1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Lösung für mind. 6 Satelliten + vier Teilnehmer ?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von BlueCoyote, 15. Mai 2004.

  1. BlueCoyote

    BlueCoyote Neuling

    Registriert seit:
    15. Mai 2004
    Beiträge:
    5
    Ort:
    This Planet
    Anzeige
    Hallo,

    Die ganz einfache Lösung wäre m.M. nach mit:

    - Monoblock LNB, 6°, Quad (zwei Satelliten, vier Teilnehmer; jeder Teilnehmer kann auf allen Programme zugreifen);
    - Drehbarer Antrieb;

    Nachteile:

    1. Ich finde nur Monoblocks mit 0,5 dB Rauschmass entt&aum ; hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht ?
    2. Monoblocks sind ja nur für ca. 80cm - Antennen gedacht entt&aum , wobei ich mindestens 100 cm möchte;
    3. Wenn man oft den Schüssel dreht, muß man oft die Sat - Positionen nachjustieren; hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht ?

    Anstatt Monoblock Quad + Drehantrieb kann man auch die Variante mit:

    - Antenne: Wavefrontier T90;
    - Quattro - LNBs, mindestens 6 Stk.;
    - Multischalter 17/4, mindestens 1 Stk.
    - Multischalter 9/4, 1 Stk. (oder noch einer 17/4, falls mehr als 6 Satelliten...)
    - DiSEqC 2/1, mindestens 4 Stk.

    etc. eingehen; dann kostet es viel mehr und auch die Schaltung ist sehr komplex (Fehlerquellen ...).

    Ich bedanke mich für Eure Kommentare.
     
  2. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    Monoblock LNB für 6 Sats gibts nicht, sondern nur für 2.
    Drehanlage fällt für 4 Teilnehmer auch raus, ist für einen Teilnehmer perfekt (gibt auch keine Justierungsprobleme), aber bei 4 Teilnehmer ist Ärger, welcher Sat gerade angefahren wird, vorprogrammiert.

    Wäre ncoh interessant was das für 6 Sats wären, sind sie nah beisammen gehts vielleicht mit ner 100er, sonst bleibt dir nur die teure und globige Wavefrontier zzgl. ner netten Verkabelung:)
     
  3. BlueCoyote

    BlueCoyote Neuling

    Registriert seit:
    15. Mai 2004
    Beiträge:
    5
    Ort:
    This Planet
    @BlackWolf:

    Danke für Deine promte Antwort läc

    Eigentlich wollte ich einen Monoblock (ja, sie sind nur für jeweils zwei Satelliten) um die Anzahl der Drehungen zu reduzieren (jedesmal hat man ja zwei Sats anstatt nur einen läc )

    • <font size="2" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Drehanlage fällt für 4 Teilnehmer auch raus, ist für einen Teilnehmer perfekt (gibt auch keine Justierungsprobleme), aber bei 4 Teilnehmer ist Ärger, welcher Sat gerade angefahren wird, vorprogrammiert.
    <font size="2" face="Verdana, Helvetica, sans-serif"> Ein Grund mehr, der für einen Monoblock spricht ... Übrigens, die vier Teilnehmer sind eigentlich nur eine Familie mit zwei Personen - mit zwei Fernseher + zwei PCs. Es muß nur die Möglichkeit geben, überall auf allen Kanälen zuzugreifen ...

    • <font size="2" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Wäre ncoh interessant was das für 6 Sats wären, sind sie nah beisammen gehts vielleicht mit ner 100er, sonst bleibt dir nur die teure und globige Wavefrontier zzgl. ner netten Verkabelung:)
    <font size="2" face="Verdana, Helvetica, sans-serif"> Folgende Sats sind zu empfangen:
    28,2° E, 19,2° E, 16,0° E, 13,0° E, 10,0° E, 5,0° E


    Danke
     
  4. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    Uhhh wird mit 100cm verdammt knapp, also ich hab bei mir nur von 28.2 bis 13.0 geschafft.

    Also ich würde dir eine Wavefrontier empfehlen und lass das lieber mit den Monoblocks, das schafft nur Probleme, da die LNB's dann fest verbunden sind und du keinerlei Feintuningmöglichkeiten hast.
     
  5. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    München
    was willst denn mit 16°E da ist doch sind doch nur ein oder 2 Sender drauf. Ich würde dir bevor du dir so eine riesengrosse, teure und hässliche Wavefrontier kaufst eher die Möglichkeit ans Herz legen 2 separate Schüsseln von 13- 28° uns von 5 und 10° zu verwenden. Dann brauchst du die entsprechende Anzahl an Quattro LNBs und dann 4* 4/1 Schalter wenn du wirklich 6 Satelliten haben willst dann noch 4* 2/1 Schalter und an den Ausgang der Schalter kommt dann noch ein Optionsschalter. So ein Teil ist aber nicht grade billig kostet rund 30€. Und dazu brauchst du auch noch receiver die Diseqv 1.1 können.

    Gruss Uli
     
  6. BlueCoyote

    BlueCoyote Neuling

    Registriert seit:
    15. Mai 2004
    Beiträge:
    5
    Ort:
    This Planet
    @BlackWolf:

    Dass mit dem Monoblock stimmt, ich weiße entt&aum . Was ich fragen wollte, ist ob jemand schon damit Erfahrungen hat ....

    Anstatt Monoblock kann man ja zwei Quattro LNBs mit entsprechenden Schalter & Relais...

    Die Variante mit T90 ist SEHR teuer und Störanfällig, glaube ich (wg. den vielen Komponenten) - die Optik ist nicht soo wichtig..

    Und: wie sind Deine Erfahrungen bezüglich regelmäßiges Nachjustieren (wg. Drehantrieb) ?


    @uli12:
    Es gibt ja da feeds, die mich interessieren l&auml;c

    Nochmals: die Aufgabestellung ist ja, dass jeder Teilnehmer auf allen feeds Zugriff hat....

    Ob mit einer T90 oder mit zwei kleinere Schüssel: man braucht alle Komponenten, die ich Anfangs zitiert habe entt&aum

    Gruß
     
  7. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    Also son DiSEqC 1.2 Motor ist zwar ne Fummelei bis er mal ausgerichtet ist, aber wenn er steht, steht er. Vielleicht haben irgendwelche Billigmodelle Probleme mit der Justierung, aber ich hab nen STAB USALS HH-100 Motor und keinerlei Probleme.

    Aber wie gesagt, ein Receiver steuert den Motor, die anderen Receiver müssen dann zwangsläufig den Satellit schauen, auf den die Schüssel ausgerichtet ist.

    Vorteil an der Geschichte: Du hast alle Sats, die es hier in Europa gibt und die Verkabelung ist problemlos. Vor einer DiSEqC-Kaskadierung für 6 LNB's würde ich mich auch fürchten, aber gehen tut das schon, einige Leute haben ja bis zu 16 LNB's an einem Receiver und theoretisch unterstützt DiSEqC 1.0 bereits bis zu 64 LNB's. Und den ganzen Spass auf 4 Teilnehmer verteilen, dass macht schon Arbeit und geht ins Geld.

    Und vergiss die Monoblocks, das ist MIST! Du brauchst ne Multifeedschiene, an der du jedes einzelne LNB mittels Schrauben justieren kannst, sowas in der Art:

    [​IMG]
     
  8. BlueCoyote

    BlueCoyote Neuling

    Registriert seit:
    15. Mai 2004
    Beiträge:
    5
    Ort:
    This Planet
    @BlackWolf:
    Was ich gesagt bekommen habe, ist die Tatsache, daß nach ca. 25 / 30 Drehungen die Satelitten neu zu justieren sind (wg. der - sehr kleine, aber immerhin vorhandene, egal welches Modell / Fabrikat - Positioniertoleranz, die beim jeden Drehen zu addieren ist) ...

    Es geht nämlich nicht um die erste Justierung. Vielmehr ist ja gefragt, ob die Anfangseinstellungen nach 30 Drehungen noch stimmen ....

    Stimmt es ?!

    Gruß
     
  9. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    Da hat dir wer aber absoluten Quatsch erzählt. Wenn das so wär, würde ja niemand nen Motor kaufen.

    Ich dreh nun schon fast 4 Monate und hab kein einziges mal nachjustieren müssen, der STAB Motor dreht auf 0.1° genau.
     
  10. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    München
    Das mag vielleicht für die Drehmotoren gegolten haben mit denen man früher mal ne Yagi-Antenne drehen konnte. Aber da war ne Abweichung auch um mehrere Grad nicht tragisch weil die Richtwirkung lange nicht so wie bei ner Satschüssel ist. Die heutigen Satmotore haben aber ne Positionsüberwachung drin die dafür sorgt dass sie auch nach dem tausendsten Drehen an der selben Stelle stehen. Was da genau dafür verwendet wird entzieht sich meiner Kenntnis. Ein Encoder oder Resolver wie er bei CNC-Maschinen gebraucht wird, wirds wohl nicht sein.

    Gruss Uli
     

Diese Seite empfehlen