1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kaufempfehlung Multiswitch

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von kiteloebi, 29. September 2012.

  1. kiteloebi

    kiteloebi Neuling

    Registriert seit:
    29. September 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    ich baue mir gerade ein neues Satelliten-System mit folgenden Komponenten für unser Haus auf:
    - Gibertini 85 OP SE
    - Alps Quattro LNB

    Zwischen SAT-Schüssel und Multiswitch liegen ca. 16m.
    Ich plane 8 Teilnehmer (davon 3 Twin-Receiver), alle Kabel sind direkt verlegt mit Kathrein LCD111.

    Nun zu der Frage nach dem Multiswitch. Ich schwanke zwischen Spaun SMS 5803NF und einem Jultec (weiss noch nicht genau, welcher der Richtige ist). Ist receiver-gespeist oder orts-gespeist empfehlenswerter? Ich möchte natürlich nicht unnötig Strom verbrauchen, ist klar!

    Danke für Eure Empfehlungen!

    Viele Grüße,
    Markus
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.266
    Zustimmungen:
    1.591
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Kaufempfehlung Multiswitch

    Wen man fremd gespeist montieren kann, da Strom vorhanden, würde ich auf externe Stromversorgung setzen.
    Das entlastet die Receiver.
    Aber eventuell kommt der satmanager vorbei und erklärt das Gegenteil.
     
  3. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.153
    Zustimmungen:
    295
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Kaufempfehlung Multiswitch

    8 Teilnehmer, davon 3 Twin = 8 + 3 (die extra für die Twin-Versorgung) = 11 Anschlüsse werden benötgit (=Multischalter 5/12).

    Was für Kabel ist verwendet (Hersteller/Typ - Stahl-Kupfer Kabel oder Voll-Kupfer Kabel) ist immer wichtig (in deinem Fall beantwortet mit einem sehr guten Kabel) und wie lang sind die Kabelwege vom LNB bis zum Multischalter + der weiteste Weg vom Multischalter zum Receiver) ?

    Sollten das bei deinem Kabel nicht mehr als 60m sein ist auch ein receivergespeister Multischalter von Jultec (bei dir wäre das der JRM0512T) kein Problem, der macht sogar über 100m Kabelweg ab Multischalter (kommt aber dann auch auf das LNB an und natürlich immer auf das verwendete Kabel).

    Dazu hat Jultec gerade in ihrem Glossar sogar eine Vervollständigung/Gegendarstellung geschrieben (siehe hier) da an verschiedenen Stellen geschrieben wird das max. 20m nach dem Multischalter möglich seien (so weit ist es schon das der Hersteller Gegendarstellungen schreiben muss !). Es gab mal receivergespeiste Multischalter von z.B. Spaun, da wurde wirklich vom Hersteller gleich geschrieben das eine maximale Länge an Kabeln nur möglich sei, waren meiner Meinung nach 30 Meter was die angegeben hatten.

    Wichtig ist aber auch noch ob du eine Terrestrik (UKW/DVB-T) mit einbinden möchtest, da haben die receivergespeisten Multischalter dann, weil sie keinen aktiven Zweig hierfür haben, eine große Dämpfung von ca. 18.23db. Aktive Multischalter haben da viel weniger Dämpfung oder sogar, wenn sie eine "aktive Terrestrik" haben eine Verstärkung dafür mit eingebaut. Allgemein sollte man aber eh für eine schwache Terrestrik einen extra Verstärker setzen, also zwischen Antenne und Multischalter einen entsprechenden Verstärker.

    Schau dir mal den Test vom Jultec JRM0508A an (Link), der ging als Referenzklasse aus dem Test heraus. Bedeutet das sich in Zukunft alle daran messen dürfen.

    Bei dir auch noch .... der 12. Ausgang der bei dir unbelegt bleiben würde muss mit einem "F-Endwiderstand" abgeschlossen werden, dies gilt auch für den terrestrischen Eingang falls der nicht belegt werden sollte....

    Hinweis: einen JRM0512T wirst du akt. nicht finden denke ich, ausverkauft ! Werden erst in ca. 2-6 Wochen wieder kommen. Lieferbar wäre nur der JRM0512A der 4db mehr Auskoppeldämpfung für die Terrestrik hätte und bei dem man die Stammausgänge noch extra mit einem "F-Endwiderstand DC-entkoppelt" abschließen müsste.

    P.S. nach dem kurzen Beitrag zuvor der dir genau erklärt warum das so ist wie gesagt wurde.... Receiver sind mind. auf 250-300mA Dauerlast ausgelegt... ein LNB benötigt ca. typ. 180mA und ein receivergespeister Multischalter nur 50-70mA (50mA die JRM09-Serie und 70mA die JRM05-Serie - ja, der "größere" Schalter benötigt weniger Strom da dessen Schaltungskonzept überarbeitet wurde, der kam viel später raus als der "kleine"). Das reicht also immer aus und bisher ist noch kein Receiver wegen "Überlastung" ins Jenseits über getreten .... so etwas wird übrigens in Tests auch berücksichtigt und ein Gerät das nur ab und zu mal geht wenn der Receiver es mit macht würde keine Referenzklasse werden.
    Kurz: es muss kein Receiver "entlastet" werden, aber einer hat wieder durch Kurztext einen Punkt mehr auf dem Beitragszähler !
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. September 2012
  4. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.292
    Zustimmungen:
    416
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Kaufempfehlung Multiswitch

    Der JRM0516T ist verfügbar => seh1 - 5x16, Jultec, JRM0516T 10020 (220 € = geringer Aufpreis)
    Vorteil: mehr Reserve / mehr Twin-Receiver versorgbar.

    Fragen an @ satmanager: wenn eine receivergespeister Multischalter nur einen Strombedarf von 70 mA hat
    (auch wenn ein Receiver in Betrieb ist?), woher kommt dann die Energie für den LNB, der 180 mA benötigt? Die Auflösung vom Rätsel ist vermutlich: es müssen dann mindestens drei Receiver in Betrieb sein, was ja manchmal der Fall sein dürfte.

    Du hattest vor kurzer Zeit über neue Low-Energie LNBs (von Alps?) berichtet, sind diese inzwischen verfügbar, welchen Strombedarf haben diese (Typ-Bezeichnung)?
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. September 2012
  5. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.153
    Zustimmungen:
    295
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Kaufempfehlung Multiswitch

    Nachteil:
    1. Kabel SIND verlegt und nur 3x für Twin
    2. 20% Mehrpreis
    3. "sofort lieferbar" = ab Lager und nicht "1 Woche" (1 Woche = wird bestellt beim Hersteller wenn vom Kunden bestellt im Shop)
     
  6. HansEberhardt

    HansEberhardt Gold Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Kaufempfehlung Multiswitch

    Der Multischalter braucht fürsich nur 70mA, der LNB 180mA also 250mA am Receiverausgang bei nur einem Receiver im Betrieb. Bei den 350mA die der Receiver laut Norm liefern muß kein Problem.
     
  7. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.293
    Zustimmungen:
    1.482
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Kaufempfehlung Multiswitch

    Die 70mA am Ausgang reduzieren sich etwas, wenn ein weiterer Receiver eingeschaltet wird. Man muß aber 70mA für jeden Receiver berücksichtigen.
    Das LNB braucht nur 1x gespeist zu werden, daher wird der Verbrauch nur 1x berücksichtigt (nicht pro Receiver). Maximal bedeutet das, das ein receiver im schlimmsten Fall 250mA liefern muß, darüber steigt die Stromaufnahme jedoch nie. Sobald weitere Receiver in Betrieb gehen, teilt sich der Stromverbrauch weiter auf (der vom LNB auf jeden fall. Die 70mA nur geringfügig, da diese Schaltungsteile ausgangsbezogen sind und ein Receiver auch immer eine minimale Stromlast benötigt, um z.B. einen 22kHz-Ton sauber zu erzeugen).
     
  8. kiteloebi

    kiteloebi Neuling

    Registriert seit:
    29. September 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kaufempfehlung Multiswitch

    Vielen Dank schon mal für die rege Teilnahme. Zur Klarstellung, in den 8 Teilnehmern sind die Twins schon eingerechnet.
    Sprich: 3x Twin, 2x Single.
    Der längste Kabelweg von Multi zu Receiver liegt bei 16m. DVB-T/UKW werden nicht eingespeist.

    Was taugt der von Spaun, was ist der große Unterschied insbesondere im Stromverbrauch?

    Gruß,
    Markus
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. September 2012
  9. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.293
    Zustimmungen:
    1.482
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Kaufempfehlung Multiswitch

    16m Ableitung sind absolut kein Problem.
    Wenn keine Terrestrik eingespeist wird, ist auf jeden Fall ein Multischalter mit passiver Terrestrik vorzuziehen, wiel es hier einfach keinen "Standby-Verbrauch" einer Verstärkerstufe gibt. Ein komplett receivergespeister MS hat den Vorteil, überhaupt keine Standby-Verluste zu haben. Im aktiven Betrieb verbraucht er auch nicht mehr als ein netzgespeister Multischalter (mit dem Unterschied, das der netzgespeiste MS einen teil der Energie aus dem Stromnetz holt. Der Receiver selbst wird also etwas entlastet, der Gesamtverbrauch reduziert sich aber nicht).
    Zur Performance von Geräten, insbesondere Spaun, gebe ich keine Bewertung ab, auch wenn ich den einen oder anderen Kandidaten selbst schon einmal getestet habe.
     
  10. kiteloebi

    kiteloebi Neuling

    Registriert seit:
    29. September 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kaufempfehlung Multiswitch

    Zu Deiner Deiner Empfehlung würde also z.B. der Spaun SMS 5807 NF passen (ohne dass Du ihn direkt empfiehlst). Wenn ich das richtig sehe, ist hier der Strombedarf noch niedriger als bei dem receivergespeisten Jultec. Oder übersehe ich etwas?

    Mir ist im Endeffekt egal, ob Jultec oder Spaun bzw. receiver- oder ortsgespeist. Gewinnen tut derjenige, der meine Anforderungen/Setup erfüllt und meine Stromrechnung minimiert. Da ist es mir egal, ob ich beim Anfangsinvest mehr ausgebe oder nicht, da ich mir die Mehrkosten über die günstigere Stromrechnung eh wieder hole...

    Gruß,
    Markus
     

Diese Seite empfehlen