1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Knacken von PayTV-Decodern ab sofort Strafbar

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Sac, 22. März 2002.

  1. Sac

    Sac Neuling

    Registriert seit:
    4. Juni 2001
    Beiträge:
    12
    Ort:
    NRW
    Anzeige
    Hier das habe ich gerade bei Onlinekosten.de gefunden:

    <blockquote><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<hr> Die Bundesregierung hat Geräte zum Knacken von Decodern für verschlüsselte Fernseh- oder Rundfunkprogramme unter Strafe gestellt. Das entsprechende Gesetz trete am Samstag in Kraft, teilte das Bundeswirtschaftsministerium in Berlin mit. Es verbietet die Herstellung, Werbung und Wartung von Geräten, mit denen illegal Pay-TV-Angebote im Bereich Fernsehen, Hörfunk und Internet kostenlos empfangen werden können.

    "Dieser notwendige Schutz sorgt für mehr Investitionssicherheit bei den Anbietern von Bezahldiensten", erklärte Bundeswirtschaftsminister Werner Müller (parteilos).

    <hr></blockquote>
     
  2. akte.x

    akte.x Senior Member

    Registriert seit:
    3. November 2001
    Beiträge:
    381
    Ort:
    Germany
    Viele Shops schließen, auch die Ente !!!

    Also hatte ich doch recht !!!

    Sehr geehrte Kunden, liebe Händler,

    aufgrund von internen Umstrukturierungen stellt die Fa. VisoDuck vorübergehend die Produktion, den Vertrieb und den Verkauf ihrer Produkte ein.

    Wir bitte um Ihr Verständnis.

    Ihr VisoDuck Team

    PS: Heute ist nicht alle Tage, wir kommen wieder keine Frage !
     
  3. Venice

    Venice Senior Member

    Registriert seit:
    10. Mai 2001
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Ach die kommen wieder.
    Es wird niemals möglich sein die sog. " Piratenkarten " zu entfernen.
    Da lachen die doch drüber.
    Heute ein neuer Code, morgen gehackt.

    Der Staat sollte sich lieber um andere wichtige Sachen kümmern.
    Z.B. die Todesstrafe für Kinderschänder, die kommen ja teilweise mit einer geringeren Strafe weg als ein Raubkopierer oder ein Betrüger.

    Toll Deutschland macht weiter so...

    Ihr habt immer alles falsch gemacht, aber was erwartet man von so einem Land überhaupt ???


    P.S. Ich hoffe und wünsche das alle Hacker sich nicht unterkriegen lassen.
    Aber Ihr seit ja eh cleverer wie die ehrlichen Deutschen
     
  4. Roger 2

    Roger 2 Guest

    <blockquote><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<hr>Original erstellt von Kellmen]Der Staat sollte sich lieber um andere wichtige Sachen kümmern.
    Z.B. die Todesstrafe für Kinderschänder, die kommen ja teilweise mit einer geringeren Strafe weg als ein Raubkopierer oder ein Betrüger.

    Toll Deutschland macht weiter so...

    Ihr habt immer alles falsch gemacht, aber was erwartet man von so einem Land überhaupt ???
    </strong><hr></blockquote>


    Ich glaube,Du solltest mal einen Arzt aufsuchen...
    [​IMG]
     
  5. LarsB

    LarsB Junior Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2002
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Karben
    Also, dieses Gesetz müßte schon auf EU-Ebene verabschiedet werden, um wirklich wirksam zu sein. So werden Anbieter in anderen EU-Ländern in die Presche springen und die Sachen verkaufen. Es wird wahrscheinlich für deutsche Kunden teuerer, aber solange es keine Möglichkeit gibt, ausländische PayTV-Sender offizielle (d.h. auch ohne Strohmann) zu abonnieren, wird es immer einen Markt geben!

    Premiere wird das Gesetz nicht helfen. Ich habe mal was von 250.000 Schwarzsehern gehört, und von denen wird nur ein Bruchteil tatsächlich ein Abo kaufen, nachdem die Bildschirme schwarz wurden.

    Das Problem ist doch die internationale Film-Mafia: Die Länder der EU wachsen wirtschaftlich immer enger zusammen, es existiert eine einheitliche Währung, die Grenzkontrollen sind entfallen, und am Himmel herrschen noch dieselben Zustände wie am Boden vor 10 Jahren. Ist man bei der DVD noch so gnädig, den Erwerb und die Nutzung von DVDs anderer Länder Europas zu gestatten bzw. zu ermöglichen, ist es beim PayTV anscheinend undenkbar, daß ein Deutscher einen spanischen PayTV-Sender abonniert! Und das verletzt eigentlich die Persönlichkeitsrechte des Einzeln: Meine Frau und meine Stieftochter kommen aus Kolumbien, und ich halte es für wichtig, daß meine Tochter Ihre Muttersprache weiterpflegt. Dies ginge mit spanischen PayTV-Programmen wunderbar.

    Das Problem ist eine vollkommen veraltete Lizenz-Politik der Rechte-Inhaber. Da wird immer noch in Nationen gedacht, wo doch der tatsächliche Empfängerkreis viel größer sein könnte und das Interesse auf Kundenseite ist definitiv vorhanden. Die Lizenzkosten müßten umgestellt werden auf Nutzerzahlen. Dann wäre die Nationalität der Nutzer vollkommen irrelevant. Und es gäbe Wettbewerb zwischen den PayTV-Anbietern auf inter-europäischer Ebene. Aber wie so häufig ist Marktwirtschaft nur dort gewünscht, wo es der Wirtschaft dient. Wo der Kunde einen Vorteil hätte, gibt es keine Lobby.

    Das beste Beispiel für die schizophräne Rechte-Situation am Himmel istimmer noch ORF 1+2:
    Die Sender können in Bayern terrestrich empfangen werden und müssen deshalb auch ins dortige Kabel eingespeißt werden. Die Bayern, die nur über eine Sat-Antenne verfügen, haben keine offzielle Möglichkeit, ORF über Satellit zu empfangen. Nur durch den Kauf einer Fernseh-Antenne können sie ORF empfangen, und das dürfte eigentlich illegal sein, oder? Also müßte nach dem neuen Gesetz (das nach meinem Eindruck sehr schwammig formuliert ist) der Verkauf von Hausantennen in Bayern ab heute verboten sein, da sie dazu dienen, die Kryptierung von Fernsehsendern zu umgehen.
     
  6. LarsB

    LarsB Junior Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2002
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Karben
    Übrigens: Die Shops von VisoDuck Spanien, Frankreich und Holland sind noch in Betrieb. Solle wohl kein großes Problem sein, in diesen Shops die Lieferung an deutscche Kunden anzubieten, oder?
     
  7. pitm

    pitm Junior Member

    Registriert seit:
    26. August 2001
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Obertraubling
    Typisch

    Deutschland

    alles wird durch gesetze und verordnungen geregelt wann regeln sich die dofen beamten selber weg.

    sollten sich besser um kinderschänder, amigos steuerhinterzieher, vergewaltiger usw kümmern als um solche kleinigkeiten !!

    wenn wer pay tv anbietet sollen sie auch um einen sicheres verschlüsselungsverfahren kümmern und nicht über gesetzte und verordnungen.
     
  8. giovanni11

    giovanni11 Gold Member

    Registriert seit:
    19. September 2001
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    Frechen
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2 plus
    Sat-Empfang
    Astra/Hotbird
    IBAGER hat völlig recht; ob das die Unverschämtheit mit dem RC beim DVD-Player ist, die unmöglichen Kabel-TV-Monopole, oder eben diese veraltete, kunden- und im übrigen auch EU-feindliche TV-Märkte (Pay-TV und z. T. auch Free-TV), solange es nicht möglich ist, legal z. B. italienisches, spanisches oder was auch immer für ein Pay-TV-Abo abzuschließen, wird natürlich die Piraterie gefördert.

    Eigentich darf ich jede Ware, die innerhalb der EU frei angeboten wird, auch erwerben. Ich finde es sehr verwunderlich, dass ich immer noch nicht z. B. Tele + abonnieren darf. Andererseits ist es bezeichnend, dass unsere Politik sich darauf beschränkt, oberflächliche Gesetze gegen sogenannte Piraterie zu verfassen, aber andererseits bei kunden- und bürgerorientierten Gesetzen einfach schlafen (Wettbewerbsregelungen für Kabel-tv-Markt, Öffnung der Märkte für Pay-TV auf Europa-Ebene, Sicherstellung offener Endgeräte-Märkte im Satelliten-TV, Pay-TV und (im Moment extrem wichtig) im Kabel-TV etc.

    Solange solche unmöglichen Bedingungen herrschen, kann ich das Gejammere dieser Unterhaltungs, Fernseh oder auch Audioindustrie nicht ernst nehmen. [​IMG]
     
  9. Hulkman1000

    Hulkman1000 Junior Member

    Registriert seit:
    12. November 2001
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Deutschland
    Naja Freunde bleibt ruhig.
    Merkt euch: Nicht alle Firmen müssen in Deutschland ihren Standpunkt haben. Ihr könnt ja nun auch über Visoduck.at bestellen. Das ganze legal!!
    Und da wir auch in Österreich EURO haben, gibts nun überhaupt keine Probleme mehr.
    Auf angenehme Nachbarschaft!! [​IMG]

    Übrigens das machen wir Österreicher bereits seit Jahren so. Alles was es in Österreich nicht oder zu teuer gibt, holen wir über Germany rein.

    Das Gesetz selber ist aber wirklich lächerlich uns sehr peinlich für Deutschland.
    Man darf eines nicht vergessen: Es betrifft die Wirtschaft. Und genau dioese nimmt hier Schaden.
    Und weil alle immer von Premiere sprechen. Premiere ist eine Firma. Eine Firma, wo die reichen Bonzen regieren.

    Was ist mit den anderen kleinen Firmen, hier geht es um wahre Existenzen! Die Firmen, die eben besagte Goldwafer Karten verkaufen, und gewisse Kartenbrenner.... die sind von ihrem Verkauf total abhängig.
    Und wenn ein 2-Mann Betrieb in Deutschland den Sitz hat, dann kann dieser Betrieb eigentlich gleich zumachen.

    Und um das geht es!
     
  10. Hulkman1000

    Hulkman1000 Junior Member

    Registriert seit:
    12. November 2001
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Deutschland
    <blockquote><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<hr>Original erstellt von Kellmen]
    Der Staat sollte sich lieber um andere wichtige Sachen kümmern.
    Z.B. die Todesstrafe für Kinderschänder, die kommen ja teilweise mit einer geringeren Strafe weg als ein Raubkopierer oder ein Betrüger.

    </strong><hr></blockquote>


    Es ist ein Fakt das die Todesstrafe an Kinderschändern vielerorts gefordert wird!
    In Deutschland wird ein Kinderschänder fast wie ein Opfer behandelt.

    Ich hätte da zwei Vorschläge der Bestrafung:

    1.) Todesstrafe - Hart ABER Gerecht.

    2.) Lebensland hinter Gitter - (lebenslang = Bis er stirbt!)
    Keine psychiatrische Behandlung.
    Ein Kinderschänder ist kein Opfer. Er ist ein krankes Stück Dreck.

    MfG
     

Diese Seite empfehlen