1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Lösung für 2 Kabel an Quad LNB und 2 Twin-Tuner

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von kevinkeegan, 25. März 2020.

Schlagworte:
  1. kevinkeegan

    kevinkeegan Neuling

    Registriert seit:
    8. September 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo Forum,
    ich suche nach einer technischen Lösung für meine Satanlage mit Inverto Quad Monoblock LNB (19,2° und 13°). Ausgangssituation war, dass ich mit 2 Sat-Kabel direkt vom LNB meinen Gigablue UHD mit FBC Twin-Tuner angeschlossen habe, die anderen 2 Sat-Kabel sind (mit anderen Receivern) ebenfalls belegt, alles funktioniert(e) einwandfrei. Jetzt ist ein Sky Q Receiver neben dem Gigablue hinzugekommen, für den ich 1 Sat-Anschluss benötige, der optimale Fall wäre auch hier 2 Sat-Anschlüsse. Der Gigablue soll/muss jedoch 2 vollwertige Sat-Anschlüsse behalten, damit das Streamen (per FBC-Tuner) im Haus weiterhin funktioniert. Meine Frage: Gibt es eine technische Lösung, mit der ich aus 2 Sat-Anschlüsse (vom Quad LNB) 4 machen kann? Für eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.
     
  2. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    4.869
    Zustimmungen:
    627
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision progressiv HD

    Unitymedia 2Play 100
    Dass es ein Monoblock-LNB ist, macht die Sache durchaus schwierig.
    Über die vier Leitungen die acht SAT-ZF-Ebenen, die der Monoblock wahlfrei an seinen vier Abgängen liefern kann kollisionsfrei an 5 oder 6 Verbraucher zu übertragen ist nicht möglich.

    Da wird man wohl etwas Geld in die Hand nehmen müssen, und auf Quattro-LNBs, Multifeedschiene und einen Multischalter umsteigen.
    Wenn es ein Problem ist, weitere Kabel zu ziehen, könnte man ggfs. zwei Wideband-LNBs nutzen, um die acht ZF-Ebenen über vier Leitungen übertragen zu können, oder man geht auf eine JESS-Einkabellösung zu...
     
  3. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    16.554
    Zustimmungen:
    790
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    VU+ Duo 4K 8TB VTI Octo-Tuner (FBC-Frontend via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Zero 4K (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (ex AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 75" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 55" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x GT-Sat Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus (a"CSS)
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - nach DIN
    Warum ?
    Was geht an dieser Sache per Unicable (EN50494) nicht ?
     
  4. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    4.869
    Zustimmungen:
    627
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision progressiv HD

    Unitymedia 2Play 100
    5..6 "Verbraucher" sind natürlich durchaus mit EN 50494 machbar, mehr Ausbeute kriegt man mit den zwei FBC-Tunern des Gigablue UHD andererseits mit dem Mehr an User-Bändern, die JESS bietet ...
    Aber wer will das dann alles gucken, wenn man dutzende von Programmen gleichzeitig aufnehmen kann? :cool:
    Und irgendwann stößt der Massenspeicher des Gigablue UHD auch an Grenzen, was die Datenrate beim Abspeichern und die Speicherkapazität angeht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2020
  5. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    16.554
    Zustimmungen:
    790
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    VU+ Duo 4K 8TB VTI Octo-Tuner (FBC-Frontend via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Zero 4K (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (ex AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 75" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 55" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x GT-Sat Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus (a"CSS)
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - nach DIN
    Es gibt Unicable-Multischalter (8 UBs max) mit 8 Ausgängen ... wären 64 UBs die so ein Schalter kann ... den kann man kaskadieren mit noch mehreren gleichen Schaltern dahinter, also erweitern per Unicable auf viele viele UBs.
    Mit JESS hat das hier nichts zu tun, vor alle auch noch da:
    - 8 UBs sicher jedem reichen sollten (1 Kabel)
    - er 2 Kabel eh zum FBC-Frontend-Receiver liegen hat
    - dieser Receiver eh nur ein FBC-Frontend hat und damit max. 8 UBs verwalten kann (der optionale 2. Tuner den man einbauen kann ist nur ein Legacy-Twin-Tuner - also KEIN 2. FBC-Frontend möglich - wie man das hier raus liest)

    Die wissen doch gar nicht was ein FBC-Frontend ist ...
    1x FBC-Frontend =
    entweder:
    2x Legacy (Twin-Tuner)
    oder:
    1x FBC-Tuner (per Einkabelversorgung mit bis zu 8 UBs zu versorgen für dann 8 "Tuner")

    Der 2. Tuner ist nach dieser Beschreibung nur als "Standard-Tuner" zu erhalten, also nicht FBC !
    So les ich das aus dieser super schlechten Beschreibung raus ...
     
  6. kevinkeegan

    kevinkeegan Neuling

    Registriert seit:
    8. September 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Danke für eure Teilnahme an meinem Thema, auch wenn es jetzt für mich (als Informatiker) etwas schwierig wird. Die Lösung soll und wird nicht an einer moderaten Investition scheitern, das Problem ist eher die vorhandene Grundverkabelung, die, wenn möglich, nicht erweitert werden soll. Es ist also nicht möglich, 2 "vollwertige" Sat-Signale vom LNB durch einen Multischalter o.ä. auf 4 Signale/Kabel aufzuteilen? Es geht primär um den Gigablue UHD, für den Sky Q würde mir auch 1 Kabel und Satellit reichen ...
     
  7. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    16.554
    Zustimmungen:
    790
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    VU+ Duo 4K 8TB VTI Octo-Tuner (FBC-Frontend via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Zero 4K (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (ex AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 75" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 55" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x GT-Sat Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus (a"CSS)
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - nach DIN
    Jultec JPS0504-8T
    auf Breitband-LNB Versorgung programmiert (Jultec a²CSS Technologie) ..
    Antenne + Multifeedhalterung für 2 LNBs .. daran 2x Breitband-LNB (am besten GT-Sat) .. da gehen dann 4 Kabel zu dem Multischalter

    [​IMG]


    => an den Multischalter (4 Kabel für 2 Satelliten)

    [​IMG]

    (ACHTUNG ! Auf beiden Bildern sind die Überspannungsschütze falsch herum montiert .. die gehören jeweils in auf die "andere Seite" vom Erdungsblock, also nach innen hin montiert)

    Der Schalter hat jetzt 4 Ausgänge, an JEDEM Ausgang stehen 8 UBs (für 8 Tuner) zur Verfügung.

    Aber noch ein ACHTUNG (2.). Hier steht keine Legacy-Funktion mehr zur Verfügung .. alle Geräte die angeschlossen werden müssen Unicable (EN50494) oder JESS (EN50607) unterstützen. Bei dem FBC-Frontend-Receiver (egal ob GigaBlue, VU+, Dreambox DMM etc.) und auch beim Sky-Receiver kein Problem (beim Sky wäre dann sogar die Twin-Tuner Unterstützung mit nur einem Kabel gewährleistet) ... aber die anderen beiden Geräte von dir sind unbekannt, daher musste du bei denen schauen.
     
  8. kevinkeegan

    kevinkeegan Neuling

    Registriert seit:
    8. September 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Vielen Dank für diese ausführliche Antwort. Jetzt sehe ich ein Kernproblem, deine Beschreibung sieht nach einer Indoor-Lösung aus, richtig? Das kriege ich auf Grund des Spiegelstandorts und der Verkabelung nicht hin. Gibt es auch eine Outdoor-Lösung (direkt am Spiegel), damit ich die vorhandene Verkabelung so wie sie ist verwenden kann? Die anderen beiden Receiver sind dm7020hd und dm820hd, letztere müsste das auf jeden Fall können. Sehe ich das richtig, dass der o.g. Multischalter über 400,- € kostet?
     
  9. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    16.554
    Zustimmungen:
    790
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    VU+ Duo 4K 8TB VTI Octo-Tuner (FBC-Frontend via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Zero 4K (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (ex AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 75" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 55" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x GT-Sat Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus (a"CSS)
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - nach DIN
    Keiner kennt deine Verkabelung genau !
    Aber man sollte davon ausgehen das 4 Kabel nach innen gehen und dann von dort in die Zimmer verteilt wird ... oder wird schon von außen nach innen auf komplett anderen Wegen verteilt ? Eine Unbekannt die wichtig ist, aber vollkommen unerklärt bisher.

    Gibt es auch ... muss nur alles wasserdicht im entsprechenden Gehäuse montiert werden.
    Problem aber ... Strom ! Der JPS-Schalter braucht Strom (über ein Koaxkabel vom Netzteil her angeliefert). Wenn da also kein Strom draußen ist und auch kein Koaxkabel "übrig" für die Versorgung von innen nach außen dann geht das nicht ...
    Hier gibts dann aber den Jultec JRS0504-4T ... Das wäre ein voll receivergespeister Multischalter (ohne ein Netzteil), der hat aber "nur" 4 UBs pro Ausgang (Rest gilt wie bei anderen vom Aufbau her). Den gibt es "bald" auch als JRS0504-8T (dann eben auch receivergespeist, aber mit 8 UBs pro Ausgang ... das wäre dann schon ein Schalter in Jultec a²CSS2 Technologie). Bald = unbekannt ... aber ich stump jemand kurz an der es ggf. mal näher benennen kann im Termin.

    Alles Linux E2 Büchsen, die können alle die Einkabel-Technik, zumindest Unicable EN50494 ... wenn das Twin-Receiver sind (kenn mich mit den DMM nicht aus) dann könnte man diese sogar voll versorgen über das eine Kabel ... also Twin-Tuner Versorgung , 2 Tuner, mindestens.

    Preise findest du im Netz ... du benötigst den Schalter speziell programmiert mit der Breitband-LNB-Versorgung, "Jultec a²CSS Vorprogrammierung".
     
  10. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    4.869
    Zustimmungen:
    627
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision progressiv HD

    Unitymedia 2Play 100
    Jultec sagt zum gezeigten Multischalter
    "Das Gerät versorgt sich komplett aus den angeschlossenen Empfangsgeräten, für die Speisung des LNBs ist ein externes Netzteil erforderlich (z.B. JNT19-2000)."

    Das ist aus dem Bild zu sehen, und wird aber praktischerweise über ein Koaxialkabel mit dem Multischalter verbunden...

    Wenn man den Multischalter in der Nähe der Antenne in einem Wetterfesten Gehäuse montiert, bliebe noch die Zuführung des Stroms ein Problem...
    Entweder das Netzteil in der Nähe einer Steckdose und ein fünftes Antennenkabel legen

    Vielleicht gibt es auch die Möglichkeit, den Saft "huckepack" über eines der Antennenkabel mitzuführen ...

    Ob das dann noch eine "moderate Investition" ist, musst Du entscheiden - alleine der Multischalter kostet gut 400 € ....