1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Keine "vernünftige" LCD/LED 19-22 Zoll TV's mit DVB-S2 und CI+. Warum?

Dieses Thema im Forum "Plasma, LCD, OLED & Projektor" wurde erstellt von WEDNO, 12. Mai 2012.

  1. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    Anzeige
    AW: Keine "vernünftige" LCD/LED 19-22 Zoll TV's mit DVB-S2 und CI+. Warum?

    Das ist eine Feststellung die der TO bereits selber getroffen hat, aber keine Antwort auf seine begründete Frage, wieso es TV-Geräte in dieser Größe meistens nur mit DVB-T/-C gibt, nicht aber mit DVB-S.

    Den Zusammenhang zwischen Bildgröße und Empfangsweg habe ich auch nie verstanden. Wer das sinnvoll begründen kann, kann das ja mal tun! ;-)

    Wie sinnvoll ist es jemandem zu einem externen Receiver zu raten, der ein TV-Gerät mit integriertem DVB-S Tuner sucht? Ich würde sagen, dass das voll am Thema vorbei ist. :)

    Leider völlig falsch! Die native Auflösung mag vergleichbar sein (obwohl selbst da die PC-Monitore oft höher liegen als TV-Geräte), aber die Auflösung mit der die Bilder geliefert werden, ist eine völlig andere. Im schlechtesten Fall wird ein Fernsehgerät mit einem 576i Signal betrieben, was dann zum Ainen auf die native Displayauflösung hochskaliert werden muss und zum Anderen deinterlaced werden muss. Beides bringt qualitative Nachteile ohne Berücksichtigung der Tatsache, dass die Quellauflösung sowieso schon sehr niedrig ist.

    Das kann ich so nicht bestätigen! Auch in zwei Metern Betrachtungsabstand, finde ich den Qualitätsunterschied zwischen SD und HD (sowohl 720p als auch 1080i) bei 22" sichtbar! Natürlich schwindet der Vorteil von HD mit zunehmendem Betrachtungsabstand. Gleichzeitig kann man aber sagen, dass HD eben Vorteile bringt, je näher man ans Gerät geht.

    Es muss ja übrigens keinen festen Betrachtungsabstand geben. Wer das Gerät z. B. als Zweit- oder Drittgerät beispielsweise im Büro einsetzt, hat vielleicht immer mal wechselnde Betrachtungsabstände. Eine möglichst hohe Bildqualität (HD statt SD) kann da nur von Vorteil sein. Ob es ein Muss ist, steht wieder auf einem anderen Blatt.

    PS: Bei mir hat ein 22" LCD eine 37 cm Röhre (4:3!) abgelöst. Die Bildgröße unterscheidet sich deutlich! Die Röhre hat aber bis zum jetzigen Zeitpunkt ihre Funktion voll erfüllt, auch wenn das hier kaum einer glauben mag. An Stelle des 22" einen 32" einzusetzen, wäre aufgrund des Platzbedarfs im gegebenen Fall schlichtweg unmöglich. Auch das soll es geben! :-D
     
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    123.270
    Zustimmungen:
    9.399
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Keine "vernünftige" LCD/LED 19-22 Zoll TV's mit DVB-S2 und CI+. Warum?

    Nein, die ist genauso wie bei einem PC, bei Full HD Sendern eben 1920x1080. Und da muss man dann eben genaus dicht rann wie bei einem PC.
    Schaust Du mit dem TV bei 576i etwa aus einer anderen Entfernung wie bei Full HD? ich nicht und beim PC Monitor auch nicht (Youtube Videos zB.)
     
  3. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Keine "vernünftige" LCD/LED 19-22 Zoll TV's mit DVB-S2 und CI+. Warum?

    Ja, bei einer Hand voll Sendern! Bei den Meisten beträgt die Vertikalauflösung nur 720 oder 576 Zeilen. Dennoch ändert das überhaupt nichts daran, dass das Signal beim Fernsehen noch deinterlaced werden muss, was beim PC nicht der Fall ist! Desweiteren reden wir hier über die Darstellung von Videoinhalten, die MPEG2 oder MPEG4 komprimiert und, je nach Datenrate, entsprechend artefaktbehaftet sind. Beim PC hingegen handelt es sich um statische, unkomprimierte Bildinhalte, die eine pixelscharfe Darstellung ohne Artefakte und Skalierungsfehler zulassen.

    Falsch! Wie gesagt: den Unterschied zwischen SD- und HD-Programmen erkennt man selbst bei 22" auch bei mehr als 50 cm Betrachtungsabstand. Logischerweise umso weniger, je größer die Entfernung ist.

    Vielleicht merkst du ja mal selber, dass der Vergleich zum PC-Monitor etwas hinkt. Beim PC ist der Abstand alleine aufstelltechnisch relativ fest vorgegeben, da ein Schreibtisch i. d. R. ~80-100 cm tief ist. Bei Notebooks ist der Zusammenhang sogar noch fester, da der Betrachtungsabstand auch durch die bequeme Nutzung der Tastatur vorgegeben wird. Beim Fernsehen dagegen, kann der Betrachtungsabstand durchaus stärker differieren. Es geht hier ja nicht um den Hauptfernseher der im Wohnzimmer steht und bei dem der Betrachtungsabstand durch die Positionierung der Couch nahezu fest ist. Es geht um Zweit- oder Drittfernseher, bei denen man durchaus zum Schauen mal auf einem Stuhl (in unterschiedlichem Betrachtungsabstand) sitzt oder sich im Raum bewegt (Büro, Küche, ...).