1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kaufberatung HDD-Sat-Receiver

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von klaymen, 20. Oktober 2006.

  1. klaymen

    klaymen Junior Member

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Bern, Schweiz
    Technisches Equipment:
    Dreambox 8000HD
    Sony KDL-46EX710
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    Bei meinem Vater steht neben dem bisherigen Panasonic DMR EH-60 (analoger Kabel-HDD-Receiver mit DVD-Brenner) neu ein Humax BTCI-5900 Sat-Receiver, da er sich eine Sat-Schüssel zugelegt hat (aber der analoge Kabelanschluss besteht vorderhand parallel noch). Die Aufnahme macht er über Scart, was an sich funktioniert, aber ein bisschen mühsam ist (doppelte Programmierung ohne EPG im Panasonic, oder dann via Ext-Link und dem Schaltsignal auf Scart). Er hat ausserdem ein Premiere-Abo, und an der Schüssel ist ein Twin-LNB, so dass prinzipiell auch ein Twin-Receiver in Frage käme. Ach ja, und es ist ein DD-fähiger AV-Receiver angeschlossen (Yamaha RX-V 459), aber bei Nutzung des DD-Tons des Humax kommt es zu Tonaussetzern (ein bekanntes Problem bei dem Humax BTCI 5900). Der Humax ist aber nur ein Mietgerät im Rahmen des Premiere-Abos, den können wir jederzeit zurückgeben und einen eigenen Receiver kaufen - deshalb auch dieses Posting. Wobei ich eigentlich erst einmal rausfinden möchte, ob es überhaupt schon Receiver gibt, die die momentane Situation echt verbessern würde.

    Ideal wäre natürlich ein Gerät, welches Panasonic und Humax ersetzen könnte. Das ist aber wahrscheinlich Illusion, da die meisten HDD-Receiver kein DVD/CD-Laufwerk haben, und schon gar nicht udie Möglichkeit bieten, analoge Kabelprogramme aufnehmen zu können (was natürlich nicht unbedingt notwendig ist, aber relativ praktisch... wenn diese Möglichkeit nicht besteht, müsste es ein Twin-Receiver sein, der dann aber auch wirklich 2 Satellitenprogramme gleichzeitig aufnehmen kann). Der Panasonic dient eben auch gleichzeitig als DVD-Player, CD-Player und natürlich DVD-Brenner. Zweitbeste Lösung wäre die Beibehaltung des Panasonic als DVD-Player, CD-Player und gegebenenfalls DVD-Brenners, und eines Receivers mit bequemer Aufnahmemöglichkeit und brauchbarer Möglichkeit, die aufgezeichneten Sendungen ohne doppelte Neukomprimierung (einmal HDD und ein zweites Mal DVD) auf DVD zu bekommen, entweder selber, oder über Scart auf den Panasonic.

    Ein Wunschtraum wäre auch HDTV-Fähigkeit, aber das kommt wohl frühestens nächstes Jahr, ist im Moment also kein Muss-Kriterium.

    Also, ich habe hier einmal die Muss-Kriterien zusammengestellt:
    • Aufnahme direkt aus EPG, aber so, dass man nach Übernahme der EPG-Daten die Anfangs- und Endzeiten modifizieren kann. Also nicht (wie beim Humax 5900) *entweder* minutengenaues EPG ohne nachträgliche Zeitanpassung (dort "Reservierungen" genannt), *oder* vollständig manuelle Zeiteingabe ohne EPG (dort "Wecker" genannt). Bequem wäre natürlich ein Feature, bei EPG-Aufnahmen automatisch am Ende 10 Minuten und am Anfang 2-3 Minuten anzuhängen (konfigurierbar).
    • Fehlerfreie DD-Wiedergabe über optisches Kabel (TOS).
    • Gebenenfalls mit CAMs oder Emulatoren sollte die Original-Premiere-Karte laufen und gleichzeitig ORF und SRG Empfang möglich sein (das ist momentan mit ZetaCamModul und 6in1 umgesetzt), also z.B. 2 CI-Schächte die mit den Modulen klarkommen. Premiere-Zertifizierung ist nicht notwendig, aber Premiere muss wiedergegeben werden können (z.B. mitAlphacrypt Light Modul).
    • Vernünftige Stromversorgung, die im Standby Betrieb wenig Leistung aufnimmt (meine Billig-Zapbox Globo 400 z.B. wird selbst im Standby Betrieb warm, hängt daher an einer Steckerleiste).
    • Geräuscharm im Betrieb
    Dann gibt es eine Reihe von "Sehr-wünschenswert-Kriterien"; nicht absolut notwendig, aber doch sehr hoch in ihrer Wichtigkeit:
    • Die Aufnahme sollte die AC3-Tonspur unverändert übernehmen. Schön wäre auch die parallele Aufnahme aller Tonspuren. Am idealsten wäre es, wenn der gesamte Datenstrom des Senders (nicht des gesamten Transponders) unverändert aufgezeichnet würde, ähnlich einem .ts File, also auch Videodaten ohne Neucodierung. Ich habe allerdings gelesen, dass leider praktisch alle Recorder die Videodaten bei der Aufnahme neu komprimieren (stimmt das?); wenn das unumgänglich ist, soll wenigstens der MPG2-Komprimierer gut sein, und auch das 16:9/4:3 Signal mitaufzeichnen (ein Problem des Panasonic). Mir ist klar, dass DVB-Signale oft nicht DVD-tauglich sind, aber bei der HDD-Aufnahme spielt das ja keine Rolle (erst, wenn man wirklich eine DVD brennen will), und ausserdem kommen die meisten DVD-Player auch mit nicht-konformen DVD-Auflösungen wie 480x576 zurecht (zumidnest der Panasonic).
    • Aufgezeichnete Sendungen sollten irgendwie auch auf DVD kommen können, und das nicht durch zweimalige Umcodieren, wie das der Fall wäre, wenn zuerst der Receiver auf der interne HDD neu kodiert, und dann noch ein zweites Mal, wenn es via Scart zum Panasonic rüber geht. Das wäre unakzeptabel, also entweder ein Receiver mit DVD-Brenner der die HDD-gespeicherten Daten direkt rausschreibt, oder ein Receiver, der die Daten direkt vom Satelliten auf HDD speichert und dann nur eine Neukodierung beim Überspielen auf den Panasonic (DVD) erfolgt. Ideal wäre natürlich eine Kombination (direkt auf HDD und im Receiver auch auf DVD), aber das ist wahrscheinlich Traumdenken.
    • Falls ein DVD-Brenner dabei ist, sollte er auch mit wiederbeschreibbaren Medien klarkommen (idealerweise DVD-RAM, zur Not auch -RW oder +RW). Und dann sollte das Gerät auch als DVD-Player und CD-Player taugen (mp3 ist nicht notwendig).
    • Falls kein DVD-Brenner dabei ist, wäre es schön, wenn man aufgezeichnete Sendungen digital rausbekommen könnte, z.B. über eine via USB oder Firewire anklinkbare externe HDD, einfach herausnehmbare HDD (die sich dann an den PC anschliessen lässt), oder eine Netzwerkschnittstelle, über die man an die aufgezeichneten Sendungen kommt.
    Und wie gesagt wäre auch HDTV schön, aber da wir noch keinen HDTV-fähigen TV haben (aber Anfang Jahr eine Anschaffung eines solchigen erwägen), ist das noch nicht absolutes Muss. Vor allem weil sich die Firmen ja dort in Sachen DRM noch nicht einigen konnten, also die Aufzeichnung auf HDD wohl Illusion bleibt. Mir ist bekannt, dass im Januar mit der Dreambox 8000 etwas in der Art angekündigt ist, aber zu einem doch sehr stolzen Preis, wenn man bedenkt, dass es bei den bestehenden DM offenbar reichlich Qualitätsprobleme hab (Netzteile etc), was aber auch nur "Forumswissen" ist.

    Danke schon einmal im Voraus,
    klaymen
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Oktober 2006

Diese Seite empfehlen