1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kaufberatung: SAT-Anlage für Neubau

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Oke87, 10. April 2019.

  1. Oke87

    Oke87 Neuling

    Registriert seit:
    10. April 2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    11
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    da der Rohbau bei unserem Haus langsam aber sicher Gestalt annimmt, würde ich das Thema SAT-Anlage langsam angehen.

    Was wir uns vorgestellt haben:
    - 9 Teilnehmer (2x Wohnzimmer, 2x Kind 1, 2x Kind 2, 1x Gästezimmer, 1x Schlafzimmer, 1x Terrasse)
    - SAT-Antenne mit Sparrenhalter auf das Dach (zwecks Erdung, Potentialausgleich steht mir ein befreundeter Elektriker zur Seite)
    - Multischalter am liebsten ins 19" Rack im HWR-Raum
    - Nach Möglichkeit einen SAT->IP fähigen Multiswitch

    Soweit zur Theorie, nun wären meine Fragen an Euch Experten:
    - Was für eine Schüssel würdet ihr empfehlen?
    - Was für ein LNB würdet ihr empfehlen?
    - Was für einen Multiswitch würdet ihr empfehlen?
    - Welches Kabel ist empfehlenswert?
    - Was für einen Sparrenhalter würdet ihr empfehlen?
    - Hättet ihr sonst noch Vorschläge/Verbesserungen?

    Vielen, vielen Dank schon mal für eure Hilfe im Voraus!
     
  2. Millex

    Millex Silber Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    987
    Zustimmungen:
    89
    Punkte für Erfolge:
    38
    Warum muß die Antenne da hin? Willst du auch DVB-T2/DAB empfangen oder ist der HWR-Raum unterm Dach?
    Wenn möglich würde ich einen Sat-Antenne immer versuchen an die Hauswand zu machen, denn wenn du da später mal ran mußt, und wenn es nur im Winter ist um den Schnee da wegzukehren, ist das auf den Dach meist nicht so einfach möglich.
     
    Volterra gefällt das.
  3. Oke87

    Oke87 Neuling

    Registriert seit:
    10. April 2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    11
    Das Haus des Nachbarn wäre bei einer Montage an der Wand im Sichtfeld, daher wäre das Dach unser Favorit.
    Mit dem Schnee stimme ich Dir allerdings zu, das könnte problematisch werden!

    DAB/DVB-T2 bräuchten wir nicht.

    HWR ist im EG. Hätte dort den Multischalter nur gerne wegen der Erreichbarkeit und um alles "zentral" von dort zu verteilen. Oder wäre davon eher abzuraten?
     
  4. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Wasserfall

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    8.049
    Zustimmungen:
    2.639
    Punkte für Erfolge:
    213
    Im HWR ist der Multischalter schon ok. Das mit dem SAT>IP wäre aber unsinnig, wenn man eh konventionelle Sat-Verkabelung vorsieht. Statt konventioneller Sat-Installation sollte man heute auch über ein Unicable-System nachdenken. Mittlerweile gibt es einige Receiver, die dank FBC-Tunern bis zu acht konventionelle Tuner darstellen.
     
  5. salvator24

    salvator24 Senior Member

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    38
    ... obwohl sich die Komponenten seit den Anfragen aus den anderen Threads nicht grundlegend geändert haben, fange ich mal mit Vorschlägen an. Bedenke: "Billiger" geht immer - ob das auf Dauer aber auch "günstiger" ist, muß der Bauherr selbst abwägen!

    Gibertini OP 75 SE oder OP 85 SE; in hellgrau, anthrazit oder rot (farblich zum Dach passend)
    Inverto Premium Quattro Universal LNB oder, falls verfügbar, auch das MTI Supreme Line AP84-XT2E-FBL Quattro LNB
    Jultec JRS0502-4+4T (kommt ohne zusätzliche Stromversorgung aus; ggf. wäre der JPS0502-8+4T wegen den 8 Unicable-Frequenzen besser, erforderte aber auch ein zusätzliches Netzeil zur Stromvervorgung), aufgeteilt auf Ausgang A (Wohnzimmer, 4 Unicable-Frequenzen), Ausgang B mit Verteiler auf 2 Kinderzimmer (2x 2 Unicable-Freqenzen), Ausgänge C/D/E (Legacy-Ausgänge) für die restlichen Zimmer mit Single-Teilnehmer und Ausgang F mit 75 Ohm Abschlußwiderstand terminieren.
    Hier gibt es soooo viele Anbieter - suche Dir eines aus :) Wichtig: Vollkupfer-Kabel (Innenleiter aus massivem Kupfer, dazu verzinntes Kupfergeflecht; i.d.R. 3-fach geschirmt). Kabel mit 4 oder noch mehr Schirmungen meiden (hilft nichts und bringt nur Ärger bei der Installation). Bei Außenverlegung bitte die schwarzen UV-stabilen Versionen (meist als "PE" gekennzeichnet) verwenden.
    Generell empfehlenswert sind Kabel von Kathrein, Televes, WISI (die haben aber keine PE-pendants im Sortiment), ÖREN Kablo, Sytronic, TRIAX, DRAKA, ...
    Hier gibt es verschiende Ausführungen (Längen, Durchmesser, passende Dachsparrenabstände). Schau mal nach "Sparrenhalter Herkules" oder "Sparrenhalter Goliath".
    Auch wenn Du einen befreundeten Elektriker hast, solltest Du Dich nochmals mit der "Blitzschutz-Thematik" vertraut machen (Zusammenfassung hier). Wurde in diesem Forum auch schon zu Hauf durchdiskutiert (ist zwar ein 'nerviges Thema', aber äußerst wichtig...).
    Ferner daran denken, die Kommunikationskabel in Leerrohre (auch ausreichend große Dimensionierung für später) zu verlegen.

    Mögliche Bezugsquellen (beispielhaft und alphabetisch sortiert; hier bekommst Du bei Bedarf auch noch Beratung und weiteren Service):
    - antennenland.net
    - Satshop Heilbronn
    - Sat-Electronics Hampel

    Und nun darf weiter diskutiert werden!

    Greetz,
    Salvator24
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. April 2019
    DVB-T2 HD gefällt das.
  6. Millex

    Millex Silber Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    987
    Zustimmungen:
    89
    Punkte für Erfolge:
    38
    Und beim Verlegen so gestalten daß man die Kabel zu Schüssel später mal austauschen kann ohne gleich das Dach neu decken zu müssen.
    Auch UV-beständige Kabel haben, wenn sie der Witterung ausgesetzt sind, nicht das ewige Leben...
     
  7. Oke87

    Oke87 Neuling

    Registriert seit:
    10. April 2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    11
    Wow, vielen, vielen Dank für Eure Antworten! Das hat mir alles schon sehr weiter geholfen - vor allem die vorgeschlagene Hardware. :) Weitere Vorschläge sind natürlich willkommen!

    Das Thema Unicable hatte ich ehrlich gesagt gar nicht auf dem Schirm! Dachte bisher immer, dass sei eher eine Randerscheinung :D
    Könntet ihr mir da evtl. noch etwas weiter helfen? Hat das System evtl. auch Nachteile, die mich später irgendwann einholen könnten?

    Sehe ich das richtig, dass ich per Unicable dann ein Kabel (Ausgang A) ins Wohnzimmer legen würde und könnte dort dann 4 Tuner versorgen? Ausgang B würde ich dann in 2 Stränge splitten und jeweils ein Kabel in das jeweilige Kinderzimmer verlegen? Wenn ja, was für einen Switch/Verteiler würdet ihr da empfehlen?
     
  8. salvator24

    salvator24 Senior Member

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    38
    Einverstanden, aber die halten dennoch länger stand. Übrigens ist nichts für die Ewigkeit gebaut:
    Steine verwittern, organisches Material verrottet und der Rest wie Metalle korrodiert (auch der Aluminium-Reflektor, nur eben deutlich später).

    Korrekt. (Edit: In der kleinen Version. In der größeren gingen auch 8.)
    Das wäre eine Möglichkeit im Rahmen meines Vorschlags.
    Das kommt auf den generellen Anlagenaufbau an. Regel: So wenige Dioden im Stamm wie möglich (im Idealfall max. nur eine im Pfad zwischen Endgerät und Multischalter; Stichwort "Diodenentkopplung"). Und in einer Sat-Dose ist schon die erste verbaut...
    Nahezu alle sat-tauglichen Verteiler haben zur Entkopplung der Ausgänge Dioden verbaut; da fällt die Auswahl relativ leicht. Verteiler ohne Dioden gibt es von Kathrein als "EBC 110" (2-fach) oder "EBC 114" (4-fach).
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. April 2019
  9. raceroad

    raceroad Talk-König

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    5.885
    Zustimmungen:
    893
    Punkte für Erfolge:
    123
    Hierzu möchte ich ergänzen, dass in den für Sat-Sternstrukturen meist verwendeten Stichdosen i.a.R. keine Diode verbaut ist. Z.B. EBC 110 wäre korrekt in Verbindung mit echten Enddosen wie Axing SSD 5-07 oder Jultec JAD307TRS.
     
    salvator24 gefällt das.