1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Landesmedienanstalten sehen Gefahren für Wettbewerb und Vielfalt

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von harrym, 7. Februar 2004.

  1. harrym

    harrym Junior Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2003
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Göttingen
    Technisches Equipment:
    Technisat HD-Vision 40
    Technisat Multitenne
    Technisat TechniCorder STC
    Anzeige
    Habe mal folgendes per Mail geschreiben

    Hallo Arbeitsgemeinschaft der Landesmedienanstalten,

    Wo bitte schön ist denn ein Wettbewerb in Deutschland gegeben, wenn ich mir den Kabelbetreiber nicht aussuchen kann.

    Ich beziehe mich auf Ihren Artikel: "Übernahme weiterer Kabelgesellschaften durch Kabel Deutschland: Landesmedienanstalten sehen Gefahren für Wettbewerb und Vielfalt".

    Nur wenn ich als Kabelkunde mir einen Kabelnetzbetreiber aussuchen kann besteht ein Wettbewerb, aber so wie es in Deutschland geregelt ist, nicht. Von daher ist es meiner Meinung wirklich das Beste, wenn es für Kabel-TV nur einen Anbieter gibt, welcher aber auch alle Programme die über Satelit zu empfangen sind einspeist. Oder es machen alle Anbieter, dann wäre es auch OK.

    Bin ja mal gespannt ob die ALM mir antwortet. Wollt ihr auch der ALM mailen hier der Link
    Arbeitsgemeinschaft der Landesmedienanstalten(ALM)

    Harrym
     
  2. schenk-christian

    schenk-christian Senior Member

    Registriert seit:
    3. September 2003
    Beiträge:
    473
    Ort:
    Berlin
    Technisches Equipment:
    Modul Technisat
    Die Fusion könnte aber auch Vorteile haben. Unser Kabelnetzbetreiber EWT-Augsburg in Berlin-Lichtenberg will uns Internet über den Kabelanschluss nur gegen eine Erhöhung des Kabelpreises von bisher 9,65€ monatlich auf 22,50 € monatlich zur Verfügung stellen. Sollten wie angekündigt in Bayern, Baden-Würthemberg und NRW alle Netzebene 4-Betreiber (Betreiber des Hausverteilnetzes) von der Kabel Deutschland übernommen werden, hätte man solche Probleme nicht mehr.
     
  3. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.352
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Stimmt dann werden die Kabelgebühren auf mindestens 14€ erhöht und Du bekommst kein Internet über Kabel. breites_
    Gruß Gorcon
     
  4. JC- Denton

    JC- Denton Silber Member

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    682
    Ort:
    Bockhorn/Niedersachsen
    Wenn man es genau nimmt gibt es da keinen richtigen Wettbewerb. Ich als Kunde kann mir ja keinen Kabelnetzbetreiber aussuchen da es ja nur einen gibt. Beim Telefon ist das ja etwas anders. Die Auswahl ist auch nicht besonders gross aber ich kann immer hin zwischen zwei Anbieter wählen. Was nützt es mir als Kunde das ganze wenn es in den verschiedenen Bundesländer verschiedene Kabelnetzbetreiber gibt. Rein gar nichts. Also von Wettbewerb kann da nicht die Rede sein denn der Kunde hat überhaupt keine Wahl.

    JC
     
  5. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    Keine Sorge ein Einheitskabelnetzbetreiber würde es noch weiter treiben. Unter 25,-EUR für das Grundpaket und pro Gerät wird das nix. Also allein für das Grundpaket wird eine 4-köpfige Familie schon 75,- EUR abdrücken müssen, so jedes Familienmitglied einen Fernseher hat.

    Was sagt eigentlich die Geräteindustrie zu solchen Aussichten?
     
  6. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Ort:
    Königs Wusterhausen, Am Funkerberg
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    In Ballungsgebieten freuen sich die DVB-T-Receiver-Hersteller!

    Wenn man die beiden Alternativen SAT oder DVB-T hat,
    gibt es wirklich keinen Grund mehr für Kabelfernsehen.

    Hat man sie nicht, wird man halt ausgenommen... entt&aum
     
  7. Hammerharter

    Hammerharter Board Ikone

    Registriert seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    3.765
    Ort:
    Hamm
    Sie mußten nur mal 3 Analoge Kabelplätze freimachen von mir aus auch darauf mit einen Laufband hinweisen das bald auf diesen Platz 10 digitale Frei Empfangbare Kanäle zu finden sind.Und schon hätten sie tausende zufrieden Kunden wieder.Aber auf die Idee kommt ja leider zur Zeit niemand.
     
  8. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.352
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    DVB-T ist nur in Berlin eine echte Alternative. In den meisten anderen Städten ist es nur eine, wenn man auf die meisten Sender verzichten kann und will.
    Gruß Gorcon
     
  9. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Ort:
    Königs Wusterhausen, Am Funkerberg
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    Mein GOTT! *staun*
     
  10. schenk-christian

    schenk-christian Senior Member

    Registriert seit:
    3. September 2003
    Beiträge:
    473
    Ort:
    Berlin
    Technisches Equipment:
    Modul Technisat
    Im Juli 2001 wurden Teile Berlins mit 862-Mhz-Verkabelung ausgestattet. Einige Sender wie z.B. MTV, Viva und Viva2 wurden in den neuen Empfangsbereich verschoben, der nur empfangbar ist, wenn der Kabelkasten im Haus digitaltauglich ist. Die EWT hatte jedoch Filter in die Kabelkästen eingesetzt um die digitalen Sender zu sperren. Begründung: Die Nutzung der digitalen Sender ist nur gegen eine Erhöhung der Kabelgebühr auf 45,- DM pro Monat möglich, da diese Kosten von den Programmveranstaltern nicht eingetrieben werden konnten. Nachdem wir uns dagegen gewehrt hatten, speiste man uns zunächst den Großteils der weggefallenen Sender per Schüssel ein, bis man dann endlich im September 2001 nachgab und man die digitalen Filter in den Kabelkästen entnommen hatte. Dazu musste jedoch unsere Wohnungsbaugesellschaft mit einer Klage vor Gericht drohen und den Verband Privater Rundfunkteilnehmer (VPRT) einschalten.

    Fazit: Also meines Erachtens nach arbeiten bei der EWT/TSS-Kabelgruppe nur gelernte Verbrecher. Die Kabel Deutschland betreibt in Hohenschönhausen die HOWOGE-Kabelanlage sehr erfolgreich. Bei uns in Lichtenberg war man halt zu blöd mit EWT/TSS-Kabelgruppe einen Vertrag bis 2012 einzugehen. Ich wäre froh diese abscheuliche Kabelfirma besser heute als morgen loszuwerden.
     

Diese Seite empfehlen