1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kein Optimaler Empfang - LNB's nicht richtig ausgerichtet?

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Padrino, 20. August 2004.

  1. Padrino

    Padrino Neuling

    Registriert seit:
    20. August 2004
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Anzeige
    Hallo!

    Ich hab da mal ne Frage:
    Wir besitzen eine Anlage mit mehreren Teilnehmern und 2 LNB's, die kürzlich auf digital umgerüstet wurde. Das Bild ist beim digitalen Receiver gut, aber manchmal streikt der Videotext.
    Ich als Teilnehmer habe noch einen analogen Receiver und empfange manche Programme schlechter.

    Liegt das daran, dass der empfang bei der ausrichtung der LNB's nicht gemessen wurde, sie also vielleicht schlecht ausgerichtet sind, oder liegt es an meinem receiver oder den kabeln? Das ding is ja schon etwas älter, aber der empfang war schon besser. Vielleicht weiß einer von euch da weiter.
     
  2. 01-KUKUK-01

    01-KUKUK-01 Guest

    AW: Kein Optimaler Empfang - LNB's nicht richtig ausgerichtet?

    Das kann viele Ursachen haben:
    - der Spiegel / LNB nicht richtig ausgerichtet
    - die Kabel von unzureichender Quallität
    Aber es läßt sich etwas eingrenzen, wenn der Empfang analoger Sender auf Hotbird (vermute ich mal bei zwei LNB) schlecht ist, dann ist das erklärlich, denn dort senden die analogen Transponder nicht alle gleich stark. Auf Astra müssen aber selbst mit einem gut ausgerichteten 40cm-Spiegel alle Sender ohne "Fischchen" ankommen.
    Die unterschiedliche Qualität zwischen digital und analog, die beschreibst, ist auch erklärbar: die digitale Übertragung kann kleinere Quallitätseinbußen ausgleichen, weil eine gewisse Fehlermenge korrigierbar ist.
    Das ist auch der Grund weshalb es zuweilen einfacher ist einen Spiegel mit einem analogen Receiver auszurichten.
    Wenn also analoge Astra Sender Fehler haben, dann als erstes den Spiegel optimieren, denn das ist oft einfacher als die Kabel zu tauschen. GGF kann auch das LNB nicht mehr optimal konvertieren, zum Test tausche doch mal die LNB's - viel Erfolg.
     
  3. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: Kein Optimaler Empfang - LNB's nicht richtig ausgerichtet?

    Man kann in der Tat die LNBs in der Halterung drehen oder meist auch etwas vor oder zurück schieben.

    Eigentlich hast Du selber schon alles wesentliche gesagt: Der Empfang ist bei Dir selber (und anderen Teilnehmern) schlechter geworden, nachdem die Anlage umgerüstet worden ist. Das ist natürlich so nicht in Ordnung. Wenn man schon neue LNBs in die Anlage verbaut, würde ich eher erwarten, daß der Empfang etwas besser ist als mit Uralt-LNCs. Dein Sat-Receiver arbeitet mit den LNBs und dem Kabel genauso zusammen wie vorher auch, also erstmal Blödsinn, diese Dinge auszutauschen.

    Wenn das ein sog. Profi zusammengeschraubt hat, würde ich den noch mal dringend konsultieren. Das Einrichten einer Schüssel besteht eigentlich auch daraus, mit professionellen Meßgeräten die Empfangseigenschaften zu überprüfen. Bei größeren Anlagen sind von dieser Seite aus Ferndiagnosen schwierig.
     
  4. Padrino

    Padrino Neuling

    Registriert seit:
    20. August 2004
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Nähe Hamburg
    AW: Kein Optimaler Empfang - LNB's nicht richtig ausgerichtet?

    Da heißt also, digitale signale werden besser kompensiert als analoge? Also seh ich die fehler im analogen besser? (Is übrigens bei Astra-Programmen)

    Die ausrichtung hat mein vater gemacht (also kein profi ;) ) und vorher bei der analogen ausrichtung (muss so 1997 gewesen sein) hat er so nen pieper für die ausrichtung genommen, der den optimalen empfang angibt. Ich glaub er hat die digitalen LNBs da so dran gesetzt wie die analogen vorher waren und der empfang war auf den ersten blick ok!
     
  5. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: Kein Optimaler Empfang - LNB's nicht richtig ausgerichtet?

    Bei analogen Signalen siehst Du im Prinzip auf dem Fernsehbildschirm genau das, was übertragen worden ist. Die digitalen Signale sind etwas anders. Es gibt bei den deutschen Sendern auf ASTRA1 meist diese Angabe: FEC 3/4. Damit ist gemeint: 3/4 der Daten sind Nutzdaten, 1/4 sind Korrekturdaten. Auch wenn das Signal nicht vollständig vorhanden ist, sind Bild und Ton ungestört. Ich weiß nicht genau, wie der Videotext da reingepackt wird, habe aber schon mehrmals gehört, daß der Videotext zuerst Probleme macht, wenn das Signal schwächer wird.

    Nichtsdestotrotz sollte die Schüssel optimal ausgerichtet werden, damit man auch für den Digitalempfang genug Schlechtwetterreserven hat. Wenn bei Digitalempfang das Signal zu schlecht wird, hat man kein deutlich verrauschtes Bild, sondern irgendwann gar keinen Empfang mehr.
     
  6. minzim

    minzim Board Ikone

    Registriert seit:
    10. April 2003
    Beiträge:
    3.592
    Ort:
    ~ 09e21/52n06
    AW: Kein Optimaler Empfang - LNB's nicht richtig ausgerichtet?

    Das glaube ich nicht. Ich bin schwerhörig und schaue deswegen viele Filme mit VT-Untertitel. Immer wenn dicke Gewitterwolken kamen, gingen bei vielen Sender das Bild und Ton nicht mehr, aber VT-Untertitel lief trotzdem für mehrere Minuten weiter. :eek:
     

Diese Seite empfehlen