1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kaufempfehlung oder Tip Unicable Anlage

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von rexbaby, 7. August 2011.

  1. rexbaby

    rexbaby Neuling

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Erstmal Hallo an alle!

    Ich freue mich, dass es solch interessante Foren gibt.
    Hab nun nach der Anmeldung gleich meine erste Frage:
    In unserem "neu" gekaufen alten Haus wurde bis jetzt Kabelfernsehen genutzt, dieses will ich aber gegen Sat austauschen (Astra und Hotbird).

    Es führt ein Leerrohr vom Dachboden durch den ersten Stock zum Erdgeschoss und ich möchte gerne 6 (in jedem Geschoss 3) Receiver betreiben. Da das Leerrohr nur einen Durchmesser von ca. 10-12mm hat ist es also leider nicht möglich jeden Receiver durch ein eigenes Kabel zu vesorgen.
    Hätte hier ein Unicable Komplettset gefunden, nur weiß ich nicht, ob dies wirklich was taugt. Als Limit hab ich mir max. 700 Euro gesetzt, würde mich freuen, wenn Ihr mir ein paar Kauftips oder Empfehlungen geben könntet.

    Schonmal danke für eure Hilfe!
     
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    214
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Kaufempfehlung oder Tip Unicable Anlage

    Könnte man erstens vermultich billiger zusammenstellen (Fuba DAA 850 = Astro ASP 85, Fuba MCR 918 = Inverto, Alps Quattro-LNB statt LNB von Fuba), und zweitens überzeugt mich u.a. die Sache mit "7 x Class A Sat- Durchgangsdosen AP/UP" nicht. Spätestens wenn die 6 Dosen in Reihe geschaltet wären, müsste man Dosen mit unterschiedlichen Anschlussdämpfungen stufen.

    Ich nutze zwar selbst eine DAA 850, würde inzwischen aber der Gibertini SE 85 (+ Halter MFP 2-40) den Vorzug geben. U.a. lassen sich, ohne dass man wie bei DAZ 102 biegen muss, die LNBs für die Anpassung an die abweichenden Elevationswinkel unterschiedlich hoch montieren.

    Nebenbei: Die im Set enthaltene "Enddose" ist höchstwahrscheinlich eine Stichdose, die völlig falsch wäre. Für Dich nicht unbedingt von Belang, denn Du brauchst nicht 8 Dosen und könntest, so wie es korrekt ist, am Ende eine Durchgangsdose mit (DC-getrenntem) Abschlusswiderstand montieren.

    Vor allem musst Du einkalkulieren, dass eine auf dem Dach montierte Antenne (Du schreibst von einem Leerrohr vom Dachboden) geerdet werden muss (> siehe z.B. Info Kleiske). Das kann recht teuer werden, wenn man "bei Null" anfangen muss.

    Du hast außerdem noch nichts dazu verlauten lassen, wie die BK-Verkabelung aussieht (6 Dosen in Reihe, Sternverkabelung ab Keller oder ein Mix?). Nicht nur die Dosen müssen getauscht werden, sonder auch evtl. vorhandene Verteiler bzw. Abzweiger (= schlecht :(, wenn die nicht zugänglich sind).

    Alternativen zum Inverto-Schalter innerhalb des Preisrahmens:
    - Nur falls auf Dauer sechs Single-Receiver reichen werden: Axing SES 996-19
    - Mit 8 Userbandfrequenzen (= 2 der 6 Receiver könnten Twinreceiver sein) wie bei Inverto: Kathrein EXU 908. Dieser Baustein ist mit Preisen ab ca. 230,- € auch recht günstig. Hier werden aber höhere Frequenzen als bei Inverto benutzt (dennoch AGC), was bei langen Leitungswegen über schlechte Altkabel von Nachteil sein kann (Eine möglichst genaue Beschreibung der geplanten Verkabelung mit Angaben zu Distanzen und Kabel würde helfen).
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2011
  3. rexbaby

    rexbaby Neuling

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kaufempfehlung oder Tip Unicable Anlage

    Hallo,

    schonmal Danke für die reichlichen Infos.
    Also,
    1. Die Schüssel soll an die Hauswand auf höhe des Dachgeschosses, nicht aufs Dach.
    2. Verkabelung habe ich mir folgendermaßen vorgestellt:
    Multischalter -> Leerrohr (ca. 10m Kabel) -> 1. Dose 1. Stock (1m Kabel) -> 2. Dose 1. Stock (8m Kabel) -> 3. Dose 1. Stock (10m Kabel) -> zurück ins Leerrohr 1. Dose Erdgeschoß (ca. 1m Kabel) -> 2. Dose Erdgeschoß (ca. 8m Kabel) -> 3. Dose Erdgeschoß. Das sollte gehen, oder?
    3. Zu den Dosen, da hab ich welche von Axing gefunden: Enddose = Axing SSD5-07, nur bei den Duchgangsdosen gibts welch mit 10,14 oder 18db Dämpfung, da weis ich nicht, welche ich nehmen soll.
    4.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. August 2011
  4. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    214
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Kaufempfehlung oder Tip Unicable Anlage

    Falls Leerrohr bedeutet, dass Du ein neues 7 mm Koax guter Qualität (Dämpfung ca. 20db/100 m bei 1000 MHz und 30db/100m bei 2000 MHz) verwendest, sähe das mit Kathreins EXU 908 (Ausgangspegel fix 90 db(µV)) so aus:

    Dose 1: SSD 5-18 ⇒ 69 db(µV) bei 2096 MHz
    Dose 2: SSD 5-18 ⇒ 65 db(µV) bei 1980 MHz
    Dose 3: SSD 5-18 ⇒ 60 db(µV) bei 1864 MHz
    Dose 4: SSD 5-14 ⇒ 59 db(µV) bei 1748 MHz
    Dose 5: SSD 5-10 ⇒ 60 db(µV) bei 1632 MHz
    Dose 6: SSD 5-07 ⇒ 57 db(µV) bei 1400 MHz

    Das reichte überall selbst dann, wenn für einen Twinreceiver noch ein externer Verteiler nötig wäre (was selten der Fall ist).

    Möchtest Du an der Stelle, wo nach 10 m das Kabel vom Dachboden aus dem Leerrohr rauskommt und die erste Dose OG installiert werden soll, wieder ins Leerrohr hinein Richtung EG gehen? Falls ja, könntest Du dort auch erst auf einen 2-fach Verteiler mit DC-Durchlass wie SVE 2-01 und weiter auf je einen 3er-Strang für OG und EG gehen. Das sparte das Kabel von der dritten Dose OG zur ersten Dose EG :):

                           ⇒ SSD 5-18 [2096] ⇒ SSD 5-14 [1980] ⇒ SSD 5-10 [1632] ⇒ R75 DC (OG)
    Unicable-Baustein ⇒ SVE 2-01
                           ⇒ SSD 5-18 [1864] ⇒ SSD 5-14 [1748] ⇒ SSD 5-10 [1516] ⇒ R75 DC (EG)

    Das ergäbe an allen Dosen sehr ausgeglichen ca. 60..62 db(µV) (R75 DC = DC-getrennter Abschlusswiderstand am Stammausgang der SSD 5-10).


    Beachten: Auch eine an der Fassade montierte Antenne ist erdungspflichtig, wenn der geforderte Mindestabstand von 2 m zu allen Dachkanten nicht eingehalten wird!
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. August 2011

Diese Seite empfehlen