1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kein höherer Rundfunkbeitrag – Deutschlandradio kündigt Tarifverträge

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 15. Januar 2021.

  1. atomino63

    atomino63 Board Ikone

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    3.089
    Zustimmungen:
    22.617
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, hifiman, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    Anzeige
    Wenn der Topf voll ist, kommen Begehrlichkeiten.
    Wobei das lediglich eine kleine Baustelle ist.

    Den Umgang mit öffentlichen Mitteln kann ich weder beim ÖRR noch anderswo nachvollziehen.

    Nananana...

    Also, gut 22 Millionen Euro pro Tag, Tag für Tag, sozusagen an jedem Tag, sollen nicht für qualitativ hochwertigen Journalismus ausreichen, oder meinst du, es reicht dann nicht mehr für die satte und vollumfängliche Verballerei von zwangsbeigetriebenen Abgaben auf gut 20 Fernsehkanälen, neben über 70 Radiosendern und einer handvoll Mediatheken? :)
     
  2. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    29.284
    Zustimmungen:
    13.130
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digipal ISIO HD DVB-T2, VU+ Uno 4K SE, LG 55EG9109 OLED
    Denon AVR X4300H, Teufel Viton 51, Fire TV Stick 4K, PS4 Pro + PSVR, Bluray Sony BDP S1200
    Multiroom Denon 3xHeos1 + 1xHeos7
    Du hast noch die Person die den Sport vorträgt vergessen, das kann auch niemand sonst.
     
    Holladriho, DocMabuse1 und EinNutzer gefällt das.
  3. Wambologe

    Wambologe Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    3.307
    Punkte für Erfolge:
    213
    Naja, warten hätte ja überhaupt nur dann funktioniert, wenn die Arbeitnehmerseite auch mitgespielt hätte. Die Gewerkschaften hatten aber 2019 - schon bevor die KEF ihre Empfehlung zur Beitragshöhe ab 2021 abgegeben hat - für den neuen Tarifvertrag gekämpft und gestreikt. Insofern kann man bezweifeln, dass Verdi ihr okay gegeben hätten, auf Lohnerhöhung 2020 zu verzichten.

    Kündigung des Tarifvertrags heißt übrigens nicht, dass die Angestellten kein Geld mehr bekommen oder weniger Geld bekommen. Sie bekommen weiterhin das, was sie auch 2020 bekommen haben. Der Tarifvertrag sah vor, dass Erhöhungen ab 2021 unter Vorbehalt stehen. Jetzt hat das DLR gekündigt und die Erhöhung fällt aus.

    Im Übrigen hätte das DLR in dem Szenario auch jetzt die Angestellten als Druckmittel hernehmen können. Hätte das DLR keinen neuen Tarifvertrag vor 2021 abgeschlossen, hätte es dagegen auch 2020 keine Erhöhung gegeben.... die Angestellten wären jetzt noch schlechter gestellt. Und nach "Sorry, wissen nicht wie das Votum ausgeht" wäre das Argument jetzt eben gewesen "Sorry, gab gar kein Votum", um keine Löhne zu erhöhen.

    Wo ist der Unterschied bei deinem Szenario zum jetzigen, außer dass die Angestellten in deinem Szenario als die größeren Leidtragenden präsentiert werden können?
     
    DocMabuse1 gefällt das.
  4. EinNutzer

    EinNutzer Silber Member

    Registriert seit:
    22. September 2019
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    293
    Punkte für Erfolge:
    73
    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat für Deutschlandradio die Tarifverträge gekündigt? o_O

    :D:D
     
  5. sunday2

    sunday2 Gold Member

    Registriert seit:
    14. April 2010
    Beiträge:
    1.815
    Zustimmungen:
    467
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2, S1 und STC+
    Sony KD65-AF8, Samsung PS63C7700
    Smart CX10
    Sony VW1100
    u.a.
    Also wie der Sprecher im ZDF meist seine Sportkollegin anschmachtet - das hat schon etwas.:) Umgekehrt hätten eigentlich die Frauen was zu meckern.
     
    emtewe gefällt das.
  6. everist

    everist Board Ikone

    Registriert seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    3.948
    Zustimmungen:
    932
    Punkte für Erfolge:
    123
    Zu viert habe ich das noch nicht gesehen, aber im Morgenmagazin! 2 auf der Couch, ich glaube die werden doch noch sogar gewechselt! Oder?
    Dann kommt der Blonde für den Sport ( meist als Intro der Kloppi für Autowerbung oder Vermögensberatung)
    und Wetterman/Wetterwoman.
    Dann gehts wieder alle 30 min woanders zu den 3 Min-Nachrichten.
     
    DocMabuse1 und emtewe gefällt das.
  7. everist

    everist Board Ikone

    Registriert seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    3.948
    Zustimmungen:
    932
    Punkte für Erfolge:
    123
    Aber sicher nur int. Regeln des/der Sender, bestimmt kein Gesetz.
    Es wird da ja keiner haftbar gemacht wenn die Sonne und Windstille melden, dann aber durch Sturm und Wolkenbruch irgendwo was zu Schaden kommt.
     
  8. Wambologe

    Wambologe Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    3.307
    Punkte für Erfolge:
    213
    Beide Tarifparteien haben das Deutschlandradio schon als DLR abgekürzt.
     
    EinNutzer gefällt das.
  9. Televisio

    Televisio Talk-König

    Registriert seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    6.957
    Zustimmungen:
    4.195
    Punkte für Erfolge:
    213
    Es ging bei mir im Kern gar nicht darum, sondern um die Kommunikationsform.

    Es entsteht doch der Eindruck, dass die Tarifkündigung einhergeht und die Angestellten keine höheren Löhne kriegen, wegen der fehlenden Zustimmung aus Sachsen-Anhalt. Insofern wird der Politik doch ein schlechtes Gewissen eingeredet. Weil die nicht zugestimmt haben, leiden jetzt die Leute darunter. Und das finde ich vonseiten des DLR nicht gut. Die wissen doch auch schon zuvor was sie zur Verfügung haben. UNd wenn noch keine Beschlüsse gefasst wurden, kann ich halt solange damit nicht rechnen. Hätte ja auch klappen können. War aber diesmal nicht so, also zeigt man sich trotzig. Jedem Bürger werden derzeit gewissen finanzielle Zumutungen abverlangt. Warum soll ausgerechnet der Rundfunk davon ausgenommen sein. Es ist letztlich nicht das Wichtigste im Leben. So sehen die sich aber. Und dass die eine Daseinsberechtigung haben, ist auch unstrittig. Aber so eine Kommunikation zu diesem Thema finde ich gerade jetzt nicht angemessen den Zahlenden gegenüber.
     
  10. srumb

    srumb Platin Member

    Registriert seit:
    23. März 2006
    Beiträge:
    2.687
    Zustimmungen:
    796
    Punkte für Erfolge:
    123
    Ja, richtig, beim Geldverschwenden hat der ÖR bereits seit längerer Zeit abgehoben - das fällt dann in die Zuständigkeit des DLR.
     
    EinNutzer gefällt das.