1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Landesmedienanstalten: Duales Rundfunksystem in Gefahr

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 3. Dezember 2009.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.848
    Zustimmungen:
    350
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Stuttgart - Die Landesmedienanstalten sehen das duale Rundfunksystem in Deutschland bedroht.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Mustermaus

    Mustermaus Senior Member

    Registriert seit:
    29. August 2009
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Landesmedienanstalten: Duales Rundfunksystem in Gefahr

    Bei zurückgehender Bevölkerungszahl und der weiter absehbaren demographischen Entwicklung kann es doch nicht wahr sein, daß man am Status Quo des Angebots festhält und die Mindereinnahmen durch höhere Gebühren für die verbleibenden Gebührenzahler ausgleichen will.
    An dieser Stelle müsste stattdessen über eine äquivalente Reduzierung des Programmangebots und der Kosten nachgedacht werden. Damit dies nicht zulasten der Qualität geht, brauchen wir dringend in der Öffentlichkeit eine Diskussion über das, was "Grundversorgung" ist und sein sollte, sowie über die Rundfunkgebühr an sich.
     
  3. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.241
    Zustimmungen:
    1.558
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Landesmedienanstalten: Duales Rundfunksystem in Gefahr

    Ich hatte ja schon mal meine Vorschläge gemacht.
    1. Nur ein ÖR Klassik Radio Bundesweit.
    2. Ein ÖR Jugendradio Bundesweit.
    3. Privatisierung des ZDF.
    4. Zusammenlegung von Das Erste und den 3. Programmen zu einem Kanal mit Regional Fenster in den Abendstunden. 17.00-20.00 Uhr.
    5. Zusammenlegung von RB und NDR, SWR und SR
    6. Auflösung der Landesmedienanstalten und Übertragung der Aufgaben an die Bundesnetzagentur.
     
  4. rx 50

    rx 50 Board Ikone

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    3.244
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Landesmedienanstalten: Duales Rundfunksystem in Gefahr

    Muss ich Nelli zustimmen.Wofür brauchen wir soviele Landesmedienanstalten?Ich möchte nicht wissen,wieviele Tausend
    öffentlich Bedienstete dort arbeiten(?),was die überhaupt machen.
    Ganz zu schweigen von den Pensionsansprüchen aller Mitarbeiter
    der ÖR-Rundfunkanstalten.Der WDR mit seinem Orchester,alles
    studierte Musiker,die spielen nicht für 2.000,-€ im Monat.
    Bei den GEZ-Gebühren gibt es ein Ausgabenproblem und kein
    Einnahmeproblem.Aber unsere politischen Volksvertreter,in welchem
    Bundesland auch immer , brauchen Posten für verdiente Parteimitglieder.
    Das betrifft alle Parteien. Warum brauchen wir einen eigenen Kanal
    für Radio Bremen TV.Warum brauchen die 5 Radiosender.Eine Stadt
    mit 500.000 (?) Einwohnern.
    Mir persönlch geht es nicht darum,4 € pro Monat GEZ mehr zu bezahlen.
    Habe Sky Komplett für 60 €. Mir geht es um die Verschwendungssucht
    und Vetternwirtschaft unserer Politiker,egal welcher Partei sie
    angehören.
     
  5. Telefrosch

    Telefrosch Gold Member

    Registriert seit:
    14. Juli 2005
    Beiträge:
    1.021
    Zustimmungen:
    140
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Astra 19°
    Hotbird 13°
    DVBT2/TNT
    Digicorder HD S2+
    Panasonic TX-43 CXW754
    AW: Landesmedienanstalten: Duales Rundfunksystem in Gefahr

    Das WDR Synphonieorchester kommt immerhin einem Bundesland mit 14 Mio. Einwohnern zugute. Das ist für das kulturelle Leben der Region über den Programmeinsatz hinaus nicht unwichtig und überdimensioniert.
    Was die Vetternwirtschft angeht kann ich nur zustimmen. Das betrifft mittlerweile das ganze Land bis in unterste Ebenen. Korruption funktioniert in Deutschland sehr subtil.
    Die ARD ist überregionalisiert. Extremes Beispiel ist für mich der WDR. Eine Privatisierung des ZDF würde die Qualität des Programangebotes stark schmälern und stünde in keinem Verhältnis zu der Einsparung an Gebühren. (4, ... € Gebührenanteil) Das Teure an den ÖR`s ist die ARD. Zudem würde ein privates ZDF RTL und Co richtig Kopfschmerzen machen.
     
  6. Vossi

    Vossi Gold Member

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    70
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Landesmedienanstalten: Duales Rundfunksystem in Gefahr

    Wirklich tolle Ideen.:confused:

    Dann bekommt die Politik noch mehr Einfluss als heute auf die Programme...ala ZDF, und so schön einfach ;)

    Privatisierung eines Senders wie ZDF ist sinnlos, da auch die Kosten der Werbung von den Bürgern bezahlt werden müssen, also dann auch fürs ZDF an der Supermarktkasse zahlen, was soll das bringen ?
    Gespart wird ja nix.

    Rundfunk IST Ländersache und auch ein "Kulturgut", auch wenn das einige natürlich nicht so haben wollen, weil es die Geschäfte stört.

    Und ausserdem. Warum muss das Duale Rundfunksystem immer ausgewogen sein?
    Und wenn, gilt das nicht für beide Seiten ?
    In den guten Jahren 2005 bis vor der Krise hatten die Privaten teilweise mehr Geld als ARD/ZDF zu Verfügung.
    Hat jemand gefordert die Werbung bei RTL zu reduzieren?
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2009
  7. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.201
    Zustimmungen:
    683
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Landesmedienanstalten: Duales Rundfunksystem in Gefahr

    Klassik, ja, damit wäre ich einverstanden,
    Jugend da bin ich eher skeptisch ob da ein einheitliches Format für ganz Deutschland ausreichend wäre.

    Wird sicherlich in naher Zukunft nicht geschehen.

    Da der Anteil der echten regionalen Inhalte bei den 3.Programmen doch relativ gering ist, neige ich fast dazu hier zuzustimmen. Allerdings halte ich eine Erhöhung der regionalen Inhalte da für eine bessere Lösung.

    Ich denke dass es da schon kulturelle Unterschiede gibt die berücksichtigt werden sollten.

    6. Auflösung der Landesmedienanstalten und Übertragung der Aufgaben an die Bundesnetzagentur.[/QUOTE]
    Wird in den nächsten 10 bis 20 Jahren sicherlich nicht geschehen.
     
  8. Alfred Neubauer

    Alfred Neubauer Platin Member

    Registriert seit:
    6. August 2009
    Beiträge:
    2.646
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Technisches Equipment:
    Kabelfernsehen
    AW: Landesmedienanstalten: Duales Rundfunksystem in Gefahr

    Die Bundesnetzagentur. Die u.a. über den diskriminierungsfreien Zugang zum rund 35.000 Kilometer umfassenden Eisenbahnnetz der DB Netz AG wacht. Und zwar mit einem für die Eisenbahn ausgebildetem Mitarbeiter.

    Aber wenn diese Aufgabe, wie z.B. von der Baden-Württemberger SPD gefordert, dem Eisenbahnbundesamt übertragen wird, könnte dieser eine Mann die Aufgaben der Landesmedienanstalten übernehmen.
     

Diese Seite empfehlen