1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kaufempfehlung Sat + UKW + DVB-T

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Neuburger_2, 28. Juli 2014.

  1. Neuburger_2

    Neuburger_2 Neuling

    Registriert seit:
    28. Juli 2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen

    Bräuchte eure Fachkenntnis, da ich trotz vielem Lesen in bestehenden Threads leider noch nicht die passenden Antworten/Empfehlungen gefunden habe.

    Kurz zum Vorhaben und bisherige Arbeiten:
    Mein Bruder baut zur Zeit das Elterhaus um und möchte wieder eine Satanlage + DVB-T + UKW haben. Bestehend ist momentan ein Twin LNB an 80 cm Hirschmann Schüssel, direkt zu den 2 Receivern (bei den Eltern). Nun hat er aufgestockt und es soll nur mehr die Schüssel wiederverwendet werden (Installationsort bleibt gleich). Wir haben bis jetzt nur die Kabel (Meterware SAT + BK Hochleistungs- Kabel 115 dB 75 Ohm PVC weiß) zu den Satdosen (Busch & Jäger 1- & 2-fach Dosen, da die gesamte Elektroinstallation mit B&J gemacht wird/wurde) verlegt. Kein Unicable usw., also nur die Standardinstallation. Insgesamt wurden 11 Kabel verlegt, also soll es ein 5/12 Multischalter am Dachboden werden. Stecker kommen die Cablecon 4.9er Self Install zum Einsatz. Zur Satschüssel wurde (auch wenn es laut Ö-Norm nicht erdungspflichtig ist, da >2m Abstand unter Dachkante) ein 16mm² Kupferdraht direkt zur Erdungschiene im Keller verlegt. Habe auch auf getrennte Verlegung geachtet, direkt die Hauswand runter und in den Keller gebohrt. Ein weiterer 16mm² Kupferdraht wurde zum künftigen Installationsort des Multischalters verlegt (Potentialausgleich + Erdung der Bauteile).

    Nun zu meinem Problem:
    Wir möchten DVB-T + UKW über den Multischalter ebenfalls in die Anlage einspeisen. Nur ist es nicht so leicht hier die richtigen Bauteile auszuwählen. Für den Satteil dachte ich zuerst an einen Netzteillosen Multischalter, bin mir da aber nicht mehr so sicher, da die Eltern noch ältere Receiver haben und ob die dann auch wirklich funktionieren weis ich leider nicht.

    DVB-T hat an dem Standort auch so seine Probleme, da keine direkte Sichtverbindung zum Sendemasten vorhanden ist. Nachbarhaus und dahinter eine kleine Anhöhe verdecken die direkte Sicht. Laut der Infoseite (Österreich) DVB-T Empfang in Österreich (als Standort bitte "Bahnhofsiedlung 19, 4221 Steyregg, Österreich" eingeben) kann mit einer Aussenantenne DVB-T empfangen werden. Nur wollten wir keine Aussenantenne montieren, sondern eine Unterdachantenne. Und schon wieder bin ich verwirrt :confused:.

    UKW wird ebenfalls vom selben Sendemast ausgestrahlt und sollte auch mit einer Unterdachantenne gelöst werden. Selbe Verwirrtheit hier.
    DAB oder DAB+ wird nicht benötigt, da in Österreich noch immer keine Entscheidung zu einer bestimmten Technik gefallen ist, d.h. es werden keine Sender ausgestrahlt und die analogen Sender alternativlos noch mindestens bis 2020 oder länger bleiben werden.

    Bei den Antennen bin ich mir am unschlüssigsten, da man manchmal liest, dass ein Multischalter mit passiven Anschluss richtig wäre (wenn die Antenne bereits einen Verstärker hat) dann wieder, dass ein aktiver richtig wäre usw. Blicke da einfach nicht mehr durch und bevor ich dann was unpassendes kaufe, frag ich doch lieber nach.

    Benötigt werden also noch:
    Qattro-LNB (dachte da an den ALPS Quattro LNB)
    Multischalter 5/12
    Unterdachantenne UKW (falls möglich)
    Unterdachantenne DVB-T (falls möglich)
    Y-Weiche zum Zusammenführen beider Signale (wobei die ja alle 3 Eingänge haben, kann man da den für DAB einfach zustöpseln oder freilassen?)

    Die Komponenten können ruhig hochwertig sein, baut man ja nicht alle Jahre so eine Anlage und bezahlen muss es ja nicht ich :D.
    Bitte um Hilfe, bin mit meinem Latein echt am Ende
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juli 2014
  2. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.197
    Zustimmungen:
    396
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Kaufempfehlung Sat + UKW + DVB-T

    Du solltest auch überlegen, ob an der SAT-Antenne dann gleich zwei Quattro-LNB montiert werden (Multifeedempfang, ASTRA 19,2 E und Hotbird), dann sind z.B. auch die SRG-Programme nutzbar.

    Jetzt zu DVB-T und UKW, zuerst testen, ob mit einer UHF-Richtantenne unter dem Dach die gewünschten
    DVB-T Programme empfangbar sind. Nach einem erfolgreichen Test, hier dann ein Händler für gute Komponenten:
    Der Internetshop - Multi Band Verstrker | MBA3-EU MBA3-EU
     
  3. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.102
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Kaufempfehlung Sat + UKW + DVB-T

    Wo schreibt er das er schweizer Fernsehen möchte ?
    Warum nicht gleich dann noch andere Satelliten für türkisches, polnisches, kroatisches Pay-TV ?
    Hatten wir ähnlich hier gerade => http://forum.digitalfernsehen.de/forum/digital-tv-ueber-satellit-dvb-s/337906-multischalterverwendung-twin-lnb.html#post6605850 + folgende Beiträge

    16mm² für den Potentialausgleich ist übrigens übertrieben, da hätten 4mm² gereicht.
    Dann brauchst du einen selektiven Verstärker (deine "Weiche" ist da mit drin) wenn das klappt mit UKW + DVB-T Empfang.

    Und auch "alte" Receiver versorgen einen guten receivergespeisten Multischalter, die 5er Schalter benötigen ja nur noch 40mA (Jultec JRM0512T) und bei der richtigen Wahl vom LNB bist du da super save => http://forum.digitalfernsehen.de/fo...fehlung-eco-system-fuer-7-tn.html#post6498920

    Meinst du mit 2-fach Dosen etwa "4-Loch Dosen" ? Also Installationsplätze die du Twin-tauglich versorgt hast ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juli 2014

Diese Seite empfehlen