1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Lehrerin fliegt mit Tochter zum RTL "Dschungelcamp: Geldstrafe

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 8. Dezember 2016.

  1. Onkelhenry

    Onkelhenry Silber Member

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    278
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    DVB-S2
    DVB-T
    Smart TV
    Sky
    Anzeige
    Die Mama wollte sich mal ein paar schöne spannende Tage machen und ihre Tochter bei ihrem "großen Fernsehauftritt" begleiten.
    Schön auf Kosten der Steuerzahler und auf Kosten des Lehrplans.
    Gerade im Staatsdienst hat man ja nun viele Möglichkeiten "sich auszuleben". Wenn es ihr so ernst gewesen wäre, dann hätte sie ja auch unbezahlten Urlaub machen können.

    Das ist ein ganz andere Nummer, als mal einen Tag blau zu machen.
    Ich empfinde ihr Verhalten als hochgradig skandalös und begrüße eine Bestrafung.
     
    Kapitaen52 gefällt das.
  2. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    13.796
    Zustimmungen:
    4.237
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Eine Teilnahme im Dschungelcamp ist psychisch und emotional schon eine ganz andere Herausforderung als z.B. Urlaub, Schüleraustausch, Fotoshooting, Geschäftsreise, etc.

    Da nehmen sich sogar Leute in den Vierzigern in der Regel eine Bezugsperson mit.

    Wenn man erst von seinen Mitbewohnern rausgemobbt wird und dann auch noch erführt das in den Medien ein richtiger Shitstorm gegen einem läuft, dann will man nicht allein in Australien sein, sondern schon eine Bezugsperson vor Ort haben.

    Unbezahlter Urlaub wäre natürlich die sauberste Lösung.

    Nur ist es eben so, das egal ob man im Staatsdienst oder bei einem Unternehmen, wegen sowas nicht immer spontan unbezahlten Urlaub gewährt bekommt. Und dann steht man doof da. Danach dann die Krankmeldung einzureichen ist dann doppelt auffällig.

    Also führt das leider dazu das man es garnicht mehr veruscht, sondern gleich den Weg über die Krankmeldung geht.
     
  3. Kapitaen52

    Kapitaen52 Talk-König

    Registriert seit:
    6. Dezember 2009
    Beiträge:
    6.482
    Zustimmungen:
    2.403
    Punkte für Erfolge:
    163
    Diese geldgeilen Leute machen das freiwillig und wenn sie das psychisch nicht aushalten sollen sie es sein lassen. Ich würde als Begleitperson eine bezahlte Reise nach Australien auch mitnehmen, aber nie meinen Arbeitgeber betrügen.
     
    DVB-T2 HD und l'aventurier gefällt das.
  4. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    13.796
    Zustimmungen:
    4.237
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Natürlich machen die Teilnehmer bein Dschungelcamp freiwillig mit, aber es geht eben doch um Medienaufmerksamkeit und Karriere, auch wenn es oft mehr schadet als nützt.

    Und es kommt eben drauf an wie nahe einem die Person steht. Wenn die Tochter unbedingt mitmachen will, sie einem dabei haben will, und man sie nicht allein lassen will, was soll man dann sonst machen?
     
  5. Kapitaen52

    Kapitaen52 Talk-König

    Registriert seit:
    6. Dezember 2009
    Beiträge:
    6.482
    Zustimmungen:
    2.403
    Punkte für Erfolge:
    163
    Auf jeden Fall nicht betrügen
     
  6. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    13.796
    Zustimmungen:
    4.237
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    So schlimm find ich es jetzt auch nicht. So eine Dschungel-Camp Teilnahme oder eine vergleichbare Situation ist ja nicht jedes Jahr.
     
  7. Kapitaen52

    Kapitaen52 Talk-König

    Registriert seit:
    6. Dezember 2009
    Beiträge:
    6.482
    Zustimmungen:
    2.403
    Punkte für Erfolge:
    163
    Sorry, aber dafür fehlt mir jedes Verständnis. Und es ist absolut falsch.
     
  8. Mark100

    Mark100 Platin Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    2.005
    Zustimmungen:
    196
    Punkte für Erfolge:
    73
    Wie nun? Es kommt auf den Zeitraum an? Wenn an sich beispielsweise alle 5 Jahre für 2 Wochen krank schreiben lässt (obwohl man nicht krank ist), dann wäre das beispielsweise in Ordnung?

    Wer hat nach einer Grippe nicht selbst schon einen Tag angehängt, obwohl er schon wieder halbwegs auf den Beinen war, weil grad das eigene Kind krank war & man keine Betreuung hatte - oder warum auch immer.

    Aber es ist doch etwas anderes, wenn man sich krank schreiben lässt um dann mit der Tochter Wochen durch die halb Welt zu fliegen, damit man als Begleitung der Tochter bei der Castingshow dabei ist. Ich denke, da ist das eigene Wertesystem schon sehr verschoben (und das gerade bei einer Lehrkraft die Vorbild sein soll). Für mich scheine die Konsequenzen bewusst in Kauf genommen worden zu sein - denn dass das nicht unbemerkt blieb (vor allem nach einem abgelehnten Uraubsansuchen), kann sich selbst jeder Lehrling im 1. Ausbildungsjahr ausrechnen.

    Ich kenne die Rechtslage in Deutschland nicht, gehe jedoch davon aus, dass Rechtslage & Rechtssprechung jener in Österreich sehr ähnlich ist.

    Demnach ist im Falle der Arbeitsunfähigkeit jegliche Ortsveränderung unverzüglich der Krankenkasse (damit der Kontrollor der Krankenkasse bei stichprobenartigen Kontrolle die AU Person auch auffindet) bekannt zu geben ist (wird vermutlich nicht passiert sein) - eine Reise ins Ausland während der AU ist des weiteren nur mit Zustimmung der Krankenkasse möglich. Dies auch nur dann, wenn der Arzt dies vorher genehmigt und begründet & diese nachweislich einer rascheren Genesung dient - als ohne Ortsveränderung. Sprich, bei eine Burn-Out ist es durchaus möglich, eine Woche Urlaub am Land (Ruhe & gute Luft) zu verbringen. Dies hat auch der Arbeitgeber zu akzeptieren, auch wenn er es möglicherweise nicht versteht - hier gibt es entsprechende Urteile in Österreich. Ich kann mir jedoch nicht vorstellen, wie man diese Reise mit einer schnelleren Genesung begründen möchte.

    Mir ist die Dummheit vieler Leute unverständlich - detto sich mit einem Infekt krank zu melden und zwei Stunden später, den Kollegen - die bei 35 Grad dann länger im Büro sitzen müssen um die Arbeit mitzumachen - ein Selfie aus dem Freibad zu senden (alles schon erlebt).
     
  9. Kapitaen52

    Kapitaen52 Talk-König

    Registriert seit:
    6. Dezember 2009
    Beiträge:
    6.482
    Zustimmungen:
    2.403
    Punkte für Erfolge:
    163
    Wie man hier verschiedentlich sehen kann ist die Dummheit aber allgegenwärtig. :(
     
    DVB-T2 HD gefällt das.
  10. fullhdfan

    fullhdfan Silber Member

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    133
    Punkte für Erfolge:
    53
    Geld scheint jedenfalls bei den beiden Ladys keine Rolle zu spielen...
     

Diese Seite empfehlen