1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kohl-Sohn kritisiert ZDF-Film über seinen Vater

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 17. Oktober 2009.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.729
    Zustimmungen:
    369
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    München - Der ältere Sohn von Altkanzler Helmut Kohl (CDU), Walter Kohl, kritisiert die Darstellung seiner Eltern in dem ZDF-Film "Der Mann aus der Pfalz".

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. tv-satt

    tv-satt Senior Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2009
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Wisi Spiegel, OC 46 Quad, Humax PDR ICORD HD, Philips 42pfl7633, Panasonic DMR EH 585 beide über HDMI, Wisi OS 96
    AW: Kohl-Sohn kritisiert ZDF-Film über seinen Vater

    es steht jedem frei, seine meinung zu äußern
    und es steht den filmemachern zu, das script und inszenierung so zu machen wie sie ist


    ulkig finde ich den kommentar:

    "...stellt Kohls 2001 gestorbene Frau Hannelore dar"

    naja , einfach so "gestorben" ist sie ja nicht..... katholisches Tabu? darf man nicht selbstmord schreiben, weil das ein katholik nicht tut?

    hr kohl junior kann ja selber einen film machen, wie das leben seines vaters aus seiner sicht war....
    soweit ich aus einer tv zeitschrift weiß, erhebt das team des filmes,keinesfalls eine authentische oder gar vom kohl selbst autorisierte bio gemacht zu haben

    insoferne sehe ich nichts schlimmes in diesem biopic
     
  3. Thunderball

    Thunderball Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    14.231
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    53
    AW: Kohl-Sohn kritisiert ZDF-Film über seinen Vater

    Auch bei Selbstmord ist die Person gestorben ;).

    Warum sollte man also unnötig Selbstmord erwähnen?
     
  4. tv-satt

    tv-satt Senior Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2009
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Wisi Spiegel, OC 46 Quad, Humax PDR ICORD HD, Philips 42pfl7633, Panasonic DMR EH 585 beide über HDMI, Wisi OS 96
    AW: Kohl-Sohn kritisiert ZDF-Film über seinen Vater

    warum wurde gestorben erwähnt?

    das hat auch keinen bezug zur kritik von kohl jr.

    aber wenn man pandoras büchse aufmacht, muss man damit rechnen dass was rauskraxelt.
     
  5. pfennigfuchser

    pfennigfuchser Junior Member

    Registriert seit:
    4. November 2004
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: Kohl-Sohn kritisiert ZDF-Film über seinen Vater

    Ich finde, man sollte sich den Film erst einmal ansehen Danach kann man sicher diskutieren, ob die Kritik gerechtfertigt ist oder nicht.
     
  6. REMchen

    REMchen Junior Member

    Registriert seit:
    23. Juli 2008
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: Kohl-Sohn kritisiert ZDF-Film über seinen Vater

    Der Herr Sohn soll doch zufrieden sein, dass der Film mit der Wiedervereinigung endet:

    "Eine hautnahe Charakterstudie, die sich auf Kohls Aufstieg in Rheinland-Pfalz in den 60er-Jahren und auf die Zeit vor der Wende konzentriert. [...] Die aber ausgerechnet die dunkelsten Aspekte außen vor lässt: dass Kohl zum Schluss zäh an der Macht klebte, dass er die CDU durch den Spendenskandal in ihre größte Krise stürzte - alles kein Thema. [...] Seine Mitarbeit hatte der Altkanzler nur unter strikten Bedingungen zugesagt. 'Wenn ich die Spendenaffäre thematisiert hätte, wäre es nicht zu den persönlichen Treffen gekommen', sagt [Regisseur] Thomas Schadt." (Gong, Heft 42/09)

    Das macht die Kohl-Bio für mich ziemlich wertlos. Es käme ja auch niemand auf die Idee, bei einer Cat Stevens-Bio Jussuf Islam auszusparen. Kohl hat bei der Spendenaffäre gegen Gesetze verstoßen, die er vorher selbst mit verabschiedet hatte. Und dass er weiterhin sein "Ehrenwort" über das Gesetz stellt, lässt die Frage aufkommen, ob man dann nicht lieber ganz auf so ein TV-Projekt verzichtet hätte, anstatt so ein lauer Kompromiss...
     
  7. Enny

    Enny Silber Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Kohl-Sohn kritisiert ZDF-Film über seinen Vater

    Gestorben ?
    Sie wählte den Selbstmord. Somit schied sie freiwillig aus dem Leben.
     
  8. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.889
    Zustimmungen:
    3.107
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Kohl-Sohn kritisiert ZDF-Film über seinen Vater

    So sehe ich das auch. Wer meint sein Wort stehe über dem Gesetz, der leidet an Größenwahn. Schlimm genug dass sich Richter und ANwälte dieser Meinung angeschlossen haben. Für mich ist Helmut Kohl heute vor allem der Beweis, dass vor dem Gesetz eben nicht alle Menschen gleich sind, manche sind offensichtlich gleicher als andere... :(

    Gruß
    emtewe
     
  9. doku

    doku Guest

    AW: Kohl-Sohn kritisiert ZDF-Film über seinen Vater

    Nene, in unserem Rechtsstaat werden alle Menschen gleich behandelt! :) :cool:
     
  10. freddymuc

    freddymuc Junior Member

    Registriert seit:
    10. April 2008
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Kohl-Sohn kritisiert ZDF-Film über seinen Vater

    ALso mich stört hier die Bezeichnung Mörder

    Mörder ist, wer aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen, heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken, einen Menschen tötet.

    So steht es im Duden und in sämtlichen Gesetzestexten.

    jemand der sich selbst tötet macht dies jedoch nicht: zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen, heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln.

    Vielmehr ist es das Ende einer Krankheit (auch Depressionen sind eine Krankheit werden leider aber all zu oft als Hirngespinste abgetan)

    Die Korrekte bezeichnung wäre also Suizid oder Selsttötung oder das sie den Freitod gewählt hat. Man sollte mal an die Familien denken, deren verstorbene man als Mörder bezeichnet!
     

Diese Seite empfehlen