1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kaufberatung für neuen Fernseher, weis nicht mehr weiter

Dieses Thema im Forum "Heimkino-Kaufberatung" wurde erstellt von chris22, 6. März 2006.

  1. chris22

    chris22 Neuling

    Registriert seit:
    3. März 2006
    Beiträge:
    9
    Anzeige
    Hallo,
    mein oller Orion TV zickt immer mehr rum, jetzt muss ein neuer TV her. Allerdings schwanke ich zwischen den Techniken und brauche mal Hilfe von Euch.

    Die ganzen LCD-TVs begeistern mich gar nicht, nahezu alle haben diese Interpolationsunschärfe und diese schlierenden Wischeffekte bei Schwenks, das fällt mir bei den Vorführgeräten im Händlerregal und auch bei einigen stolzen Leuten im Bekanntenkreis immer wieder auf. Im DVD Modus sind die eindeutig besser, aber im PAL-Modus einfach nur zu vergessen. Ich schaue fast nur TV, kaum Video oder DVD.
    Gibt es denn hier keine neuere Technik oder worauf sollte man achten?

    Eigentlich tendiere ich zu einem Röhrengerät. Problem dabei ist aber, die normalen 50Hz haben bei größeren Diagonalen ein sichtbares Flächenflimmern, das ist mir auch im Laden aufgefallen. Selbst die 75Hz auf meinem PC-CRT nehme ich noch als Flimmern war, erst ab 90/100Hz ist es angenehm.
    Man liest immer, erst ab 70cm würde das Flächenflimmern störend werden. Heißt das nun, oberhalb 70cm oder bereits bei 70cm?
    Kennt jemand den Philips 29PT5408, wie macht sich der?

    Alternative wäre ein 100Hz TV, zwar wird hier das Flächenflimmern eliminiert, dafür tauchen neue Probleme auf. Man liest öfters von Kanten- und Zeilenflimmern, weiterhin von Nachzieh- oder Wischeffekten bei Schwenks und sich schnell bewegenden Objekten. Selbst bei 350~400 EUR Geräten fällt mir das auf. Herausgefunden habe ich schon, dass dies mit Bewegungskompensationen eliminiert werden kann, allerdings gehen diese Geräte erst bei >550 EUR los.
    Wie effektiv sind diese Bewegungskompensationen wie z.B. Philips´s Digital Natural Motion oder Grundig´s Reference Plus in der Praxis?
    Sind diese Modelle brauchbar, Philips 29PT9020 oder der Grundig MF 72-5510, was gibt es sonst noch vergleichbares von anderen Herstellern?

    Ein anderes Problem ist, dass 100Hz TVs sehr oft fiepen oder brummen, selbst im Bekanntenkreis gehört. Gibt es hier empfehlenswerte Techniken oder Modelle, die das nicht haben?

    Viele Fragen, ich weis, aber ich suche mir schon einen Wolf.
    MfG
    chris
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2006
  2. Dieterix

    Dieterix Senior Member

    Registriert seit:
    13. August 2005
    Beiträge:
    256
    AW: Kaufberatung für neuen Fernseher, weis nicht mehr weiter

    Hallo Neuling (war auch mal einer)

    zuerst mal die beiden Röhrengeräte, die sind im Format 4:3, tue Dir das nicht an. Immer mehr Sender übertragen Filme in 16:9, entweder
    a.) als Letterbox (Briefkasten(schlitz)), wo bei 4:3 oben und unten ein breiter Schwarzer Balken zu sehen ist, der bei 16:9 im ZOOM-Modus völlig verschwindet, oder
    b.) viel vornehmer anamorph, da hat das Bild bei 4:3 die richtige Höhe und ist, wie auch auf DVDs (und bei CinemaScope-Kinofilmen), in der Breite zusammengedrückt, zu erkennen an den schmalen Gesichtern oder am ZDF-LOGO, was wie ein auf der Spitze stehenden Ei aussieht. Diesen Modus siehst Du immer öfter bei ARD/ZDF, aber auch bei den PREMIERE-Filmkanälen. Vorteil: Das Bild behält die volle PAL-Zeilenzahl von 576 aktiven Zeilen, im Gegensatz zu den nur 372 bei Letterbox, ist also viel schärfer.

    Natürlich kann ein moderner Röhren-TV das alles richtig darstellen, aber bei einem 4:3-Gerät hast Du eben immer die hässlichen Balken, oben und unten.
    Eine Alternative ist dann ein 16:9 Röhren-TV, da sieht das schon besser aus.

    Aber Du schreibst hier in einem HDTV-Forum, und da wird Dir, mindestens für die Zukunft, die Fähigkeit, HDTV darzustellen, nicht gleichgültig sein. Und damit ist Schluss mit Bildröhre, kein Gerät auf dem deutschen Markt kann das darstellen, da muss ein Flach-Bildschirm her, nur die haben auch die dafür notwendigen Eingänge, HDMI oder DVI (aber kompatibel zu dem Kopierschutz HDCP bitte).

    Da kannst Du geholfen werden, da gibt es spezielle Geräte von SHARP mit dem Feature "PAL-optimiert". Die haben eine für PAL günstige Vertikal-Auflösung von 540 Zeilen, sodass PAL-Bilder nicht aufwändig umgerechnet (skaliert) werden müssen. Und trotzdem können sie ordentlich HDTV darstellen, natürlich nicht ganz so herausragend wie die dreimal so teuren aufwändigen Plasmas.
    Gehe mal nach eBay und suche mit
    "pal optimiert*" hdcp
    (mit den Gänsefüßchen bitte!), da findest Du solche Geräte.
    Dann informier Dich noch bei
    http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/06.01.2006/2272058.asp
    Und sieh mal zu, wie Du an den dort erwähnten Test der Stiftung Warentest, Heft 10/2005, kommst.
     
  3. Albert Voss

    Albert Voss Junior Member

    Registriert seit:
    10. Oktober 2003
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Berlin
    Sharp PAL-optimal-TV bei c't

    Was Test angeht, würde ich da lieber Vertrauen in c't setzen als ausgerechnet in Stiftung Warentest. Und da kam eben im Heft 6 selbst das Sharp-Teil nicht so fürchterlich gut weg (das 32-zöllige PALoptimal-TV LC-32P50E, das 80-cm-TV LC 32BV6E und ein 45-Zoll LC-45GD1E) im Vergleich : "...Allerdings gehen zugleich feine Details beispielsweise in Naturaufnahmen, im Fell von Tieren oder in bewegten Wasseroberflächen verloren; auch Hautunreinheiten oder Falten entfernt die Bildoptimierung des PAL-TV. Dabei ist die Darstellung nicht unangenehm, nur eben sehr weich gezeichnet. Wenn schnelle Bewegungen ins Spiel kommen, können alle drei Geräte nicht überzeugen. Das PAL-Display hat an seinem Digitaleingangallerdings erhebliche Probleme mit Halbbildern im Zeilensprungverfahren. Alle Horizontalen flackern bei Kameraschwenks extrem (Am YUV-Eingang trat dieses Phänomen nicht auf)"
     
  4. johannes9999

    johannes9999 Lexikon

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    20.810
    Ort:
    wien
    AW: Kaufberatung für neuen Fernseher, weis nicht mehr weiter

    @chriss wenn ich das so lese gibt es wahrscheinlich kein gerät mit dem du zufrieden bist
     
  5. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.018
    Ort:
    Rheinland
    AW: Kaufberatung für neuen Fernseher, weis nicht mehr weiter

    Ich würde mich mal über das neue Gerät informieren das Samsung zur Cebit vorgestellt hat. Das ist ein HDTV tauglicher Röhrenfernseher, der im April auf den Markt kommen soll.
    Dieses Gerät hat zwar eine höhere Bautiefe als LCD oder Plasma Geräte, kann dafür aber sowohl HDTV Signale als auch herkömmliche Signale in guter Qualität darstellen.
    Das Gerät soll für 800 - 900 Euro in den Handel kommen, vielleicht eine gute Übergangslösung.

    Schau mal hier:
    http://www.golem.de/0603/43975.html

    Gruß
    emtewe
     

Diese Seite empfehlen