1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

KDG überfordert mit Senderabschaltung?

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von bernd21, 7. Dezember 2004.

  1. bernd21

    bernd21 Neuling

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    6
    Anzeige
    Hallo liebe Forenmitglieder



    Ich habe mich hier angemeldet um teils meinen Frust etwas freien Lauf zu lassen, teils um Antworten zu erhalten, welche die KDG offensichtlich nicht in der Lage ist zu geben.

    Es geht um die Kabelbelegung im Großraum Nürnberg-Erlangen-Fürth. Seit 31.10.2004 ist ein lokaler TV-Sender eingestellt worden. Leider ist/war die Kabel Deutschland bislang nicht imstande bis jetzt einen Ersatz dafür in die Kabelnetze einzuspeisen. Heisst also konkret, dass ich seit sieben Wochen ein wunderschönes Testbild empfangen kann, jedoch nichts "gescheites".

    Zum einen verstehe ich nicht was daran so schwer sein soll, ein Signal vom Satelliten abzugreifen und in die Kabelnetze einzuspeisen. Zum anderen kapiere ich nicht, wieso die Kabeldeutschland erst handelt, nachdem der Vertrag mit dem TV-Sender ausgelaufen ist. Ich vermute einmal stark, dass die Abschaltung seit Monaten der Kabel Deutschland bekannt gewesen sein sollte, sodass man zum 1.11.2004 ein neues Programm hätte aufschalten können.

    Deshalb die Frage hier ins Forum, weil die Kabel Deutschland offensichtlich mit Fragen dieser Art im Call-Center überfordert ist.
    1) Wann kann ich mit einem neuen Programm im Kabel rechnen?
    2) Welches Programm wird wahrscheinlich eingespeist werden? Auf RTL-Shop und ähnlichen Schrott würde ich gerne verzichten.
    3) Wieso tut sich die Kabel Deutschland so schwer auf Programm-Abschaltungen in einer angemessenen Zeitspanne zu reagieren?

    Für Antworten wäre ich dankbar ;)
    Grüsse Bernd
     
  2. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: KDG überfordert mit Senderabschaltung?

    1) Senderlizenzen sind Angelegenheiten der Landesmedienanstalten. Die entscheiden.
    2) Willkürlich Sender vom Satelliten einzuspeisen ist verboten. Punkt. Ausrufezeichen!

    Außerdem ist ein Lokalsender-Platz nur mit einen anderen Lokalsender zu belegen. Landesmediengesetz. Genieße das Testbild.
     
  3. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.677
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: KDG überfordert mit Senderabschaltung?

    Und denke dabei an Satempfang. Da gibt's auch Testbilder, aber die kosten nichts ;)
     
  4. bernd21

    bernd21 Neuling

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    6
    AW: KDG überfordert mit Senderabschaltung?

    Hallo hopper

    Danke für deine Antwort. Jedoch stimmt es nicht ganz, dass die Kabel Deutschland nur wieder einen Lokalsender einspeisen kann. Die bayerische Landesmedienanstalt bestätigte, dass nicht beabsichtigt ist einen neuen Lokalsender auszuschreiben. Also sollte dieser Programmplatz wieder an die Kabel Deutschland zurückfallen. Da der Kabelnetzbetreiber das Must-Carry-Angebot schon einhält und es genügend Sender gibt, die von den Landesmedienanstalten lizenziert sind dachte ich mir, dass sich die Kabel Deutschland hier einfach einen rausgreifen kann, mit dem Sender einen Einspeisevertrag aushandelt und dann im Kabel weiterverbreitet. Ich sehe jetzt das Problem dabei nicht. :confused:



    Hallo Terranus

    Wenn Satelliten-Empfang so einfach wäre bei mir :(. Klagelieder eines Zwangsverkabelten.
     
  5. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.677
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: KDG überfordert mit Senderabschaltung?

    @bernd: achso, das ist schade. Das Problem ist, dass die KDG ordentlich Geld von den Sendern zur Einspeisung will. Und anscheinend sind die Verhandlungen da nicht so leicht.
     
  6. sdl

    sdl Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Deutschland
    AW: KDG überfordert mit Senderabschaltung?

    Na demnächst gibt's ja DVB-T in Bayern ;) 24 Sender für 0 Euro im Monat gegenüber der 34 Sender (incl. 1x türkisches Fernsehen, 1x polnisches Fernsehen, 1x franz. Fernsehen, 2x Homeshopping, sowie 9live, 5live und DSFlive) für 15 Euro/Monat. Wenn man auf die obigen Sender verzichten kann, sollte man auf DVB-T wechseln und das Kabel Kabel sein lassen.
     
  7. bernd21

    bernd21 Neuling

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    6
    AW: KDG überfordert mit Senderabschaltung?

    @Terranus
    Geld sollte eigentlich kein Problem sein für Sender, die es sich leisten können. Also RTL-Shop, der nur partiell im Kabel ist bei uns (Programmfenster auf NBC und Frankenfernsehen), sollte in der Lage sein die Einspeisegebühren zu zahlen. Nur ist das ein Sender, den ich nicht unbedingt brauche. Was gescheites wäre mir lieber. Doch die BBC wird wohl kaum ein Interesse haben ihr Programm ins bayerische Kabel einzuspeisen :D. Genausowenig wie der ORF :(.
    Weisst Du zufällig was man als Sender so Pi mal Daumen zahlen muss für die Kabeleinspeisung? Per Sat meine ich mal gehört zu haben, dass die 500000 Euro/Jahr verlangen für einen analogen Transponder. Kabel soll allerdings teurer sein.
     
  8. bernd21

    bernd21 Neuling

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    6
    AW: KDG überfordert mit Senderabschaltung?

    @sdl:
    Ja. Ich werde sobald DVB-T verfügbar ist in Bayern sofort meine Kündigung bei der Kabel Deutschland einreichen. Das miese Angebot im Kabel, besonders die ständigen Senderausfälle bei Regenwetter finde ich nicht so toll :(. Ist eigentlich eine Schande wie die Kabel Deutschland mit ihren Kunden umspringt. Man sollte meinen, dass die Kabelbetreiber hinreichend große Schüsseln an ihren Kopfstationen haben, um ein Unwetter ohne Ausfälle überstehen zu können. :(

    Noch 6 Monate, dann bin ich diesen Abzockerverein endlich los :)
     
  9. sdl

    sdl Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Deutschland
    AW: KDG überfordert mit Senderabschaltung?

    @bernd21:
    Wenn ich mich nicht sehr irre, soll es sogar Kabelkopfstationen geben, die mit einer 60er Schüssel die Signale vom Satelliten holen. Hab's mal irgendwo vor langer Zeit gelesen. Da brauchst Du Dich nicht wundern, wenn die Sender sich sehr schnell verabschieden :(. Naja, vielleicht hat sich das mittlerweile schon wieder gebessert, und die Kabelheinis haben überall auf 70er Schüsseln aufgerüstet :D.
     
  10. bernd21

    bernd21 Neuling

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    6
    AW: KDG überfordert mit Senderabschaltung?

    60er Schüsseln? :D :confused: Und dafür soll ich zahlen? Von dieser so angeblich spitzenmässigen Qualität im Kabel merke ich nichts. Kabel Deutschland wirbt bzw. warb früher damit, dass Kabel-Empfang sehr robust gegenüber Störungen ist. Davon merke ich nichts.
     

Diese Seite empfehlen