1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kein Vertrauen zur Demokratie?

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von siggi60, 29. Juni 2008.

  1. siggi60

    siggi60 Silber Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2007
    Beiträge:
    866
    Ort:
    Bremen
    Technisches Equipment:
    Imperial Satbox HD + ILTV Firmware
    Anzeige
    Tja, wer hätte das gedacht? Das Vertrauen der Deutschen in die Demokratie schwindet so langsam und Politik- bzw. Wahlverdrossenheit macht sich breit.
    Ob die Volksvertreter sich wirklich mal fragen woran dieses liegt?
    Wenn ja, dann wird die selbstgegebene Antwort wohl "Ach, egal! Die wählen mich sowieso wieder." lauten.

    Spiegel
    Kölner Stadtanzeiger
    Tagesspiegel
     
  2. Major König

    Major König Muper-Soderator

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Beiträge:
    8.755
    Ort:
    Gelsenkirchen
    AW: Kein Vertrauen zur Demokratie?

    Ändern werden die Bürger eh nichts, denn wenn man sich die Wahlergebnisse jedesmal ansieht, scheinen die sowieso nur SPD und CDU zu kennen. Suzusagen Pest oder Cholera.
     
  3. Agent75

    Agent75 Gold Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2005
    Beiträge:
    1.946
    AW: Kein Vertrauen zur Demokratie?

    Egal ob ich wählen gehe oder nicht, verarscht wird man doch sowieso.
     
  4. Jazzman

    Jazzman Guest

    AW: Kein Vertrauen zur Demokratie?

    Solange die Lobbyisten das Land regieren, kein Wunder.

    Mich verwundert eher die geringe Zahl von "nur" einem Drittel. Ich fürchte 1/2 bis 2/3 wäre eher zutreffend....
     
  5. Cord Simpson

    Cord Simpson Senior Member

    Registriert seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    446
    AW: Kein Vertrauen zur Demokratie?

    Man könnt`s auch so interpretieren: Je höher das persönliche Versagen, desto mehr gebe ich jemand anderen die Schuld daran......
     
  6. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.655
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Kein Vertrauen zur Demokratie?

    Meine Anmerkung: Solange sich aktuell Politiker "wundern" über das mangelhafte Demokratie-Interesse, sind sie fehl am Platz.
     
  7. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Ort:
    ----------
    AW: Kein Vertrauen zur Demokratie?

    :rolleyes: Du darfst also mitreden, bravo, dann erklär uns doch mal warum die EU uns widermal an die Amis verschachert.
     
  8. Cord Simpson

    Cord Simpson Senior Member

    Registriert seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    446
    AW: Kein Vertrauen zur Demokratie?

    Fragen wir doch mal die Leute, die laut Umfrage in Massen das Vertrauen in die Demokratie verloren haben, ob DAS ihr Problem ist.

    Ich denke: Sie wissen nicht einmal davon.

    Du darfst also mitreden, bravo.
     
  9. the great sparky

    the great sparky Silber Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    856
    Ort:
    South Park; Colorado (nein nicht Haribo!)
    Technisches Equipment:
    Sat-Schüssel
    AW: Kein Vertrauen zur Demokratie?

    ich finde es wäre einen versuch wert, bei wahlen eine mindestbeteiligungsklausel einzuführen.

    sollen sich die parteien etwas einfallen lassen, die wahlberechtigten dazu zu bewegen, wählen zu gehen und damit auch ein bisschen demokratie zu leben; ich meine nicht die einführung einer wahlpflicht - nein, gebt dem bürger wieder das gefühl, politik für ihn zu machen und nicht einfach nur über ihn zu regieren.

    wenn der bürger erkennt, dass die politstrategen anfangen die realitäten wieder volksnäher zu betrachten, wird man so vielleicht schritt für schritt politikverdrossenheit in politikbegeisterung umkehren können.

    so lange die da oben aber weitermanchen können wie bisher, und so tun als gäbe es keinen unterschied wenn ihr "wahlsieg" auf einer wahlbeteiligung von 60% oder nur 30% basiert, gehts wohl weiter in richtung politikverdrossenheit.

    ich gebe die hoffnung nicht auf, dass auch auf seiten der politiker einmal ein umdenkungsprozess entstehen könnte :winken:
     
  10. fenerdelisi

    fenerdelisi Junior Member

    Registriert seit:
    26. November 2007
    Beiträge:
    25
    AW: Kein Vertrauen zur Demokratie?

    Was man trotz schlechter Politik bzw. Politiker nicht vergessen sollte: Jeder sollte sich auch an die eigene Nase fassen. Sich nur darüber zu ärgern, dass "die da oben" ja alles falsch machen und uns nur veräppeln reicht noch lange nicht aus. Was man dagegen tun kann? das fällt mir so spontan ein:


    - Wählen, und zwar so, dass "die da oben" spüren wo es hier lang geht
    - Massen mobilesieren und mit Demonstrationen, Streiks, Flyer informieren und Siganle setzen
    -Selbst Politik machen(die Arbeit in kleineren Parteien hilft, um das wichtigste der Demokratie in unserer Gesellschaft zu festigen: PLURALISMUS!)

    Naja das sind jetzt so ein paar Dinge. Ich finde es jedenfalls falsch, eeinfach zum Ausdrucck zu bringen, dass etwas falsch läuft. Wenn alle Mach vom Volk aus geht muss auch genau beim Volk etwas gescheehen!


    Die Politrik macht zur zeit einiges Falsch- aber auch hier wurde schon gesagt, dass es nicht nur bei der Politik endet! Fraktionszwang und Lobbyismus sind schon schlimm genug aber unsere Politik wird meist auch von einer verantwortungslosen Medienlandschaft verseucht.

    Wenn es so weiter geht wie bisher kommen schwerer zeiten auf uns zu. Ich mache mir aber immer wieder bewusst: Wir leben in Deutschland, also wirds schon werden ;)
     

Diese Seite empfehlen