1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Keine Fahrkostenerstattung für Ein-Euro-Jobber

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von moonwalker5, 14. November 2008.

  1. moonwalker5

    moonwalker5 Junior Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    83
    Anzeige
    Das kam gestern Abend in den Nachrichten. Ein Arbeitsloser wurde zu einem Ein-Euro-Job gezwungen, unter Androhung von Kürzungen. Von den eigenommenen 130 Euro musste er sich auch noch die Monatskarte von 50 Euro kaufen, nicht mal das wurde von der ARGE erstattet. Ein Gericht hat das ganze als rechtens(!) beurteilt. Das ist unfassbar. Als gutbezahlter Richter muss man sich nicht mit den Problemen von Arbeitslosen rumschlagen.
     
  2. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Keine Fahrkostenerstattung für Ein-Euro-Jobber

    Der 1 € Job hieß ja auch mal MAE und das heißt Mehraufwandsentschädigung, das bedeutet das diese 1€ oder auch 1,50€ nur zu diesem Zwecke des Erwerbs einer Fahrkarte und auch zum stillen der erhöhten Energieaufnahme gezahlt werden.

    Bekam der Arbeitslose auch nur diesen einen €? Das empfinde ich als chauvisch, das einige Städte und Gemeinden nur diesen untersten Satz zahlen wollen.
     
  3. Kreisel

    Kreisel Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    12.061
    Ort:
    Birkenfeld/Nahe
    AW: Keine Fahrkostenerstattung für Ein-Euro-Jobber

    Ich selbst bin momentan wieder in einer solchen Maßnahme. Ich habe das Glück, dass der Träger pro zurückgelegtem km 0,20 € erstattet, so dass ich für den Oktober auf eine erstattete Summe von über 50 € kam. Dazu kommt noch meine hundertprozentige Behinderung. Weiß aber nicht, ob das eine Rolle spielt, oder die Fahrtkosten gewnerell erstattet werden. Werde ich heute mal in Erfahrung bringen. Der Träger gehört zum DRK.

    Ich finde es auch nicht ok, dass man dem Herrn nicht entgegenkam. Wenigstens eine Teilerstattung sollte möglich sein.
     
  4. fibres73

    fibres73 Gold Member

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    1.494
    Ort:
    Unterfranken
    AW: Keine Fahrkostenerstattung für Ein-Euro-Jobber

    Hallo moonwalker5

    Lechuk hat es ja schon geschrieben Mehraufwandsentschädigung.

    Auf gut deutsch heißt das,dass der ALG2 Empfänger für "lau" arbeiten geht und bekommt dafür ca 1€/Std,von der er dann Arbeitskleidung,seine Pausenbrote und auch die Fahrkarten für Bus/Bahn bezahlen kann (soll).


    mfg fibres73
     
  5. AW: Keine Fahrkostenerstattung für Ein-Euro-Jobber

    Das heisst im Klartext, der Betroffene geht für die Summe von ALG2 + 130€ arbeiten.
    Was macht das zusammen für welche Beschäftigung?
     
  6. Creep

    Creep Platin Member

    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    2.328
    Ort:
    Hessen (Ex-Berlin)
    Technisches Equipment:
    Panasonic P55VTW60,
    Technisat SkyStar2
    AW: Keine Fahrkostenerstattung für Ein-Euro-Jobber

    Für ALG2 + Miete + 130 Euro. Für eine einfache Beschäftigung sicher akzeptabel.
     
  7. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.366
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Keine Fahrkostenerstattung für Ein-Euro-Jobber

    Den Job den ich dieses Jahr gemacht hatte hätte normalerweise wenigstens 70€ die Stunde gekostet. (Bauzeichnungen vom Schweriner Schloss). Ich hatte 30€ für Fahrkosten extra bekommen (38€ kostet die Monatskarte hier). Das hatte hier jeder pauschal bekommen egal ob man zu Fuß mit dem PKW oder dem Nahverkehr gekommen ist.

    Das die Fahrkosten dann auch nicht mehr erstattet werden ist schon mehr als Frech da man dann unterm Strich schon mieße macht .denn die sogenannte Aufwandsentschädigung reicht ja nicht da man wenn man arbeitet auch deutlich mehr fürs essen und Kleidung ausgeben muss.
     
  8. fibres73

    fibres73 Gold Member

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    1.494
    Ort:
    Unterfranken
    AW: Keine Fahrkostenerstattung für Ein-Euro-Jobber

    Bauzeichnungen angefertigt? :eek:
    Das klingt für mich aber nicht nach einer zusätzlichen und gemeinnützigen Arbeit!
    Dafür gibt es Bauzeichner und Architekten!
     
  9. AW: Keine Fahrkostenerstattung für Ein-Euro-Jobber

    Die sind nicht so billig.
     
  10. dittsche

    dittsche Board Ikone

    Registriert seit:
    13. August 2007
    Beiträge:
    4.709
    Ort:
    nahe heilbronn
    AW: Keine Fahrkostenerstattung für Ein-Euro-Jobber

    Liegt wohl daran, dass die Monatskarte ja nicht nur für die Fahrten zur Arbeit benützt wird, sondern auch für das "Privatvergnügen".

    Normalerweise teilt die ARGE nur Jobs zu, welche auch zu Fuß bzw. mit dem Radl erreicht werden können.
     

Diese Seite empfehlen