriert beim Löschen der Daten und beim Formatieren der Festplatten, dass die Dateien endgültig und zuverlässig gelöscht werden. Das ist aber überhaupt nicht der Fall." In machen Fällen spiele sicher auch die Sorglosigkeit vieler Anwender eine Rolle. Auf der sicheren Seite sei der Nutzer mit spezieller Software zum Datenlöschen - oder mit der physikalischen Zerstörung der Festplatte per Magnet oder Bohrer.





    Ich denke, dies ist ein reines Microsoft-Problem:
    Wenn ich einem normalen PC-Nutzer die Möglichkeit gebe, die Daten "zu löschen", dann ist doch wohl logisch, dass der Nutzer auch denkt, dass die Daten gelöscht sind. Und wenn dann noch der "Papierkorb" geleert ist, dann ist das Unverständnis gleichwohl noch größer, warum die Daten gar nicht richtig gelöscht sind, sondern nur von den Programmen nicht mehr gelesen werden können.

    Auch ein Formatieren bringt ja nichts. Aber das wird in den Computerkursen so gar nicht rübergebracht. Als ich selbst durch sämtliche Computerkurse getuckert bin, wurde auch nie ein einziges Wort darüber verloren, dass die Daten beim Formatieren der Festplatte nicht doch abgreifbar waren.

    Hier besteht absoluter Aufklärungsbedarf!
     
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.338
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Leichtsinnige PC-Nutzer: Gebraucht verkaufte Festplatten mit persönlichen Daten

    Nein, das trifft auf alle Betriebsysteme zu. auch unter anderen Betriebsystemen werden die Daten nicht überschrieben sondern nur der Eintrag gelöscht.
    Per Magnet wirsd Du das nur schaffen wenn Du die Platte auseinanderbaust, denn mit einem Lautsprechermagneten (der schon recht stark ist) schaffst Du das von aussen nicht.

    Gruß Gorcon
     
  3. Stefan1100

    Stefan1100 Gold Member

    Registriert seit:
    4. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Im Herzen Bayerns
    AW: Leichtsinnige PC-Nutzer: Gebraucht verkaufte Festplatten mit persönlichen Daten

    Was meinst du, was Beschwerden aufkommen würden, wenn die Dateien wirklich sektorweise gelöscht würden?

    Ein paar alte Filmchen löschen => 2 min. Dauer... :eek:
     
  4. Schwalbe

    Schwalbe Gold Member

    Registriert seit:
    26. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.671
    Ort:
    NRW
    Technisches Equipment:
    Philips 42 PFL 7665H
    Philips HTS 8562
    Vu+ Duo
    Edision Pingulux
    Sky Komplett incl. HD
    HD+
    AW: Leichtsinnige PC-Nutzer: Gebraucht verkaufte Festplatten mit persönlichen Daten

    Ja aber es wäre doch zumindest eine zusatzfunktion wert wenn man beim formatieren auswählen könnte das die Daten auf jedenfall unwiederruflich gelöscht(überschrieben) würden, es ist klar das dies lange dauern würde aber für spezielle fälle wär es auf jedenfall das wert.

    Mfg
    Schwalbe
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.338
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Leichtsinnige PC-Nutzer: Gebraucht verkaufte Festplatten mit persönlichen Daten

    Sag ich ja. ;)
    Wenn ich da auf meiner D-Box einen Film löschen würde, würde das ja ne Stunde dauern.

    Ich sehe das ganze eigentlich nicht als Problem an. Wenn ich eine Platte verkaufen will lösche ich sie, spiele ich einfach irgendwelche Daten drauf und lösch die dann nochmal wer dann sehr viel langeweile hat kann die Daten dann rekonstruieren und stellt dann fest das er lange weile hatte und nichts intereessantes gefunden hat.

    Spezielle Löschprogramme braucht man nur wenn es wirklich um sicherheitsrelevante Daten sind, aber sowas hat man privat wohl kaum.

    Daher ist das alles nur Panikmache.

    Gruß Gorcon
     
  6. klammeraffe

    klammeraffe Board Ikone

    Registriert seit:
    26. August 2006
    Beiträge:
    3.956
    AW: Leichtsinnige PC-Nutzer: Gebraucht verkaufte Festplatten mit persönlichen Daten

    es ist definitv keine panikmache

    nur weil du weißt wie du mit den festplatten umgehst heißt das nicht das das die menge da draussen weiß!

    programme die die festplatten sicher löschen bzw formatieren bzw schon beim löschen einzelner dateien mehrfach überschreiben braucht man nicht nur wenn man "sicherheitsrelevante daten" löscht.
    was ist das für dich? jede private datei, ob lebenslauf oder amazonrechnung ist sicherheitsrelevant da man sie zum klauen deiner identität verwenden kann. nicht muss aber kann. aber wenn man sowas mal erwähnt ist man gleich paranoid....
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. September 2007
  7. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.338
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Leichtsinnige PC-Nutzer: Gebraucht verkaufte Festplatten mit persönlichen Daten

    Spielt in den meisten fällen ja auch keine Rolle.
    Eine Datei mehrfach zu überschreiben ist einfach blödsinn. Wer macht sich die Arbeit und hat ein entsprechendes Programm um die Dateien wieder zu rekonstruieren?! Sowas ist richtig aufwändig und nicht mit solchen billigen 1000€ Programmen zu bewerkstelligen.

    Nur einfach formatierte Programme lassen sich recht einfach wiederherstellen.

    Aber spätestens wenn man die Platte die man vorher angenommen in 3 Partitionen geteilt hat neu partioniert (also in eine) und dabei vieleicht noch mit einem anderen Dateiformat formatiert ist schluß mit lustig, dann bekommt "Otto normal Spion" da nichts mehr ausgelesen.

    Da ist es leichter auf eine Müllkippe an Infos ranzukommen.


    Wenn Du eine Platte vernichten willst einfach an schließen und ihr einen ordentlichen stoß von oben oder unten verpassen, dann ist auch ruhe die Platte kannst Du dann nur noch im Labor auslesen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. September 2007
  8. r123

    r123 Guest

    AW: Leichtsinnige PC-Nutzer: Gebraucht verkaufte Festplatten mit persönlichen Daten

    Naja, so stimmt das nicht. Ich wollte mal auf einer Festplatte, von der ich versehentlich ein paar Daten nicht gesichert hatte, nach der Formatierung wieder die Daten herstellen und habe dazu x-Programme ausprobiert (u.a. auch von O & O), aber die Daten konnten nicht wieder hergestellt werden. Mit richtiger Profisoftware wäre evtl. noch was zu finden gewesen,aber eben nicht so einfach, wie es ständig in Berichten berichtet wird.
    Und O & O wollen mit dieser "Studie" schließlich auch nur ihre tollen Löschprogramme verkaufen
     
  9. klammeraffe

    klammeraffe Board Ikone

    Registriert seit:
    26. August 2006
    Beiträge:
    3.956
    AW: Leichtsinnige PC-Nutzer: Gebraucht verkaufte Festplatten mit persönlichen Daten

    otto normal spion braucht nur das programm aus dem internet zu ziehen....
    oder mal bisschen lesen...
    nen ganz normales recovery tool kann dein szenario "knacken"....
    einfach formatiert ja genau, und was macht man im zeifelsfall? genau einfach formatieren....
    also ist die logische schlussfolgerung das man schon im vorfeld, um faulheitsbedingte schludrigkeit zu verhindern, beim löschen einer datei einfach 2-7x (für ganz paranoide) überschreiben lässt.

    man kann natürlich auch einfach abwiegeln wie du, weil es ist ja sowieso undenkbar bzw man denkt im richtigem moment daran bla...
    genau so wirds nie was das sich die leute bewußt werden das sie mit ihren daten, egal wo, verantwortlicher umgehen müssen.
    dazu gehört auch das man sich eingestehen muss das faulheit odre nicht nachdenken zum mensch sein gehört...
    natürlich nicht bei dir, du denkst an alles....
    vergißt aber dabei die vielen unerfahreren leute die du in sicherheit wiegst....aber das verhalten kennt man ja von firewall udn antivirus bashing....

    es geht auch nicht unbedingt ums vernichten, eher ums verkaufen oder?
     
  10. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.338
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Leichtsinnige PC-Nutzer: Gebraucht verkaufte Festplatten mit persönlichen Daten

    Viel Spass bei dem Datenmüll.:D
    Kannst garantiert nicht mehr gebrauchen und der Aufwand ist da viel zu groß.
    Das ist dann so als wolltest Du ein billiges Taschenbuch das Du durch den schredder gejagt hast wieder lesbar machen.
     

Diese Seite empfehlen