1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Koflers Rettungsplan für Premiere - Pornos rund um die Uhr

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von SG1, 18. März 2002.

  1. SG1

    SG1 Junior Member

    Registriert seit:
    28. März 2001
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Der Chef von Premiere will als letzten Ausweg um an neue Abonnenten zu kommen, ganztägig Pornofilme zeigen. Dies sei der letzte Ausweg, bevor Kirch das Geld für Premiere ausgeht. Kofler meinte, in anderen Ländern sei das auch möglich.
    Nur hat er ein Problem mit dem Medienstaatsvertrag, danach ist Pornografie verboten. Das Verbot müsse aufgehoben werden, außerdem gebe es ein Urteil, wonach Jugendlichen der Zugang erschwert werden muß.
    Premiere will das System mit einer Pinnummer schützen. Über die heftigen Proteste der Parteien gegen den Plan, ist bei SSN schon berichtet worden.

    Quelle: www.express.de
     
  2. DerBrummBaer

    DerBrummBaer Junior Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2002
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Deutschland
    Sorry, aber wenn Deutschland wirklich Sender benötigt, die rund um die Uhr "Pornos" zeigen, dann wundert mich an der wirtschaftlichen Miesere in Deutschland nichs mehr [​IMG] . Habe mir im Leben auch mal 2 oder 3 Pornos angeguckt, aber danach war es gut, trotzdem würde ich mein Sexualleben als erfüllt bezeichnen. Auf der anderen Seite klagt die "Porno"Industrie über stetigen Rückgang ihrer Umsätze und alle Nase lang wird Insolvenz beantragt, mal die drei "Großen" in der Branche außen vor gelassen. Auch Veranstalungen wie die "VenusVerleihung" sind eher nur noch mau besucht.
    Somit würde premiere (imo) wieder in die falsche Richtung investieren.

    Sport, aktuelle FilmHighlights, MusikEvents&Musik Videos (ungekürzt/neu) plus viele Serien (besonders neue aus den USA) würden mehr Kundschaft anlocken. Oder aber premiere wird zum Ludensender und bekommt wieder sein Schmuddelimage wie es einmal schon zu TeleClub Zeiten in Deutschland der Fall wahr (aber unberechtigterweise!)

    MfG DerBrummBaer
     
  3. baer

    baer Talk-König

    Registriert seit:
    11. Dezember 2001
    Beiträge:
    5.555
    Ort:
    West-Niedersachsen
    Mal unabhängig ob ich Pornos schaue oder nicht, aber meiner Meinung ist es die einzige Möglichkeit sehr schnell einen Abonenntenzuwachs zu verzeichnen. Stell dir nur mal eine Videothek ohne Pornos vor. Die könnte sofort dichtmachen.
    Mit Filmen reisst man keinen mehr vom Hocker da diese in der Videothek eher zu haben sind. Und so lange es die Gaststättenabos gibt, wo jeder Sport schauen kann, reisst man auch da mit nichts vom Hocker.
     
  4. orion

    orion Guest

    Mein Gott, man sollte doch dieses Thema nicht so puritanisch angehen, was in einem sehr stark katholisch geprägtem Land wie Spanien möglich ist sollte doch auch in Deutschland machbar sein.
    Wer Porno´s schauen will besorgt sich doch zur Zeit ein Abo von einem ausländischen Pay-Anbieter, diese Kunden gehen unserem deutschen Pay-TV verloren, das muß doch nicht sein.
    Wenn das nun einigen CSU-Politikern aus Bayern
    (Kleines kriegerisches Volk am Rande der Alpen)
    [​IMG] [​IMG] nicht gefällt, dann sollen sie doch gefälligst was anderes anschauen.
    Warum versuchen eigentlich die bayerischen Politiker dem Rest von Deutschland immer ihre Meinung aufzuzwingen?
    Gruß
    Orion
     
  5. DerBrummBaer

    DerBrummBaer Junior Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2002
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Deutschland
    Ähmm es geht doch hier nicht um die Moral, sondern wenn premiere so etwas aufziehen wird,w erden wieder in anderen Bereichen (auch Sport) wieder Abstriche gemacht werden. Fragt doch mal Euren Videothekenbesitzer/Händler wie die Konditionen bzgl. dem Pornobereich für Anbieter aussehen. Da bekommt ihr rote Ohren. Und mein Stand ist von vor ein paar Jahren und ich glaube kaum das die Lizenzen günstiger geworden sind.
    Es sei denn, premiere bringt diese sog. OstBlock HeimPornos. Ne andere Möglichkeit wäre, spezielle Themenbereiche/Randgruppen in der Pornosparte abzudecken, nur wird dafür premiere niemals die Genehmigung bekommen.
    Und seht es doch mal realistisch, wie viele Mehrkunden würde denn ein Pornobereich premiere bringen? Und wie viele werden abspringen, weil es dann heißen wird : "Ahhh Premiere haben sie, so so, sind wohl so ein kleines geiles Miststück, wah...". Jenes ist dann die Realität. Und da es sehr viele Eltern gibt, die premiere auch für ihre Kinder mitaboniert haben, werden dann von diesem Anbieter Abstand nehmen. Also würde premiere wieder mehr investieren als das sie bekommen. Und der Umgangston bei den Leuten, die regelmäßig Pornos konsumieren ist mehr als hinlänglich bekannt. Wenn premiere solch eine Zielgruppe anstrebt, bitteschön, ich werde dann aber auch kündigen, weil ich diese Szene nicht mag.
    MfG DerBrummBaer
     
  6. premcin

    premcin Junior Member

    Registriert seit:
    25. Februar 2002
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Wien
    Kofler selbst sind die P sicher gänzlich egal. Der Grund warum er dies nun so vehement vorantreiben möchte, hat mit einem "taktischen Zangenangriff" zu tun.
    Premiere ist finanziell schwer angeschlagen. Das "Volk" schreit nach Sexrevolution. Die Tugendwächter winden sich. Die Banken wollen nicht mehr "freiwillig" die Kreditlinien ausweiten. Nachdem die "Tugendwächter" auch in den diversen AR der Banken sitzen, haben diese nun den "Schwarzen Peter". Blockieren sie die angeblichen Wünsche des "Volkes", schreiben IHRE Banken kräftige Kreditverluste. Und der Schuß geht nach hinten los. Das ist halt das Problem der Politiker, "Diener zweier Herren" zu sein (raff raff raff) wollen. Was wird "siegen"? Die "Sch"w"einmoral" oder die "Geldgier"? Wetten werden bei diversen Wettbüros angenommen [​IMG]

    Ich bin nicht prüde und Pornos sind mir egal, weil nach 2-3 mal sehen, habe ich genug. Pornos sind nicht die Lösung!

    Premiere soll gutes Fernsehen (aktuelle sowie "alte" Filme), ausgereifte Technik (welche Box und welches Verschlüsselungssystem sind mir egal) und keine Hausexperimente (interaktives Fernsehen, das wurde ja gebraucht?!) sowie einen "Kundendienst" (wo der Kunde auch Kunde und kein Bittsteller ist!) machen, dann werde auch ich die nächsten 11 Jahre gepflegtes Premiere genießen.

    Saw
    premcin
     
  7. orion

    orion Guest

    @ DerBrummBaer

    Es hat niemand davon gesprochen das alle Porno-Fans nun "die" neue Zielgruppe bei Premiere sein soll - aber es ist eben ein Strohhalm an dem sich Kofler klammern muß um die Abo-Zahlen bei Premiere in die Höhe zu bringen und deshalb Pay-TV gleich in die Schublade "Schmuddel-TV" zu werfen - auf diese Idee werden wohl nur wenige kommen.
    Gruß
    Orion
     
  8. Freakie

    Freakie Platin Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.071
    Ort:
    Rolinck-City
    Technisches Equipment:
    LG 60" Plasma/Philips 47" LCD
    Pioneer LX55 Bluray, Toshiba HD DVD
    Vu+ ultimo4k , AX HD51, DMM 7080HD, Vu+ Duo2, DM7020HD, DM8000HD, amazon Fire TV
    Laminas 1200, Gilbertini 100 cm, Wavefrontier 28/23,5/19,2/13/9/4,8/0,8
    Nubert Nubox 683/WS413/AW993/303 mit Pioneer AVR LX76
    <blockquote><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<hr>Original erstellt von baer]Mal unabhängig ob ich Pornos schaue oder nicht, aber meiner Meinung ist es die einzige Möglichkeit sehr schnell einen Abonenntenzuwachs zu verzeichnen. Stell dir nur mal eine Videothek ohne Pornos vor. Die könnte sofort dichtmachen.
    Mit Filmen reisst man keinen mehr vom Hocker da diese in der Videothek eher zu haben sind. Und so lange es die Gaststättenabos gibt, wo jeder Sport schauen kann, reisst man auch da mit nichts vom Hocker.</strong><hr></blockquote>

    Genauso ist es. 2 von 3 ausgeliehenen Filmen sind harte Pornos. Da ist ein Riesenbedarf (= Markt) im PayTV.
    Hoch lebe Kofler! [​IMG]
     
  9. Wilfried56

    Wilfried56 Platin Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2001
    Beiträge:
    2.126
    Ort:
    D-08356 Zwickau
    <blockquote><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<hr>Original erstellt von premcin]
    1. Ich bin nicht prüde und Pornos sind mir egal, weil nach 2-3 mal sehen, habe ich genug. Pornos sind nicht die Lösung!</strong><hr></blockquote>
    Bei Pornos habe ich etwa dieselbe Nutzungsrate wie du (1,2x Videothek nach der Wende ´90, eher zufällig 1,2x in "unverschlüsselten" Nächten - pikanterweise beim Zappen am 11.09.01(!) auf SCT!- Einen ganzen Film konnte ich aber - ebenso wie bei BU oder No-Zap noch nie aushalten --&gt; Ermüdungserscheinungen, Langeweile!).
    Ich fände es echt fatal, wenn P nur durch Pornos gerettet werden könnte. Kann ich mir aber auch nicht vorstellen, denn
    - ich gehe davon aus, dass über 90% P wegen Movie, Sport und/oder Serien abonniert haben bzw. auch künftig abonnieren werden und
    - die Politik HC im TV verhindern wird (was ich nicht gut finde!).

    <blockquote><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<hr><strong>
    2. ... dann werde auch ich die nächsten 11 Jahre gepflegtes Premiere genießen.</strong><hr></blockquote>

    Das mit den 11 Jahren musst du mir mal erklären! Oder sind etwa 11-Jahres-Verträge geplant? [​IMG]

    Technische Innovationen und MHP-"Premieren" halte ich als Beigabe für sehr sinnvoll, aber natürlich sind sie nicht die Rettung.
     
  10. DerBrummBaer

    DerBrummBaer Junior Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2002
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Deutschland
    @orion : Ja für wen sind dann die Pornos dann gedacht? Für den hart arbeitenden Kunden, der nach einem 14Stunden Tag nach Hause kommt udn sich erst einmal genüßlich vorm Fernseher mit sich selbst beschäftigt oder bei solchen Filmen entspannt? Oder den Eltern, die nach einem streßigen Tag mit ihren Kindern, im Schlafzimmer mit premieres Unterstützung die erneute Familienplanung betreiben? Oder dem Arbeitslosen, der ersteinmal Morgens aufsteht, zum Klo latscht, ne Büchse Bier sübbelt und sich dann den Rest des Tages sich mit der Anatomie und Paarungsverhalten von Humanoiden beschäftigt?

    Und meine Theorie scheint doch zu stimmen, denn nachdem diese "Idee" durch die Medien geisterte, meinten viele meiner Bekannten und auch deren Bekannte, daß nun das Ende der Fahnenstange erreicht wäre und eine Kündigung, bei wahr werden dieser Idee, umungänglich/nötig wäre. Weil sie eben nicht in solch eine Ecke bestellt werden möchten und weil man solch eine Sache nicht mitfinanzieren möchte. Bevor nun hier die "Arghh" Rufe laut werden, jenes ist in bezug auf die Erniedrigung und Minimalisierung auf die Geschlechtsorgane/den Trieb der Frau gemeint. Es gibt mehr im Leben als das stupide pimpern, welches in solchen Filmen zur Schau gestellt wird.

    Das hat nichts mit Moral zu tun, sondern eher mit der Achtung vorm Leben und des anderen...

    Und ich werde bei solch einem exesiven Pornoangebot auch meine Abos kündigen. Desweiteren bin ich der Meinung das das jetzige Erotikangebot bei premiere voll und ganz ausreichend ist.

    BTW : Komisch in unseren Videotheken sind die Pornos fast immer da und wenn ausgeliehen, dann von den Damen/Herren aus dem Ortsansässigen Etablisemants [​IMG] .

    MfG DerBrummBaer
     

Diese Seite empfehlen