1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

KEF fordert Datum zur UKW-Abschaltung

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 13. April 2016.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.346
    Zustimmungen:
    337
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    In ihrem am Mittwoch vorgelegten 20. KEF-Bericht fordern die Finanzkontrolleure, die Bemühungen bei der Digitalisierung des Radios voranzutreiben. Dafür sei ein Datum zur UKW-Abschaltung unabdingbar.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. joegillis

    joegillis Platin Member

    Registriert seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.335
    Zustimmungen:
    261
    Punkte für Erfolge:
    93
    Zuerst müssten mal die Hürden gesenkt werden, z.B. die viel zu teuren Aufpreise bei integrierten Autoradios. DAB+ sollte Standard bei Neuwagen werden.
    Wobei ich die KEF durchaus verstehen kann, denn ein Simulcast ist ein Kostenfaktor.
     
    RPSmusic gefällt das.
  3. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.151
    Zustimmungen:
    1.391
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    Kann man auch auf DAB + verzichten.
     
    Gorcon gefällt das.
  4. ronnster

    ronnster Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    2.247
    Zustimmungen:
    1.411
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    19,2° Ost Astra, Selfst H30D4, Samsung UE50H6470, Samsung 24" LED, Sky Komplett, Sky CI+ Modul, Sogno HD8800 Twin Receiver, Amazon fireTv-Box, Netflix, Amazon Instant Video, Fritzbox 7490, FritzFon MT-F, VDSL 50 von 1&1, reloop 2000m Plattenspieler
    Ist doch an sich auch vollkommen Latte, über welchen Übertragungsweg ich das Kotzen bei Liedern wie " Immala,Immala" ( :D ) , Fast cars, Renegade, Stitches, bekomme. HotRotation bleibt auch bei DAB+ nur fuck*ing HotRotation.
     
  5. Kai F. Lahmann

    Kai F. Lahmann Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Juli 2004
    Beiträge:
    3.277
    Zustimmungen:
    284
    Punkte für Erfolge:
    93
    Ich schlage als Termin das Jahr 2080 vor, ungefähr bis dahin dürften die Geräte ersetzt sein…
     
    Gorcon und RotzAufDerWiese gefällt das.
  6. joegillis

    joegillis Platin Member

    Registriert seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.335
    Zustimmungen:
    261
    Punkte für Erfolge:
    93
    Viel Spass im nächsten Stau, der dank überlastetem TMC nicht im Navi angezeigt wird!
    DAB+ ist vielleicht nicht das gelbe vom Ei, aber diese Bandbreitenverschwendung (Fehlendes Gleichwellennetz) und Energieverschwendung bei UKW ist auf Dauer einfach unwirtschaftlich.
     
  7. Medienmogul

    Medienmogul Großkapitalist Premium

    Registriert seit:
    30. September 2012
    Beiträge:
    1.441
    Zustimmungen:
    364
    Punkte für Erfolge:
    93
    Ich sag's gerne nochmal: bei DVB-T gab es eine Absprache, dass die ARD-Sender aus benachbarten Bundesländern auf die terrestrischen Türme mit drauf dürfen, obwohl der Programmaufttag das eigentlich nicht hergibt. :eek:

    Beispiel: Das Bayerische Fernsehen sendet auf Kanal 33 von Ahrweiler und Bad Marienberg und ist damit in Teilen von Nordrhein-Westfalen terrestrisch zu empfangen.

    Beim Rundfunk wehren sich alle Beteiligten gegen überregionale Konkurrenz. :p

    Die ARD hat auf den so genannten Hörfunktransponder sage und schreibe 62 Stereo-Rundfunkprogramme drauf gepackt. Der Transponder wird nahezu ubiquitär in alle Kabelnetze eingespeist. Sogar Unitymedia macht mit.

    Alle 62 Programme sind deutschlandweit über das Internet zu empfangen.

    Stationär spielt es überhaupt keine Rolle, ob ich SWR- oder WDR-Gebührenzahler bin: ich habe immer den vollen Zugriff auf alle 62 Programme.

    Mobil will der WDR mir den Zugriff auf 50 von diesen 62 Programmen verbieten.

    Das ist absolut inakzeptabel und führt dazu, dass DAB+ scheitern wird.

    Es ist nämlich in Sichtweite, dass ich auch mobil über das Internet Radio hören kann. Volle Kanne. Weltweit. Auch den Regionalsender aus der Stadt meiner Väter und Großväter, den ich über Satellit FTA mit 192 kbit/s bekomme.

    Gegen die Vielfalt des Internet-Radios hat DAB keine Chance.

    Auf UKW kann ich 7 der 50 ARD-Sender hören, die mir der WDR bei einem Zwangsumstieg auf DAB+ wegnehmen würde.

    Tatsächlich höre ich mobil signifikant mehr SWR als WDR.

    SWR Fernsehen gibt es auf allen terrestrischen WDR-Türmen, die überhaupt Fernsehen ausstrahlen.

    DAB+ kann dann gelingen, wenn SWR Hörfunk genauso selbstverständlich in Nordrhein-Westfalen gesendet werden darf.

    Dazu fehlt der politische Wille. Ohne diesen politischen Willen ist DAB zum Scheitern verurteilt.

    Viele Bürger investieren 680 € in das neue Galaxy S7. Mobiles Internet wird immer billiger und besser.

    So lange Lolalmatadore regionale Anbieter bevorzugen bzw. puschen wollen und die über Sat und Kabel frei verfügbaren Standard-Radios gezielt aussperren, ist DAB Vetternwirtschaft der Mächtigen.

    Sollte es sich durchsetzen, werden andere Mächtige es aufkaufen, und wir bekommen amerikanische Verhãltnisse bzw. Verblödung. :eek:

    Jede müde Mark, die in DAB investiert wird, ist eine Fehlinvestition und dient nur zur Befriedigung von Partikularinteressen, so lange die Rahmenbedingungen nicht geändert werden.

    Dazu hat niemand den Mut, weil Deutschland wesentlich korrupter ist, als die meisten es wahrhaben wollen.

    Ich wlll jedenfalls im Autoradio weiter SWR 3 hören, und das geht nun mal mit UKW wesentlich besser als mit DAB+.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. April 2016
    RotzAufDerWiese gefällt das.
  8. Blue7

    Blue7 Institution

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    16.703
    Zustimmungen:
    884
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Kabel und Satreceiver
    Kann es sein du wohnst im DAB+ Verweigerungs Bundesland NRW :D
     
  9. CBrenneis

    CBrenneis Silber Member

    Registriert seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    28
    Im Artikel wird erwähnt, dass die KEF künftig nur die Verbreitungskosten freigeben wird, die mit DAB+ anfallen würden, da dies deutlich billiger ist. Verzichtet man auf DAB+ und behält nur UKW bei, werden einige Programme und Sender abgeschaltet werden müssen (bliebe die KEF bei dieser Ankündigung). Die Richtung wird deutlich nach DAB+ vorgegeben.
     
  10. RotzAufDerWiese

    RotzAufDerWiese Junior Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    28
    Hurra, mein neuer Firmenwagen beglückt mich mit DAB+! Was soll ich sagen... völliger Müll. Hier im Süden von NRW kann ich via UKW die WDR und SWR Sender empfangen, nutze ich aber DAB+, gibt es nur den WDR und ein paar unnütze Sender wie DLF und Co. Den ganzen Privatradiomüll kann sich eh kein Mensch antun. Fahre ich ins "Bergische Land" oder Richtung Westerwald, ist es vorbei mit dem DAB Empfang. Von "flächendeckend" ist DAB+ noch sehr weit entfernt. Wie gut dass das Radio auch noch einen ollen UKW Empfänger hat.
    Wozu braucht man überhaupt DAB+? Stationär ist Webradio die viel bessere Alternative. Riesige Auswahl an "Sendern" und exzellente "Empfänger", wie Geräte von Sonos, Teufel oder Bose. Tja und Mobil ist DAB eigentlich unbrauchbar. Kaum ist man aus den Ballungsgebieten raus, geht nichts mehr. Wenn ich dann noch die "tollen" DAB+ Geräte in ihrem "Asia-Plastik-Look" sehe... Gott, was für ein Müll.
     

Diese Seite empfehlen