1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kaum AfD-Ressonanz auf Einladung zu Film über Warschauer Ghetto

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 11. Februar 2019.

  1. rabbe

    rabbe Talk-König

    Registriert seit:
    28. Dezember 2001
    Beiträge:
    5.797
    Zustimmungen:
    1.673
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    Er hat wohl von über 1000 Jahren gesprochen, also mit Beginn der Ottonen und dabei die bekannten 12 Jahre ins Verhältnis gesetzt. Ob man das als "Vogelschiss" bezeichnen muss, sei mal dahingestellt.
    Über ein halbes Jahrhundert osmanisches Kolonialreich, die jahrhundertelange britische, belgische, niederländische bzw. französische Kolonialzeit inklusive ihrer diversen Massenmörde, Völkermorde etc. werden aber nicht nur scheinbar seltsamerweise positiv bewertet. U.a. ein bekannter französischer Diktator und Massenmörder liegt sogar im Pariser Invalidendom. Diktator der schlimmsten Sorte
     
    Ulti gefällt das.
  2. wka72

    wka72 Senior Member

    Registriert seit:
    18. November 2015
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    108
    Punkte für Erfolge:
    63
    Technisches Equipment:
    Kathrein
    Naja unrecht hat er ja nicht, haben die Vorgänger früher nicht Bücher verbrannt??
     
  3. straller

    straller Platin Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2016
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    2.737
    Punkte für Erfolge:
    213
    Es ist mal wieder Zeit für eine kleine Märchenstunde, und historischen Relativismus.

    fr.m.wikipedia.org/wiki/Léopold_II_(roi_des_Belges

    Dass deutsche Kolonialverbrechen in der Aufzählung fehlen, ist sicherlich nur "ein Versehen".
     
    heianmo gefällt das.
  4. K0900

    K0900 Senior Member

    Registriert seit:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    90
    Punkte für Erfolge:
    38
    dpa ... ohne Worte !

    " Vor dem Kino International in Berlin gab es bis zur Vorstellung keine besonderen Vorkommnisse ... " :
    :geek: https://youtu.be/07YUCLO1FGw
     
  5. rabbe

    rabbe Talk-König

    Registriert seit:
    28. Dezember 2001
    Beiträge:
    5.797
    Zustimmungen:
    1.673
    Punkte für Erfolge:
    163
    Hier wird nichts relativiert. Ich hätte natürlich auch noch Spanien und Portugal aufzählen können, wobei diese dann doch schon kritischer in der westlichen Öffentlichkeit gesehen werden, was u.a. an den betroffenen süd- und mittelamerikanischen Staaten liegt. Deutschland habe ich deshalb nicht erwähnt, weil richtigerweise die bekannten 12 Jahre und auch dessen Kolonialgeschichte kritisch gesehen werden.
    Was du letztendlich wieder herauslesen möchtest, ist mir ehrlich gesagt vollkommen egal.
     
    Schwarzseher01 gefällt das.
  6. Schnellfuß

    Schnellfuß Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Juni 2011
    Beiträge:
    4.229
    Zustimmungen:
    12.062
    Punkte für Erfolge:
    273
    Kein "linksgrün versifft" zu lesen.
     
    Holladriho gefällt das.
  7. BartHD

    BartHD Talk-König

    Registriert seit:
    12. März 2011
    Beiträge:
    5.562
    Zustimmungen:
    3.448
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Beruf: Terrorexperte
    Die Vorgänger der Afd? Wer soll dass sein?
     
  8. straller

    straller Platin Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2016
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    2.737
    Punkte für Erfolge:
    213
    Es ist schlicht nicht wahr, dass in Ländern wie Frankreich, GB, Belgien oder den Niederlanden die Kolonialgeschichte des eigenen Landes ausschließlich unkritisch und positiv betrachtet wird.

    Und es ist auch nicht wahr, dass der deutsche Umgang mit der eigenen Kolonialgeschichte vorbildlich gewesen wäre. Da hat sich erst in den letzten Jahren etwas bewegt und da sollte sich auch in Zukunft noch einiges bewegen, wie in den oben genannten Ländern auch übrigens.

    Finster ist und bleibt jedoch die Relativierei von Nazi-Deutschland mit Verweis auf Napoleon.
     
    heianmo gefällt das.
  9. rabbe

    rabbe Talk-König

    Registriert seit:
    28. Dezember 2001
    Beiträge:
    5.797
    Zustimmungen:
    1.673
    Punkte für Erfolge:
    163
    Wie immer hast du etwas grundlegend mißverstanden. Ich realtiviere gewiss nichts, erinnere nur einfach daran, dass es bei anderen keineswegs besser aussieht, auch was die Huldigung von Massenmördern und Kriegsverbrechern betrifft. Damit scheinst du ja scheinbar absolut kein Problem zu haben. Interessant finde ich auch, wie du mindestens 52 Jahre weitere belgische Kolonialgeschichte mit dem Verweis auf Leopold zu realtivieren versuchst, ohne explizit auf die Sache mit Katanga einzugehen. Einfach unglaublich.
     
    Schwarzseher01 gefällt das.
  10. heianmo

    heianmo Silber Member

    Registriert seit:
    1. August 2007
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    199
    Punkte für Erfolge:
    53
    Er driückt sich gewählter aus, "grün-links gerichtete". Trotdem bleibt's die Märtyerer-Leier von den AfD, obwohl diese selbst gern austeilt.

    Glanzbeilpiel:
    Wahlkampfrede von Stephan Brandner, 12.09.2017, Jena - Distanzierung vo den Nazis, aber von Haustieren in der genetischen Linie der Gegendenonstranten und von Genscher als Nazi reden...
     

Diese Seite empfehlen