1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kleine SAT-HDTV-Flachantennen-Anlage

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von RobertNET, 18. Dezember 2014.

  1. RobertNET

    RobertNET Neuling

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo liebe Leute,

    ich habe heute keine Frage, sondern wollte euch mal meine erste SAT-Anlage hier vorstellen, die ich aus der Not heraus und auch aus Protest bauen musste.
    Hierzu erst einmal nicht mehr Hintergründe.

    Komme ich zur technischen Spezifikation:

    1. HDTV-Flachantenne SELFSAT H50D4 (Quad-LNB)
    2. DVB-T/DAB+-Antenne Schwaiger DTA 3000
    3. Quad-LNB-tauglicher, kaskadierbarer Einkabel-Multischalter.
    4. Montagerahmen zur Aufname von SAT- und terrestrischer Antenne.
    5. Stabile Fensterhalterung im Eigenbau, da Kaufprodukt zu wackelig.

    Aber schaut euch doch einfach mal meine kleine Dokumenten- und Bilderserie unter https://onedrive.live.com/?cid=4503485EDFBC8365&id=4503485EDFBC8365%214402 an, denn Bilder sagen mehr als Worte.

    Ich hoffe damit ein wenig Anregung gegeben zu haben.
    Die Signal- und Bildqualität für alle HD-Programme jedenfalls ist hervorragend...

    Schöne Grüße

    Robert
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.299
    Zustimmungen:
    1.657
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Kleine SAT-HDTV-Flachantennen-Anlage

    Na ja die vergoldeten Stecker hättest Du Dir sparen können.
    Sehen schick aus, mehr aber auch nicht.
     
  3. ronnster

    ronnster Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    1.604
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    19,2° Ost Astra, Selfst H30D4, vu+ Solo 4K; Samsung UE50H6470, Samsung 24" LED, Sky Komplett, Sky CI+ Modul, Sogno HD8800 Twin Receiver, Amazon fireTv-Box, DAZN, Netflix, Amazon Instant Video, Fritzbox 7490, FritzFon MT-F, VDSL 50 von 1&1, reloop 2000m Plattenspieler
    AW: Kleine SAT-HDTV-Flachantennen-Anlage

    Oha, da haste dir richtig Mühe gegeben, sogar den Kabelsalat haste ordentlich aufgeräumt. Das kratzt ein bisschen an meiner Ehre und ich überlege, meine nicht so hochwertige Ausführung etwas "hübscher" zu gestallten. :rolleyes:
     
  4. alex.o

    alex.o Gold Member

    Registriert seit:
    28. September 2009
    Beiträge:
    1.404
    Zustimmungen:
    62
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Kleine SAT-HDTV-Flachantennen-Anlage

    Das Ganze sieht sehr gut und vor Allem ordentlich montiert aus. Was mir allerdings als erstes auffällt ist, dass die Montage offensichtlich an einem Dachfenster bzw. am Fenster einer Gaube erfolgt ist.

    Wurde hier darauf geachtet, inwieweit sich die Konstruktion noch im Schutzbereich der Fassade befindet? Falls nein, wären meines Wissens die Beiträge zur Erdung/Blitzschutz zu beachten (vgl. hier: http://forum.digitalfernsehen.de/fo...lit-dvb-s/207741-satanlage-richtig-erden.html)
     
  5. RobertNET

    RobertNET Neuling

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kleine SAT-HDTV-Flachantennen-Anlage

    Vielen Dank für die netten Antworten.

    Zu dem Blitzschutz, so beschäftigte ich mich damit anfangs und halte den Installationsort selbst für grenzwertig.
    Zu den darüber liegenden Dachkanten sind es über die geforderten 2 m Abstand und über 1,5 m steht die Anlage auch nicht von der Wand ab.
    Bleibt der Zweifel zu der unteren Dachkante, die nur fast 2 m entfernt ist und so etwas in keiner Skizze oder Beschreibung zu finden ist, wie ich meine.

    Weiterhin gibt es zu den gesamten Wohnkomplexen keinerlei Blitzschutz, vorhandene Reste wurden sogar vor ein paar Jahren komplett entfernt.

    Besonders wichtig war mir der Potentialausgleich im Gebäude, den ich von Dach bis Keller gewährleisten konnte, da eine separate 4mm²-Erdungsleitung wegen vorhandener Nachtspeichergeräte existiert und diese Leitung im Keller auf der Potentialausgleichsschiene des Hauses endet.
    Es ist natürlich nicht ganz optimal, jedoch wegen der Trennung vom Lichtstromkreis des Hauses m.E. kein Problem.

    Nun ja, im Falle des Falles funktioniert die Flachantenne mit Qualitätseinbußen sogar noch hinter der Glasscheibe.
    Weiterhin kann ich noch auf einen vollständig integrierten Balkon zurückgreifen, ich die Antenne aber da nicht sehen wollte.

    Und dann ist es ja quasi eine mobile Anlage, denn nur durch Lösen von zwei Schrauben innen, die auch nicht unbedingt erforderlich sind und dem Diskonnektieren der Fensterdurchführungen, könnte ich die Antenne komplett einfach wieder aus dem Fensterrahmen herausheben und woanders positionieren...
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dezember 2014
  6. onzlaught

    onzlaught Gold Member

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.634
    Zustimmungen:
    131
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Kleine SAT-HDTV-Flachantennen-Anlage

    Gratulation,
    sieht besser aus, als manche "Profi" Anlage.
    Allein das Du weißt was ein Potentialausgleich ist und das
    sogar Unterschiede zum Blitzschutz bestehen, spricht Bände.

    Laienmeinung:
    Aus sicherheitstechnischer Betrachtungsweise wohl fachgerecht ausgeführt,
    sofern keine bedeutende, optische Beeinträchtigung der Fassadenoptik zu erkennen ist,
    sollten Argumente, welche die Demontage verlangen, schwer zu finden sein.

    Der Sicherheitsoverkill wäre jetzt noch eine separate Fangleine,
    falls doch mal irgendwas an der normalen Halterung versagt.
     
  7. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.907
    Zustimmungen:
    470
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Kleine SAT-HDTV-Flachantennen-Anlage

    Da du den PA gemacht hast, dürfte der HE / die HV gegen deine Außenfenster - Antenne nix einzuwenden haben.
    Oder wurde die Antenne ohne Genehmigung montiert?

    Dulden muss so was aber ein Hauseigentümer nicht.:winken:
    Zitat onzlaught
    An ein Fenster meines Hauses, würde niemand diese Antenne an ein Außenfenster montieren.
     
  8. RobertNET

    RobertNET Neuling

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kleine SAT-HDTV-Flachantennen-Anlage

    Und noch einmal vielen Dank für die Blumen! :)

    Zu den möglichen Demontageforderungen des Vermieters:
    Schön würde ich irgendwelche Anbauten auch nicht finden.
    Nur wo ist der Unterschied zwischen den überall an den Fassaden klebenden Weihnachtsmännern, Balkonkästen und einer doch recht schick aussehenden Flachantenne?
    Ich werde noch einen Blumenkasten daneben setzen und auf die Antenne wächst gemalt eine Ranke über die Fläche der Antenne.
    Und dann?
    Was ist mit wirklich sehr hässlichen riesigen "Schüsseln" in der Nachbarschaft auf Dächern und Balkonen zu Immobilien des gleichen Vermieters?

    OK, viele Jahre lang war ich sehr zufriedener Breitbandkabelnetzkunde bei Unitymedia und nutzte in fast täglicher Normalität zeitversetztes Fernsehen, bis zu drei parallele Aufnahmen in Realität + Live-TV, Medienbibliotheken, etc. über die HORIZON-Box.

    Plötzlich kündigte der Vermieter, eine große Wohnungsgesellschaft der Unitymedia, um mit einem Lokalmatador diesen Deal zu machen und beide sowohl der techologisch grottenuralte Kabelbursche und die Wohnungsgesellschaft werden mehrheitsanteilseignend von Stadtwerke + Sparkasse "regiert".
    Kurzum beschwerte ich mich über diesen "Klüngel" und kündigte sämtlich alles jetzt schon bei UM, damit ich den anderen nicht ab nächstes Jahr in die Klauen falle.
    Daher musste Ersatz her und nun habe ich mehr Möglichkeiten und Umfang als mit UPC's Unitymedia.

    Über die neue Kabel-Klitsche werden sich die lieben Mieter noch sehr freuen, wenn mal die vielen netten Kommentare im Internet und der lokalen Presse gelesen werden. Und bei der Firma sind dann immer andere Schuld, vom dummen Kunden natürlich bis zur Telekom.
    Und ein MA der Telekom erzählte mir mal, dass die ständig in Anlagen dieses Kabelanbieters sind und es jedesmal nichts mit der Telekom zu tun hatte.

    Weiterhin will dieser neue Anbieter auch noch mehr Geld und dann auch noch für weniger Leistung.
    Recorder? Fehlanzeige. Zeitversetztes TV ist dort noch absolute Fehlanzeige und ich unterstellte denen auch schon, dass sie es wohl vielleicht deswegen gar nicht anbieten können, also das und parallele HD-Programmaufnahmen, weil die Bandbreite es gar nicht hergeben wird.
    Andererseits wird diese kleine Firma im Gegensatz zu UPC auch nicht guten Handel z.B. mit HD+ betreiben können, OEM-Geräte wie die HORIZON-Box von SAMSUNG bestimmt auch nicht und Geräte von der Stange dem Kunden teuer bezahlen zu lassen wird wohl auch nicht gehen.
    Nehme ich nur mal als Beispiel mein Entertainment-Gerät PANASONIC BST 940 mit drei SAT-HD-Tunern und die neue Kabelfirma würde das Gerät BCT 940 mit drei BK-Tunern anbieten wollen, so würde das dem Kunden etwa 650 € kosten.
    Und wie sieht es dann mit den Restriktionen der Pay-TV-Kanäle aus?
    Nehme ich noch einmal HD+, so hatte UPC einen Deal, womit mit der Horizon-Box zwar alle Sendungen diese HD-Sender aufgezeichnet werden konnten, jedoch unangekündigt nach einer Zeit auch wieder gelöscht wurden und vorspulen war bei der RTL-Gruppe z.B. auch nicht möglich.
    Meine Rettung im SAT-Bereich lautet natürlich Unicam, ist klar und wohl für niemanden ein Geheimnis.

    Komme ich zurück zu einem möglichen Showdown und zu Streitigkeiten, zu Anwendungen bestehender Rechtsprechungen Parobolspiegel betreffend und es sich hier ja um eine anbautenbefreite Flachantenne handelt und meine Beiträge im Mieterverein ja nicht umsonst gezahlt worden sein sollen, dann bekomme ich schon jetzt Spaß in den Backen.
    Und zum Schluss kommt die Antenne eben hinter das Glas, also hinter eine gewechselte Glasscheibe versteht sich, ohne streifenweise Metallbedampfung.
    Zu dem Verhalten des Signals hinter solchen Scheiben hatte ich erstaunliche Erkenntnisse gesammelt und werde die mal irgendwann hier veröffentlichen.

    Andererseits wird der Vermieter wegen dieses peinlich gewordenen kommunalpolitischen Klüngels, der uns Mieter zu einem deutlich schlechteren Produkt bei gleichzeitig höherem Preis zu einem breitbandtechnologischen Mittelalter zwingen möchte, wohl etwas zurückhaltender werden, auch schon vor dem Hintergrund anderer genehmigter wirklich klassisch-hässlicher SAT-Anlagen.

    Internet + Telefon kommen nun wieder via DSL aus meiner reaktivierten alten TAE-Dose und das läuft wieder ganz gut mit einem kostengünstigen Vertrag kündigungsfähig jeweils mit Vierwochenfrist, also kein 24-Monate-Knebel.

    Alles in allem spare ich sehr viel Geld gegenüber dem Kabelbetrieb.
    Und so ist die BK-Branche dauerhaft einen treuen Kunden losgeworden...
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dezember 2014
  9. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.907
    Zustimmungen:
    470
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Kleine SAT-HDTV-Flachantennen-Anlage

    Was du da in Post#8 schreibst ist dann nicht relevant, wenn dein Vermieter die im Bild zu sehende Antenne nicht duldet.
    So was muss eben kein VM dulden.
    Da machste nix dran....

    Dulden muss ein VM nur eine Antenne, wenn die quasi unsichtbar auf einem Balkon und Balkonständer montiert wird.

    So hatte das der BGH entschieden:
    Bundesgerichtshof
    Entscheidende Passage:
    Um Missverständnissen vorzubeugen:
    Ich war einst Berater einer großen HV.
    Habe vielen Mietern eine Balkon - Satanlage ermöglicht und war sogar bei deren Planung / Konzeption behilflich.
     
  10. RobertNET

    RobertNET Neuling

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kleine SAT-HDTV-Flachantennen-Anlage

    OK, ja, ich kenne viele der gängigen Begründungen und Entscheidungen, allerdings nur zu Parabolspiegeln, wie gesagt.
    Ich hatte ja schon vorher ausgeführt, dass ich mehrere Möglichkeiten dann noch hätte, wenn die Wohnungsgesellschaft tatsächlich diesen für sich selbst peinlichen Showdown unbedingt in aller Öffentlichkeit dann möchte.

    Ist für mich einfach dann nur ein Spaß am Rande.
    Meine Prototypen vor dieser Endausführung vor und in der Mansarde, fanden erfolgreich auf dem Balkon an verschiedenen Stellen, auch wenig einsichtigen, statt, hatte sogar dort noch ein besseres Signal, weil ein Baum weniger im Wege steht, die Antenne weiter nach rechts gesetzt werden kann, als oben am Fenster.
    Jedoch gefällt mir die Antenne auf dem Balkon mit Sicht aus unserem Wohnzimmer nicht.
    Die Mansarde hingegen ist aus dem Blick und aus dem Sinn und auch von der Straße aus ist die Antenne recht schlecht erkennbar.
    Im Sommer so gut wie überhaupt gar nicht mehr, da belaubte Bäume die Sicht von unten nach oben versperren werden, die Antenne allerdings über das Blätterdach schielen kann.
    Nur jetzt ist diese Antenne nur von bestimmten Positionen aus wirklich gut sichtbar.
    Oder anders ausgedrückt: Wer nicht weiß, dass dort eine Antenne zu finden ist, wird diese nicht einfach beim Vorbeilaufen und schon gar nicht beim Vorbeifahren sehen, sondern nur durch vorsätzliches Suchen, sie wirkt auch eher wie eine Briefmarke in dieser Höhe...
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dezember 2014

Diese Seite empfehlen