1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

keine Blockierung durch die Privaten, sondern ...

Dieses Thema im Forum "DIGITAL FERNSEHEN - Die Zeitschrift" wurde erstellt von kopernikus23, 11. April 2004.

  1. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Anzeige
    Hallo,

    habe bewusst ein neues Thema gewählt, um so vielleicht etwas aus der Problematik der Tatsache heraus zu kommen, dass mit zunehmender Dauer vom Thema abgewichen wird.

    Seit Sonnabendfrüh (6.30 Uhr) habe ich nun es geschafft an der richtigen Stelle die aktuelle Ausgabe zu erhalten.

    Wie ich bisher immer geschrieben und auch vermutet habe, waren meine bisherigen Aussagen richtig.

    Wer aufmerksam die einzelnen Beiträge richtig gelesen hat, findet die entsprechenden Antworten für die gegenwärtige Situation. Die Aussage die Privaten würden die digitale Einspeisung blockieren, stimmt so nicht, sondern ist objektiv falsch.


    Seite 13/ Ausgabe 05/ 2004:

    Dass die digitale Einspeisung parallel zur analogen für die Privaten kein wirtschaftlich Nutzen ist klar und braucht nicht besonders erwähnt zu werden.

    Die Gründe für die immer noch fehlende Einspeisung stellen wie folgt dar:

    Zitat:
    „So schrieb uns erst unlängst VPRT- Präsident Jürgen Doetz, dass "wir es allerdings niemals akzeptieren werden, in der Phase des Simulcast- Betriebes sowohl für die analoge als auch die digitale Verbreitung unserer Inhalte einen höheren Beitrag aufwenden, als es derzeit der Fall ist."
    Ish wollte es allerdings kostenneutral machen, wobei ich allerdings nicht nachvollziehen kann, warum ab einer mir nicht bekannten Netzgröße überhaupt Einspeisgebühren entrichtet werden und die übrigen Kabelnetzbetreiber nichts dergleichen erhalten.
    Netze können nur existieren mit entsprechenden Angeboten und die Dienstleistung bezieht sich in erster Linie auf den Kabelkunden und dafür werden Sender benötigt.

    Ohne die Privaten, egal ob analog oder digital, wird für nicht zu überschaubare Anzahl von Kabelnutzer uninteressant. Wir könnten mit Sicherheit unsere Anlage abbauen!


    Seite 14:

    Georg Hofer, Kabel- BW- Boss: "... Es entstehen keine nennenswerten zusätzliche Kosten für die Simulcast- Einspeisung. Nur tatsächlich zusätzlich erzielte Reichweite wird berechnet und zwar nach den üblichen Einspeisegebühren. ...Was immer vergessen wird: Die Kapazität für Simulcast ist begrenzt. Zögern lohnt sich nicht."

    Also doch zusätzliche Einspeisgebühren!!! Hat dies keiner gelesen?
    Es spricht Unkenntnis aus den Worten dieses hochbezahlten Herren. Offensichtlich ist ihm nicht bekannt, dass lediglich 2 (!) Frequenzen für die Einspeisung der beiden wichtigsten Digitalpakete der Privaten benötigt werden und diese Kapazität ist immer vorhanden. Schande über solche "Führungskräfte"!

    Ist es Blockade oder nur der Wahrung berechtigter Interessen der privaten Sender und nicht zu vergessen der Kabelkunden?
    Ich bin dankbar dafür, dass die Privaten folgende wichtige Gründe für ihre gegenwärtige Haltung haben:

    1. keine zusätzliche Einspeisegebühren, egal in welcher Form
    2 keine Grundverschlüsselung
    3. freier Zugang über jede auf dem freien Gerätemarkt angebotene Kabelbox
    4. keine von KDG oder anderen großen Netzanbietern "zertifizierte" spezielle Kabelboxen, die eine Vorauswahl von Sendern vernimmt bzw. dem Kabelnutzer keine Möglichkeit der eigenen Einflussnahme über Bearbeitung usw. von Senderübersichten, - listen u.a. zulässt bzw. reglementiert

    Ich hatte die Gelegenheit eine für KDG konzipierte Kabelbox testen zu dürfen. Sinnlose Datenkanäle, nicht darstellbare Sender konnten nicht gelöscht werden. Updates von SW konnten nur über das Kabelnetz, natürlich nur wenn es der Netzbetreiber für richtig befindet, erfolgen. Dies selbst dann, wenn es eine bessere Version vom Hersteller gibt.

    Auf Seite 14 wird unter "Pace- Maker" eine für mich erschreckende Perspektive aufgezeigt.
    Der EPG sollte grundsätzlich vom Sender kommen bzw. gestaltet werden. Ist der Kabelnetzbetreiber daran interessiert für seine eigenen Angebot einen speziellen EPG anzubieten, so muß sichergestellt werden, dass auch dieser ohne eine spezielle zertifzierte Kabelbox möglich ist.

    Seite 114:
    Offensichtlich diese Kabelbox habe ich testen dürfen. Ich kann nur hoffen, dass eine solche Box, wenn auch dann preiswert, auf Grundlage der Markbeherrschung nicht zum "Tragen" kommt und ähnlich wie bei Kirch u. Telekom über Mischfinanzierung zum "Volksempfänger" uns übergestülpt wird.

    Vielleicht findet sich endlich ein Hersteller oder geeignete Persönlichkeiten die dies erkennten und über die EU oder sonstige Möglichkeit diesem Treiben Einhalt gebietet.
    Wenn allein hier die Haltung der Privaten mit dazu beiträgt dem Einhalt zu gebieten, so kann ich die derzeitige Haltung begrüßen. Dies ist nicht gleichzusetzen mit Blockierung der digitalen Einspeisung, sondern Schutz vor Bevormundung von Anbietern und Kabelnutzern.

    Es muß möglich sein mit unterschiedlichsten Geräten, egal welcher Hersteller und Ausstattung, auch z.B. bei KDG und anderen Anbietern alle freiempfangbaren TV- und Radioangebote nutzen zu können. Dazu gehören natürlich auch MHP- taugliche Kabelboxen als eine der möglichen Varianten.
    Anders als damals bei Kirch und Co. hoffe ich, dass die zuvor genannten Zusammenhänge rechtzeitig erkannt und "vollendete Tatsachen" verhindert werden.

    Auf Seite 114 Mitte: Hier wird seitens RTL gefordert: "Programme müssen diskriminierungsfrei und unkompliziert zu empfangen sein.

    Seite 117(mittlere Spalte)): Private fordern Gerechtigkeit

    Zitat:
    Aber auch die privaten Programmveranstalter sind mit dem Digitalstart der KDG nicht zufrieden. "Es ist nicht akzeptabel, dass Kabelnetzbetreiber die frei empfangbaren Fernsehangebote als Programme als Programme zweiter Klasse behandelt werden und nur ARD und ZDF ohne Smartcard empfangbar sein sollen", kritisiert Jürgen Doetz, ...
    Zudem sprechen sich die privaten Fernsehveranstalter für eine neutrale Darstellung und Programmierung des EPGs und der Boxen- Navigration aus. Sie fordern eine neutrale Auflistung aller empfangbaren Programme im Kabel z.B. nach Alphabet. Der Kunde soll die Möglichkeit erhalten, sich eigene Favoritenlisten anlegen zu können.

    Alles Weitere bitte selbst nachlesen.

    Fazit:
    Die fehlende Einspeisung der Privaten ist sachlich begründet und nachvollziehbar. Ich hoffe, dass sich die privaten Programmanbieter mindestens gleich gut bzw. mit all ihren hier beschriebenen Vorstellungen durchsetzen können. Dies dient auch den Interessen aller Kabelnutzer auch wenn dies nicht alle so sehen werden oder können.


    Schade, dass man bei DF diese Zusammenhänge durch den inhaltlichen Vergleich div. Beiträge offensichtlich übersehen hat. Ich werde mich hüten hier andere Aussagen zu treffen, da es mir um die Sache geht und ich immer noch in DF die einzige Möglichkeit sehe, dass diese Zusammenhänge Beachtung finden werden.

    Für die Kritiker von DF sei folgendes gesagt, keine andere Zeitschrift bietet in einem Forum die Möglichkeit sich kritisch mit bestimmten Dingen auseinander zu setzen und findet dabei auch Gehör. Sicher ist es nicht leicht und keiner kann von sich behaupten fehlerfrei zu sein.

    Normalerweise dürfte man die Beiträge von Seite 115 (3 Herren) und 118/ 119 nicht völlig unkommentiert lassen. Bei einigen Aussagen stehen mir die Haare zu Berge und ich zweifle tels an deren Kompetenz bzw. man braucht sich nicht mehr zu wundern über bestimmte Situationen. Dies hat allerdings nur mit den dort genannten Personen und ihren Funktionen zu tun. Für eine objektive Auseinandersetzung fehlt sicher die langjährige Erfahrung und dies kann man nun wirklich nicht den Leuten von DF verhalten!
     
  2. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.655
    Ort:
    Magdeburg
    <small>[ 12. April 2004, 00:15: Beitrag editiert von: Eike ]</small>
     
  3. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.655
    Ort:
    Magdeburg
    Siehe meinen Kommentar zu DF in den News... Auch wenn ich anecke, auf mich wirken die Artikel, seid es die DF gibt, (und ich habe fast alle gekauft) schlecht hinterfragt.
    Statt dessen werden Popcornmaschinen getestet, auf wenn das wohl ein ironischer Beitrag sein sollte... Ging nach hinten los!

    <small>[ 12. April 2004, 00:29: Beitrag editiert von: Eike ]</small>
     
  4. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Ich sehe allerdings auch noch ein anderes Problem. Nur sehr wenige Leser sind in der Lage die einzelnen Artikel richtig zu lesen und das Wichtigste daraus zu entnehmen.

    All die einzelnen Kriterien werden von uns in jeder Hinsicht im Sinne der privaten Sender und natürlich der Kabelnutzer umgesetzt. Die von mir immer wieder empfohlen Kabelboxen (Digenius) erfüllen alle diese Forderungen.

    Dass bestimmte Fehler bei der Berichterstattung passieren ist nicht ungewöhnlich, dennoch bin ich überzeugt, dass DF hier in Zukunft aktiver sein wird. Von welcher anderen Zeitschaft kann man dies denn sonst noch erhoffen?
     
  5. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    kopernikus23, Benutzer #401, erstellte am Ostersonntag, den 11. April 2004 21:15 folgende Nachricht:

    25 Zeilen flußabwärts schrieb Kopernikus:

    Hallo Leute,

    diese Frage haben wir doch eigentlich schon beantwortet.

    Die Kabelgesellschaften wollen eine Grundverschlüsselung boah!

    ARD und ZDF wollen keine Grundverschlüsselung.

    Bei diesem Machtkampf haben zunächst ARD und ZDF die erste Runde gewonnen. ARD und ZDF stellen insgesamt drei digitale Daten-Container zusammen, die über den Satelliten Astra 1H auf den Frequenzen 11836, 12110 und 11954 MHz verbreitet werden.

    Jeder deutsche Bundesbürger, der dazu Lust hat, darf sich diese drei Daten-Container aus dem Satelliten direkt abgreifen und in seine heimische Wohnstube leiten. Dort kann ein geigneter digitaler Satelliten-Receiver (z.B. der Humax 8100) in Zusammenarbeit mit einem herkömmlichen Farbfernseher daraus bunte Fernsehbilder zaubern. Für Klassik-Freunde gibt es auch jede Menge Radio-Programme, z.B. Bayern 5 Klassik oder NDR Kultur.

    Die Kabel-Gesellschaften haben nun eingelenkt: Diese drei digitalen Daten-Container werden im wesentlichen unverändert auch über die deutschen Kabel-Netze verteilt.

    Das entscheidende ist: Diese drei Satelliten-Transponder bleiben auch im Kabel frei und unverschlüsselt.

    Das ist ein ganz toller Erfolg!

    Weitere interessante Satelliten-Transponder sind:

    * 12188 H mit RTL, RTL 2 und Vox
    * 12480 V mit Sat-1, Pro-7, DSF, Tele 5 und N24
    * 12610 V mit TV 5 Europe, RTBF Sat und CNBC
    * 12699 V mit n-tv und Viva
    * 10832 H mit Bibel TV und Tango TV
    * 11597 V mit DW-TV, Sky News und TVE Internacional
    * 11488 V mit Rapture TV und Chart Show TV
    * 11766 V mit Rai Uno und Rai Due
    * 11778 V mit CNN und Travel Channel
    * 11584 V mit Kanal D Fun und Dream
    * 11141 V mit Kanal 7 International
    * 11720 H mit Premiere Sport 1
    * 12031 H mit Premiere Sport 2 und Nostalgie
    * 12285 V mit Cartoon Network +1 und Sky One
    * 10774 V mit BBC 1 London und BBC 2
    * 11034 V mit CCTV 9, God Channel und RTR Planeta

    Von diesen 16 Satelliten-Transpondern, die ich hier aufgelistet habe, finden sich immerhin zwei in jedem deutschen Kabelnetz: Die beiden Premiere-Transponder.

    Insgesamt haben wir die Situation, das acht digitale Transponder bundesweit in allen grossen Kabelnetzen übertragen werden: die drei von ARD und ZDF sowie fünf mal Premiere.

    Die Diskussion, die Kopernikus23 vom Zaun brechen will, geht vor allem um die beiden obersten Plätze meiner 16-Transponder-Beispiel-Liste.

    Hier ist der Konflikt bekannt: Die Kabel-Betreiber wollen die über Satellit frei ausgestrahlten Programme mutwillig und zum Nachteil der Kunden verschlüsseln.

    Das kann doch kein vernünftiger Mensch gut finden! w&uuml;t

    Selbstverständlicher sind also die Kabel-Gesellschafter die Bösewichter, denn die wollen ja die Grundverschlüsselung. w&uuml;t

    Ob das jetzt besonders sinnvoll ist, dass Kopernikus23 hierzu einen neunen Thread eröffnet?

    Wenige Minuten, bevor Kopernikus seinen neuen Thread aufgemacht hat, hatte sich Florian in dem alten Thread zu Wort gemeldet:

    Ich sehe derzeit keinen zwingenden Handlungsbedarf für zwei parallele Threads zum gleichen Thema. Deshalb habe ich meine Meinung, warum die Berichterstattung der Zeitschrift "Digital Fernsehen" etwas Schieflage hat, in den alten Thread geschrieben.

    Hier geht es weiter winken
     
  6. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Es ist einfach und schlicht direkt gesagt zum Kotzen was gerade Du, oktavius, hier gerade zum Ausdruck gebracht hast! Wem soll dies nutzen? Auf keinem Fall dem Kabelnutzer! entt&aum

    Genau damit nicht solche „Experten" wie Du durch völlig abwegige und nicht der Sache, dem ursprünglichen Thema gerecht werdende Aussagen, das Thema für sinnlose Dinge missbrauchst, habe ich diesen neuen Thread aufgemacht.
    Ich hatte gehofft, dass durch den neuen Thread derartige nicht den eigentlichem Thema dienende Wortmeldungen vielleicht hier ausbleiben, da sie zur genüge z.B. von Dir bereits an anderer Stelle gemacht wurden. Dass dies ein Trugschluss war, Danke dem Fürsprecher der kritisierten Kabelnetzbetreiber, muß ich allerdings eingestehen.

    Wer lesen kann, wird eindeutig meine Beweggründe erkennen, dass es sich hier nicht um die Blockade seitens der Privaten handelt!

    Jeder vernünftige Leser wird wiederum erkennen können, dass mit meiner Fragestellung (!) und meiner Zitate aus der aktuellen DF- Ausgabe jeder selbst entscheiden kann, ob der Vorwurf der Blockade gerechtfertigt ist.
    Dass es sich um keine Blockade handelt habe ich an Hand der Zitate und Schlussfolgerungen eindeutig belegt!

    Ich bin überzeugt, dass andere Teilnehmer im Forum meine gewählte Form verstehen werden.

    Da werde ich zwar zitiert mit:
    "Ist es Blockade oder nur der Wahrung berechtigter Interessen der privaten Sender und nicht zu vergessen der Kabelkunden?"
    Aber der mich hier zitiert kann nicht einmal erkennen, dass dies eine Frage ist (kennst Du etwa kein Fragezeichen nicht) und jeder selbst dies auf Grundlage meiner Zitate hinreichend beantworten kann! - Allerdings nur einer nicht. Sollen etwa die Privaten hier Spuren hinterlassen haben.

    Ist es denn wirklich so schwer selbst entsprechende Schlüsse zu ziehen? Wer im Gegensatz zu ... aufmerksam bzw. überhaupt lesen kann, wird hierin keinen Widerspruch erkennen können.

    Hier geht es um die Zusammenfassung einzelner Hauptaussagen zum Thema und nicht meine persönlichen Befindlichkeiten. Dies im Gegensatz zu meinem Kritiker, der nichts verstanden hat und ...

    Meine "Zusammenfassung" bzw. "Beweisführung" hätten andere machen müssen, aber leider ... Ich habe mich lediglich an von anderen Personen gemachte Aussagen gehalten.

    Es hilft niemanden hier eigene nicht realisierbare "Träume" zum Ausdruck zu bringen und als Utopist zu erwarten, dass große Gesellschaften, ob einem das passt oder nicht, durch zusätzliche Ausgaben den eigenen Gewinn zu schmälern! Wenn man derartige Zusammenhänge missachtet, kann man kaum ernst genommen werden.

    Ist halt schade, dass wieder eine Gelegenheit zerredet wurde. Den Zusammenhang kann ich nur darin erkennen/ vermuten, dass es bestimmten Leuten grundsätzlich nur um den Konflikt geht, jedoch nicht um eine sachliche Auseinandersetzung.

    Bin natürlich maßlos enttäuscht und verärgert, dennoch ist es nicht in erster Linie mein Anliegen ..., denn mir geht es um die Sache und daher bemühe ich mich die Fassung weitestgehend zu wahren.
    sch&uuml
     
  7. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Hallo Kopernikus,

    ich habe voriges Jahr eine digitale Kabelbox gekauft und eingerichtet. Sie dient vorzugsweise zum Radio hören. Im Angebot von "ARD Digital" findest Du bereits heute interessante Klassik-Programme wie zum Beispiel HR 2, Bayern 4 oder NDR Kultur. Für den Liebhaber dieser Musik-Gattung ist es deshalb schon heute durchaus interessant, eine digitale Kabelbox zu kaufen.

    Ausserdem hatten wir in Nordrhein-Westfalen die Diskussion, dass ish dem MDR Fernsehen nur noch einen analogen Platz im Time-Sharing zugewiesen hat. Auch hier schafft die digitale Kabel-Box Abhilfe: Das MDR-Fernsehen lässt sich mit der Kabel-Box rund um die Uhr angucken.

    Sicherlich ist der Markt für FTA-Kabelboxen derzeit sehr begrenzt. Es wäre aber falsch zu sagen, es gäbe keine Verwendung für FTA-Kabelboxen.

    Jetzt ist die Frage: Was passiert als nächstes: Kriegen wir eine Grundverschlüsselung im deutschen Kabel, oder kriegen wir sie nicht?

    ish ist in Nordrhein Westfalen schon einen Schritt weiter: Das von 12610 V empfangene TV 5 Europe wird im Ausbaugebiet bereits verschlüsselt entt&aum

    Die RTL-Gruppe und Sat-1/Pro-7 haben mit der Kabel Deutschland GmbH Streit über diese Sache. Hierzu hast Du gestern ein paar Statements abgegeben, die ich zitiert habe. Dazu habe ich folgenden Kommentar geschrieben:

    Nachdem ich öffentlich - in einer Diskussion mit Florian - für Dich Partei ergriffen habe, darfst Du mir jetzt erklären, warum Du - Zitat - "maßlos enttäuscht und verärgert" bist.

    Was genau willst Du? Weiterhin könntest Du mal näher erklären, welche Aussagen von mir Du für - Zitat - "völlig abwegig" hältst. Ich erlaube mir den höflichen Hinweis, dass ich Dein letztes Posting in diesem Forum als stilistische Entgleisung betrachte entt&aum

    Ich dachte eigentlich, wir hätten hier ein gemeinsames Anliegen: darüber zu diskutieren, wie wir eine negative Entwicklung in der deutschen Medienlandschaft verhindern können.

    Falls das nicht Dein Ziel ist, könntest Du vielleicht ein bisschen klarer darlegen, was Deine Ziele sind.

    Du machst ein ellenlanges Posting, wo Du Dich mit einem Artikel aus der Zeitschrift "Digital Fernsehen" auseinandersetzt.

    Könnte es unter Umständen sein, dass Du ein Utopist bist? sch&uuml breites_

    Ich denke, wir sind uns über folgendes einig: Die Mai-Ausgabe der Zeitschrift des Betreibers dieses Forums enthielt auf Seite 13 ff. einen Artikel mit der Überschrift "BLOCKADE". Du hast in Deinen Postings dargelegt, dass eine Blockadehaltung auf Seiten der privaten Programm-Veranstalter nicht vorliegt.

    Und nun? Was machen wir jetzt? Da sich ausser Eike und mir bisher niemand an diesem Thread beteiligt hat, ist mir nicht ganz klar, wer Deine Kritiker sein sollten. Florian schreibt:

    Was genau meint er damit? Wer verschweigt was und warum? Gehören jetzt Eike und Kopernikus zur "Schlechtmacherfraktion"? Und welchen Zweck sollte das haben? Gibt es hier wirtschaftliche Interessen, von denen ich nichts weiss? sch&uuml
     
  8. Florian

    Florian Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    2.480
    Ort:
    Magdeburg
    Es geht darum, dass unvollständig zitiert wird. Im Bereich der Kabelnetze vertritt jeder Beteiligte seine Interessen. Man kann beim besten Willen nicht einteilen, wer blockiert, da alle ihren Teil dazu beitragen. Der eine will grundverschlüsseln, damit die Schwarzseher endlich bezahlen, der andere will Geld dafür haben, dass er eingespeist wird. Und dann gibt es noch viele weitere Argumente, um die sich derzeit gestritten wird.

    Wir tragen diese Argumente regelmäßig zusammen, werden uns jedoch davor hüten, für eine der Seiten Partei zu ergreifen, außer für den Endkunden. Im besagten Artikel "Blockade" geht es daraum, dass Privatsender einen Kabelnetzbetreiber die digitale Einspeisung gerichtlich verbieten, obwohl sie kostenlos und unverschlüsselt gewesen wäre.

    Ich bin mir sicher, wenn Kopernikus mit seinem tollen Kabelnetz (wir stellen es in einem der nächsten Hefte vor) bei RTL wegen einer Einspeiseerlaubnis anfragt, kriegt er eine Absage. Oder hast du eine schriftliche Erlaubnis?

    <small>[ 13. April 2004, 08:45: Beitrag editiert von: Florian ]</small>
     
  9. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    Halten wir doch einfach mal fest. Die großen Kabelnetze sind einfach zu schwerfällig - im Grunde wäre Satellitendirektempfang für alle z.Z. die beste Lösung.

    Nur der Satellitendirektempfang ermöglicht einigermassen sinnvoll alle Interessen zu bedienen. Im Kabel wird es wohl auch in Zukunft nur Mainstreamprogramme à la 9live und Albi-AuslandsTV wie TRT geben und das höchst wahrscheinlich zu verdammt gesalzenen Preisen.

    Die einzige Frage die sich stell: Wieso können größere Bevölkerungskreise gezwungen werden , eine Dienstleistung zu bezahlen die:
    a) völlig überteuert ist (woran auch der Gesetzgeber eine Schuld trägt) und
    b) vielleicht wollen sie die Dienstleistung auch gar nicht, sind aber gezwungen diese zu bezahlen weil es schlicht heisst, entweder 20,-? für Kabel oder nix TV (max. Zimmerantenne).
    Letzter Punkt dürfte unter Umständen sogar einen Straftatbestand erfüllen. Darüber hat interessanterweise noch niemand nachgedacht.

    Eigentlich braucht man für keine Seite Partei zu ergreifen - egal ob für "Privatsender" oder "Kabelgesellschaften", man könnte mit vollem Recht auf alle einprügeln und würde zu 100% die richtigen treffen.
     
  10. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.478
    Ort:
    München
    Meines Wissen stand eine Verschlüsselung von ARD Digital oder ZDF Vision nicht zur Debatte, sondern ging um MHP.

    whitman
     

Diese Seite empfehlen