1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Koaxialkabel für SAT Anschluss - eure Vorschläge?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Neill1983, 20. Juli 2021.

  1. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    17.293
    Zustimmungen:
    1.072
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    VU+ Duo 4K 8TB VTI Octo-Tuner (FBC-Frontend via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Zero 4K (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (ex AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 75" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 55" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x GT-Sat Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus (a"CSS)
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - nach DIN
    Anzeige
    Hier steht doch ganz klar nur das ANGEGEBEN SEIN MUSS wie hoch dieser Wert ist ... und darüber erkennt man dann die Qualität vom Kabel.

    Wer diesen Wert nicht angibt hat einen Grund, und welchen sollte klar sein .....
     
  2. KlausAmSee

    KlausAmSee Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.172
    Zustimmungen:
    4.674
    Punkte für Erfolge:
    213
    Achtung, Kopplungswiderstand ist nicht Gleichstromwiderstand!!!

    Für ein ordentliches 7 mm Koaxkabel liegen wir als Schleifenwiderstand (also Innenleiter und Schirm in Reihe) bei unter 50 Ohm pro Kilometer.
     
  3. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.923
    Zustimmungen:
    544
    Punkte für Erfolge:
    123
    Table 2 der prEN 50117-2-19:2017 ist von KlausAmSee nicht gemeint.

    In Table 2 sind die Grenzwerte für Schirmdämpfung (Schirmungsmaß gilt nur für Komponenten) und Kopplungswiderstand nach den Klassen A, A+, A++ (nur bis 1 GHz) genormt. Die früheren Klassen B und C wurden gestrichen. Werden beim Kopplungswiderstand ≤ 5 mΩ/m (5...30 MHz) überschritten, verfehlt das Kabel normkonformes Class A auch wenn es bei der Schirmdämpfung die normativen Mindestanforderungen von ≥ 85 dB (30...1000 MHz), ≥ 75 dB (1...2 GHz) und ≥ 65 dB noch so weit übersteigt.

    Schlimm genug, dass Koaxkabel mit Alu-Geflecht als Vollkupferkabel beworben werden. Anbieter, welche so ahnungs- oder skrupellos sind auch Staku-Innenleiter als Vollkupfer zu bewerben, sollte man den Verbraucherzentralen melden. Die können abmahnen und den Spuk beenden.

    Vor Kabeln, die ohne Nachweis von Kopplungswiderstand, Schirmdämpfung aber auch z. B. Rückflussdämpfung, Schleifenwiderstand und Zugfestigkeit angeboten werden, rate ich nicht nur ab, ich warne vor dem Kauf. Kabel mit ungeklebten Folien würde ich auch nie verwenden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2021
  4. KlausAmSee

    KlausAmSee Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.172
    Zustimmungen:
    4.674
    Punkte für Erfolge:
    213
    Ah, sorry, Mißverständnis. Es gibt derzeit noch keine Grenzwerte für den Gleichstromwiderstand, jedoch muss dieser spezifiziert werden.

    Es sind aktuell neue Normenversionen in Arbeit bzw. vor der Veröffentlichung, welche dann tatsächlich auch Grenzwerte beinhalten. So wird es zukünftig sogar einen maximalen Gleichstromwiderstand für Empfängeranschlusskabel geben (also nicht nur verpflichtende Angabe des Wertes, sondern tatsächlich ein maximal zulässiger Wert).
     
    Millex gefällt das.
  5. Millex

    Millex Gold Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    1.252
    Zustimmungen:
    137
    Punkte für Erfolge:
    73
    Also ist nur der Kopplungswiderstand genormt. Kopplungswiderstand bezeiht sich doch eigentlich nur auf die Abschirmung, oder ist das hier anders?
    Grade für Sat-Anlagen wäre der Widerstand beider Teile, also Innenleiter und Abschirmung interessant.
    Ja, das ist schlimm. Ich wollte mal so ein Kabel an eine UKW-Antenne anlöten, am ende habe ich dann eine Aderendhülse drauf gepresst und die angelötet...
    Das ist doch mal ein Schritt in die richtige Richtung.
     
  6. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.923
    Zustimmungen:
    544
    Punkte für Erfolge:
    123
    Das nennt sich Schleifenwiderstand, u. a. der müsste in dem erbetenen Datenblatt stehen.

    Ich unke mal nicht, ob mir das zugeschickt wird. :D
     
  7. seifuser

    seifuser Lexikon

    Registriert seit:
    2. Juni 2010
    Beiträge:
    26.720
    Zustimmungen:
    11.293
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Netflix 4K, Prime, Disney
    Astra: ORF, HD+, Sky
    Hotbird: SRF, Kabelio
    UHD:
    - VU+ Ultimo 4K
    - VU+ Duo 4K
    - VU+ Solo 4K
    - VU+ Uno 4K SE
    - VU+ Uno 4K
    - Fire TV 4K
    - LG 49UF8509 (2015)
    - LG 49SM8500PLA (2019)
    - Samsung UE55RU7379
    HD:
    - VU+ Duo2, Solo2
    - VU+ Ultimo, Uno, Solo
    - Panasonic TX-L37ETW5
    - Panasonic Viera TX-47
    - LG 42 und 47LA6608
    - 2x Sky Q Mini
    Kabel-Internet: Flat
    55.000 Down, 16.500 Up
    Doch stört mich schon, aber das ist noch harmlos. Gegenüber 1000 anderen richtigen Lügen, gegen die auch Keiner was tut.
     
  8. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.923
    Zustimmungen:
    544
    Punkte für Erfolge:
    123
    Kann man so arglos sein, dass man unwissentlich ein bereits selbst verlegtes "Vollkupferkabel" mit Alugeflechten uneingeschränkt empfiehlt und solche Sätze raushaut: "Mit reinem Kupferkabel in schwarz kannst du nichts falsch machen"? :rolleyes:
     
  9. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.923
    Zustimmungen:
    544
    Punkte für Erfolge:
    123
    Soeben habe ich den Anbieter daran erinnert, dass ich noch kein Datenblatt und COMet-Diagramm erhalten habe.
     
  10. King W.

    King W. Senior Member

    Registriert seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    53
    Technisches Equipment:
    CAS 90
    4 x Alps Quattro
    JRM1716T
    Gigablue
    Man muss nur die Sprache der ewig lügenden Werbefuzzis richtig verstehen.
    "Echt"bezieht sich auf die nur wenige µm dicken Verkupferung. Die ist in der Tat aus echtem Kupfer, lässt sich aber problemlos abkratzen.
    "Massiv" würde bedeuten, dass der Innenleiter wirklich durchgängig aus Kupfer besteht. Nur diese Bezeichnung findet man recht selten.

    Eigentlich bleibt einem nichts anderes übrig, als sich auf einen bewährten Markenhersteller zu verlassen, der für seine Qualität bekannt ist und dafür einsteht. Ob man sich nun für Kathrein, Wisi, Axing, Televes/Preisner oder Triax (Aufzählung natürlich nicht vollständig) entscheidet, ist ziemlich egal.

    Das Billigzeug aus der Bucht, die Rolle für 20€ oder sogar noch weniger, kann doch gar nichts taugen. Von den 20€ muss erst einmal das Material bezahlt werden, die chinesische Bastelbude, die das Zeug zusammendengelt will was verdienen, die Schiffe fahren auch nicht umsonst um den halben Erdball, der Händler will auch leben und immer hält auch unser Mr. Nimmersatt die Hand auf und will Zölle und Steuern.

    Und nun kann sich jeder selbst ausrechnen, was noch für das Material übrig bleibt. Echt Kupfer? Wer's glaubt ...
     
    KlausAmSee und DVB-T2 HD gefällt das.