1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Keine neuen Folgen, keine neuen Serien

Dieses Thema im Forum "Sky - Programm" wurde erstellt von donegal, 28. Juli 2002.

  1. donegal

    donegal Junior Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2002
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Heidelberg
    Anzeige
    PREMIERE meldet seit Wochen nur wie zufrieden angeblich alle Kunden mit der neuen Struktur sind und wie gut das neue Programm ankommt. Auf anders lautende Kritik reagiert PREMIERE nicht mehr, zumindest nicht auf meine.
    Serien, vor allem natürlich amerikanische Serien, waren früher ein echter Grund für mich PREMIERE zu abonnieren. Es gab Babylon5 vor der Ausstrahlung im FreeTV, ebenso Farscape, Deep Space Nine, Malcolm in the Middle, Frasier, Friends oder auch Seinfeld. Es gab Akte X und ER und das vom FreeTV verschmähte NYPD Blue. Und das alles in digitaler Qualität und ohen nervende Werbung. Ein echtes Plus im PREMIERE Angebot und wie gesagt ein wichtiger Grund für mich PREMIERE zu abonnieren.
    Und was ist heute? Heute sehen wir Dallas und Derrick, Ein Käfig voller Helden und Zeit der Sehnsucht. Für einen Nostalgie Sender wäre das ja ok. Aber für einen Sender der sich Qualität und aktuelle Highlights auf die Fahnen geschrieben hat ist das wirklich zu wenig. Wo bleiben neue Folgen von ER oder NYPD Blue? Wann gibt es endlich mal neue Folgen auf PREMIERE?
    Ich persönlich bin ein großer Fan von Law & Order (liegen die Rechte immer noch bei RTL? Die nutzen sie ja nun wirklich nicht) und The Practice (hier liegen die Rechte bei Kirch, schließlich würde die Serie kürzlich noch bei KABEL1 verwurstet). Echte Highlights aus den USA und dort mit Preisen überschüttet. Aber PREMIERE zeigt uns lieber Derrick und Stefan Raab. Ganz zu schweigen davon, daß ich mich nicht erinnern kann, wann die letzte wirklich neue Serie gesendet wurde. Vergammelt The West Wing noch immer in der Konkursmasse von Kinowelt? Wie wäre es mit Six Feet Under oder 24? Wann kommen überhaupt einmal neue Serien?

    Das Film Programm von PREMIERE ist für mich schon lange kein Anreiz mehr. Das Serien Programm ist auch kaum mehr der Rede wert. Ich frage mich wo die angeblich so zufriedenen Kunden von PREMIERE sind die Herr Kofler immer hervorhebt? Ich gehöre nicht dazu. Früher war ich es Jahre lang. Heute nicht mehr. Und zu alle dem von PREMIERE kein Wort.
    Im November kann ich mein Abo downgraden und dann werde ich wohl nur noch ein Sport-Paket haben. Wenn Herr Kofler das erreichen wollte, war er wirklich erfolgreich.
     
  2. BikerMan

    BikerMan Platin Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2001
    Beiträge:
    2.234
    Ort:
    MUC
    Und wieder jemand der einfach die aktuellen finanziellen und wirtschaftlichen Realitäten rund um Premiere noch nicht mitgekommen hat oder ignoriert...

    Extra für dich nochmal:
    Onkel Leo darf sich bei den Banken nicht mehr so einfach die Mio´s abholen, um sie umgehend mit seinen Medienfirmen zu verbrennen, die Banken wollen jetzt aus unerfindlichen Gründen Ideen für positive Bilanzaussichten und Aussicht auf Rückzahlungen der Kredite sehen...

    BikerMan

    <small>[ 28. Juli 2002, 16:31: Beitrag editiert von: BikerMan ]</small>
     
  3. HabtEuchLieb

    HabtEuchLieb Guest

    Premiere hat sich auf Filme und Sport spezialisiert. Serien ist nur eine Beigabe. Es ist zwar ärgerlich für den ein oder anderen, aber läßt sich wohl nicht ändern. Bevor Premiere hier in Serien investiert sollte Premiere wohl eher in den Filmbereich investieren, so daß auch der kritischste und anspruchsvollste Abonnent wieder zufrieden ist. Das ist die vorrangigste Aufgabe von Premiere in der nächsten Zeit : Die unzufriedenen Kunden wieder zu überzeugen, warum Premiere einen Mehrwert darstellt.

    Vielleicht wird es ja irgendwann Fremdanbieter innerhalb Premiere geben, die sich auf Serien spezialisieren, wer weiß.
     
  4. Evil

    Evil Silber Member

    Registriert seit:
    11. August 2001
    Beiträge:
    702
    Was interessiert mich die wirtschaftliche Lage von Premiere? Gar nicht - genau so wenig, wie Premiere sich für meine wirtschaftliche Lage interessieren würde.
     
  5. Evil

    Evil Silber Member

    Registriert seit:
    11. August 2001
    Beiträge:
    702
    Premiere soll sich endlich mal entscheiden, was es sein will. Im Moment hat es sich auf gar nix spezialisiert.

    Dann soll Premiere eine Drittanbieter suchen, der das besser macht.

    Der kritische und anspruchsvolle Abonnent möchte nun aber auch Serien - was nun?

    Premiere soll endlich Insolvenz anmelden, das Trauerspiel ist nicht mehr anzusehen. Einen Mehrwert schafft Premiere sowieso nicht mehr.

    Bei Premiere wird sich nix mehr tun, nur noch auf die Insolvenz warten kann man.
     
  6. HabtEuchLieb

    HabtEuchLieb Guest

    Wenn Premiere Insolvenz anmeldet, dann wird es nie, ich betone nie mehr ein Pay TV geben in Deutschland.

    Keiner würde einen Neustart wagen. Und wenn, dann würde es Jahre dauern bis der neue Anbieter auch nur annähernd auf dem Niveau von Premiere wäre.

    Meiner Meinung nach würde bei einer Insolvenz von Premiere Deutschland in Sache Digital TV um Jahre zurückversetzt werden.

    Lieber genieße ich das Premiere wie es jetzt ist. Und daß sich im Filmbereich was tut, zeigt das Augustmagazin (schon mal reingeschaut).

    Bin mir sicher, der Tiefpunkt war der Juli (obwohl ich selbst keinen Grund zur Klage hatte). Ab jetzt geht es wieder aufwärts. Warum also soll Premiere Insolvenz anmelden?
     
  7. Michael 1708

    Michael 1708 Gold Member

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    1.396
    Ort:
    Baden-Baden
    Also hier muss ich aber mal echt energisch widersprechen!!!

    Ich finde Film und Serie gehören hier untrennbar zusammen.
    Von einem Pay - TV Sender wie Premiere erwarte ich auf Dauer nicht nur Film-/Kino - Highlights, sondern selbstverständlich auch hochqualitative Serien, eben wie Babylon 5 (läuft zur Zeit ja sogar), J.A.G.-Eine Frage der Ehre, Star Trek - Serien (gehören zu Premiere seit Beginn an !!!) ect. ect. ect..

    Ich glaube, wenn Premiere dies so sehen würde, wie Du zuvor geschildert hast, dann würde Prem. einen großen Fehler begehen, denn ich denke, es legen viele, viele Abonennten Wert auf den Serienbereich.

    Ich schließe mich in dieser Hinsicht durchaus den meisten Aussagen donegal`s an.

    Sicher kann man zur Zeit nicht mit der totalen Flut neuer Serienstarts rechnen, da hat BikerMan schon in gewisser Weise recht. Nur empfinde ich dies momentan teilweise auch schon so, als sollte man den Kanal Premiere Serie in Premiere Serie Nostalgie umbenennen.

    Ausserdem, wenn es um die finanziellen Probleme geht, ist eine neue Serien - Staffel doch sicherlich billiger im Rechteeinkauf als ein richtiger Kino - Kassenknüller.

    @Bikerman:
    Ich glaube, du hast hier donegal auch etwas falsch verstanden.

    Ich denke nicht, daß er um die finanziellen Probleme von Premiere nicht Bescheid weiss, sondern, so wie ich den Eröffnungstread verstehe, geht es ihm darum, daß laut Kofler und insbesondere der letzten Pressekonferenz vor einigen Tagen zu sehr rosarot gemalt werde, so z.B. daß die Abonennten im Programm nix von den Problemen bei Premiere merken würden (ich erinnere nur an die Thematik der Filmausfälle), weiterhin, daß die Programmreform von Mai ganz toll sei, daß über 80/85% der Abonennten zufrieden seien usw., und daß er eben dies nicht so empfindet.

    Und in dieser Hinsicht hat er nicht ganz unrecht und das scheinen wohl auch hier im Forum viele Leute so zu sehen, siehe dazu auch die vielen Treads und Beiträge zu diesem Thema Pressekonferenz ect. in den letzten Tagen.

    Auch ich war von dem Tenor Koflers in der Pressekonferenz etwas erstaunt, denn die Frage, wo den die 85% zustimmenden und zufriedenen Kunden seien, die stelle ich mir auch.

    Ich bin zwar grundsätzlich auch Premierefreundlich eingestellt, aber die Programmreform gefällt mir persönlich überhaupt nicht und gerade das Serienniveau ist seit dem deutlich gesunken.

    So ärgert es mich schon gewaltig, wenn z.B. zur Zeit Sonntag`s nachmittag`s auf Sat1 Folgen von J.A.G. laufen, von welchen noch in den Sternen steht, wann sie denn mal auf Prem. kommen.
    Das kann doch nicht sein, daß bei Filmen geworben wird, daß diese bis zu 18 Monate vor Free-TV kommen, und bei Serien laufen neue Staffeln dann 18 Monate früher im Free-TV als bei Premiere?
    Das kann doch wohl nicht sein!!!

    w&uuml;t durchein ver&auml entt&aum
     
  8. BikerMan

    BikerMan Platin Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2001
    Beiträge:
    2.234
    Ort:
    MUC
    "Was interessiert mich die wirtschaftliche Lage von Premiere? Gar nicht - genau so wenig, wie Premiere sich für meine wirtschaftliche Lage interessieren würde."

    Wer Verträge abschließst, (besonders langfristige) muß sich vorher überlegen ob man das auch zahlen kann. Und wenn jetzt das plötzlich Unverschuldet-Arbeitslos-Argument kommt, es wäre mir neu, dass das Arbeitslosen- (Kranken- etc. )geld nur 30% vom Nettoarbeitslohn beträgt...

    BikerMan
     
  9. donegal

    donegal Junior Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2002
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Heidelberg
    Es ist mir völlig egal welche finanziellen Probleme Leo Kirch oder PREMIERE haben. Ich bin doch kein Vereinsmitglied oder Gesellschafter der den Gürtel enger schnallt wenn es mal nicht so gut läuft. Oder ein Angestellter der auf Gehalt verzichtet. Ich zahle weiterhin mein Geld an PREMIERE und will dafür Leistung bekommen. Die bekomme ich nach meinem Empfinden nicht. PREMIERE ist es doch auch egal wie es mir finanziell geht oder glaubst Du die lassen mir mein Abo, wenn ich mal ein paar Monate nicht zahle und sagen sich "Na gut, es geht ihm finanziell nicht so gut..."?

    Noch mal. Ich bin Kunde und bezahle Geld. PREMIERE behauptet die Kunden seinen wahnsinnig zufrieden mit dem Angebot. Ich sage, ich bin es nicht und weise PREMIERE darauf hin. Es soll sich niemand wundern wenn die Abonnenten abspringen sobald es geht.
     
  10. donegal

    donegal Junior Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2002
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Heidelberg
    Na gut, wenn das die neue Spezialisierung ist, dann muß ich wohl damit leben. Mir hat davon allerdings noch keiner was gesagt winken

    Dann muß PREMIERE aber eben auch damit leben, daß ich sobald wie möglich eben auch nur noch für Sport bezahle. Denn das Film Angebot ist für mich kein Argument und das Serien Angebot wie weiter oben geschildert kaum mehr vorhanden. Meine frühere und wirklich absolute Zufriedenheit mit PREMIERE rührte aber daher, daß sie sehr viele meiner "Special Interests" abgedeckt haben und dadurch für mich zu einem asboluten Muß wurden. Und von diesen "Special Interests" sind mittlerweile immer mehr weggebrochen (die Oscars, NBA, WWF Wrestling, amerikanische Serien, Filme im Original etc.)

    Wenn die Spezialisierung auf den Massenmarkt (der bei Filmen vom FreeTV ja nun wirklich ausreichend abgedeckt wird) die Lösung sein soll, dann viel Glück. Aber mich verliert PREMIERE dadurch als Kunden, denn ich werde dann mein Superpaket daß ich seit Jahren habe (bin Kunde noch aus "vor DF1-PREMIERE-Zeiten" und auch ehemaliger DF1-Kunde) in ein Sport-Paket umwandeln um den Fußbal zu sehen und die paar wenigen Gründe die mir das Sport-Paket noch liefert um Kunde zu bleiben. Und ob es so weise ist die bestehenden Kunden zu verärgern, wage ich zu bezweifeln.
     

Diese Seite empfehlen