1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Komplette TV-Ausstattung (Sat oder Kabel) notwendig

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von iMan, 17. September 2007.

  1. iMan

    iMan Neuling

    Registriert seit:
    8. Juli 2006
    Beiträge:
    12
    Anzeige
    Ich zähle zu den wenigen Menschen, die ohne TV-Gerät (auch kein PC mit TV-Karte) auskommen. Ich besitze auch keine DVDs. Ja wirklich! Gegeben ist ein Kabelanschluss, den ich momentan nur für Kabel-Internet nutze. Ansonsten wird der Kabelanschluss von der Vermieterin bezahlt (bzw. mir in den Nebenkosten berechnet).

    Nun muss ich aber etwas fürs Studium tun. Speziell mein Englisch verbessern und vielleicht noch Spanisch lernen. Da würde ich mir gern die Glotze zu Hilfe nehmen. BR Alpha bietet viele Sprachsendungen und einige englischsprachige Sender (BBC & Co.) gibt es im Kabel auch. Dennoch überlege ich eine Schüssel zu besorgen (mehr Flexibilität und viel mehr Auswahl). Weiterhin würde ich mir gern englische DVDs ankucken, die auch mit deutschen und wahlweise englischen Untertiteln daherkommen.

    Da ich nicht immer dann wenn auf BR Alpha die Englischsendung läuft anwesend bin würde ich diese Sendungen gern aufzeichnen. Ein PC läuft bei mir sowieso immer 24/7 durch, der könnte das Aufzeichnen ja übernehmen.

    Was bräuchte ich denn alles an Hardware für meinen Zweck? Also Englische TV-Programm kucken (Sat oder Kabel) sowie aufzeichnen und englische DVDs a) ohne Untertitel, b) mit deutschen und c) mit englischen Untertiteln kucken.

    Welches TV-Gerät ich nehen sollte soll in diesem Thread mal ganz egal sein, mir geht es um Kabeltuner, Digitalreceiver, Smartcards, Sat-Schüssel, DVD-Player (gerade wegen der Untertitel), etc. Was ist notwendig, was nicht?

    Kann man digitale Programme (Kabel Digital zum Beispiel) auch digital aufzeichnen (der Qualität wegen) oder muss das irgendwie zwischendurch geanalogt/ zurückdigitalisiert werden?

    Was spricht eher den Kabelanschluss zu nutzen, was spricht für Sat?

    PS: Gibt es eine Möglichkeit die im Kabelanschluss enthaltenen Digitalprogramme (Free TV digital) ohne monatliche Grundgebühr zu sehen? Die erste Smartcard im Haushalt bekommt man ja nur noch gegen monatliches Entgelt!
     
  2. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Komplette TV-Ausstattung (Sat oder Kabel) notwendig

    Dann kannst Du diese Lösung preiswert nutzen. Nachteil: Je nach Kabelanbieter sind die digitalen Sender verschlüsselt und nur gegen zusätzliche Gebühren zu empfangen. Auch die Auslandspakete kosten im Regelfall extra und Du kannst evtl. nicht die Programme sehen, die Du sehen möchtest.

    Je nach Standort kannst Du evtl. den Astra 2D empfangen, der die BBC-Programme unverschlüsselt ausstrahlt. In einigen Regionen unseres Landes sind dafür aber große Schüsseln notwendig.

    DVDs gehen schon allein mit dem Rechner und entsprechender Software. Sonst wird ein normaler DVD-Player benötigt, Untertitel beherrschen alle, sofern auf der DVD welche sind. Egal ob Kabel oder Satellit, Du benötigst in jedem Fall einen entsprechenden Receiver (DVB-S für Satellit, DVB-C für Kabel), um die digitalen Angebote nutzen zu können. Alternativ eine entsprechende PCI-Karte für Deinen Rechner. In der Nutzung komfortabel und einfach sind sogenannte PVRs (personal video recorder = Receiver mit eingebauter Festplatte). Kostet etwas mehr als ein normaler Receiver, ist aber sehr sehr komfortabel und qualitativ perfekt.

    Dies ist der beste Weg, geht mit einer DVB-S oder DVB-C PCI-Karte bzw. mit jedem PVR. Der "Umweg" über analoge Signale entsteht, wenn man beispielsweise einen DVD-Recorder an einen Sat-Receiver anschließt. Dies hat auch noch andere Nachteile, z.B. muss man dann immer zwei Geräte programmieren.

    Hängt wesentlich vom Übertragungsweg ab sowie persönlichen Präferenzen.

    Wenn Du das Kabel schon bezahlst, dann sparst Du mit der Sat-Schüssel erstmal nichts ein, was sonst oft ein Argument ist. Mit der Schüssel bist Du flexibel, was die gewünschten Programme angeht, Du kannst Dir auch Sender ins Zimmer holen, die das Kabel nicht bietet. Dies besonders vor dem Hintergrund der Auslandssender. Beim Satempfang stellt sich die Frage, ob Du diesen realisieren kannst (freier Blick nach Südosten), und ob an Deinem Standort der Astra 2D empfangen werden kann. In einigen Ecken unseres Landes (äußerster Norden, Osten, sowie Südosten) sind dafür Schüsseln mit 1.20m bis 1.50m Durchmesser nötig, was die Sache etwas unattraktiv bis unlösbar (Mietwohnung, Balkonantenne....) macht.

    Dies hängt vom Anbieter (Netzbetreiber) ab. Oft sind nur die Öffentlich Rechtlichen Programme frei. Normalerweise kann man die verschlüsselten privaten Programme dann nur mit Smartcard sehen.
     

Diese Seite empfehlen