1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kathrein UWS 78 und EXR1512

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von MickeyMouse, 1. Februar 2013.

  1. MickeyMouse

    MickeyMouse Senior Member

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Hallo zusammen,
    Ich versuche die Kombi Kathrein UWS 78 mit einem Multischalter EXR 1512 zu verbauen. Leider gelingt es mir nicht den Receivern Sender aus dem High Band zu entlocken. Da habe ich kein Empfang. Der alte Multischalter, der ersetzt werden soll, funktioniert problemlos. Nach meinem Verständnis ist das was aus dem UWS 78 raus kommt, das gleiche wie aus einem Quattro LNB. Und der Schalter EXR 1512 ist doch für eben solche LNBs gebaut, oder? Das Low Band funktioniert. Sobald ich auf einen Transponder im High Band umschalte ist der Empfang komplett weg. Es macht den Eindruck als ob der Schalter nicht umschaltet. 22 kHz kommen aber am Schalter an sagt mir mein Satfinder. Je man eine Idee oder geht die Kombi gar nicht und ich habe einen Denkfehler?

    Gruß
     
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.484
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Kathrein UWS 78 und EXR1512

    Sicherheitshalber nachgefragt: Auch der alte Mutischalter (Typ?) wird an der Weiche betrieben?

    Falls Ja: Die Weiche an sich ist funktionstüchtig. Hast Du vielleicht die Kabel nicht korrekt angeschlossen? Wenn man Ausgänge UWS 78 und Eingänge EXR 1512 gegenüber positioniert, ist nicht nur Hochband Tiefband vertauscht (UWS: Tiefband oben, EXR 1512Hochband oben), sondern UWS ordnet mit H-V-V-H, EXR 1512 mit H-V-(T)-H-V an. Spekulativ: Wenn man den einzig spannungsführenden LNB-Eingang des EXR 1512 (H low) mit dem vertikalen Ausgang der Weiche verbindet, wird evtl. dennoch Spannung ans LNB weitergegen, aber die Umsetzung in der Weiche funktioniert nicht, da die Weiche selbst laut Beschreibung über Low H versorgt wird - außerdem passt die Signalzuordnung nicht.
     
  3. MickeyMouse

    MickeyMouse Senior Member

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Kathrein UWS 78 und EXR1512

    Danke für deine Antwort. Mit dem anderen Multischalter klappt alles ( Ankaro SEM 1279). Die Weiche ist da auch mit drin. Das Low Band habe ich definitiv nicht vertauscht. Die Spannungsversorgung ( H low) ist an der richtigen Position der Weiche angeschlossen. Die Programme auf H low wie auch V low empfange ich alle. Daher muss es stimmen. Als Test habe ich auch noch einen Receiver direkt an H high angeschlossen (+Spannungsversorgung an H low natürlich). Dabei habe ich dann auch nur die H high Programme empfangen, wie ich es von einem Quattro LNB erwarten würde. V high und H high zwischen Switch und Weiche habe ich auch mal getauscht. Da ist also auch nichts verwechselt.
     
  4. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.484
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Kathrein UWS 78 und EXR1512

    Stimmt. Das war meinerseits eindeutig falsch [​IMG]. Du hattest ja von Anfang an geschrieben, dass Lowband funktioniert, was mit vertauschten Kabeln nicht möglich wäre.

    Also funzt die Weiche nach wie vor.

    Welche Signalwerte bekommst Du bei einem Suchlauf auf 12212 MHz horizontal, SR 22000, DVB-S2 / 8PSK? Bekäme man gute Signalwerte, schaltet der Multischalter nicht auf Highband um, sonder bleibt auf Low H (Werte stammten von Transponder 11).
     
  5. MickeyMouse

    MickeyMouse Senior Member

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Kathrein UWS 78 und EXR1512

    Das werde ich mal probieren. Wenn die Umschaltung nicht klappt, dann müsste ich doch auf der High Band Frequenz <LowBandInGhz>+850 das gleiche Empfangen, wie im Low Band, richtig? Die Frage wäre dann nur wieso. Der Multischalter ist schon der zweite. Mit dem ersten (gleiches Modell) ging es auch nicht. Defekt würde ich daher als recht unwahrscheinlich sehen. Da sich sonst im ganzen System nichts ändert, ist das sehr merkwürdig.
     
  6. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.328
    Zustimmungen:
    173
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Kathrein UWS 78 und EXR1512

    Nicht ganz, denn die Sat.-ZF endet bei 2.150 MHz und lässt mit LOF 9.750 MHz nur 200 MHz Highband-Overspill zu. Außerdem muss dazu am Receiver die Transitfrequenz von 11,7 GHz auf 11,9 GHz umgestellt sein.

    Die KATHREIN Breitband-LNB übertragen beide Ebenen mit LOF 9.750 MHz, somit das Highband von 1.950 bis 3.000 MHz. Wie du richtig erkannt hast muss die Umsetzung auf normale Sat.-ZF mit einem 850 MHz-Oszillator in der UWS erfolgen. Wenn der kaputt geht ist nur noch Lowbandempfang + 200 MHz vom Highband möglich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2013
  7. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.484
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Kathrein UWS 78 und EXR1512

    Ja. Wenn man eine Lowband-Frequenz (genau genommen eine > 10850 MHz) um 850 MHz hochsetzt, wird (mit den üblichen LNBs und passenden Einstellungen der Oszillatorfrequenzen auf 9750 / 10600 MHz) das 22 kHz Signal eingeschaltet, aber der Tuner stimmt auf dieselbe Sat-ZF ab. Mit fehlschlagender Umschaltung ändert sich daher nichts.

    Berechtigte Frage: Die Schaltschwelle für die Detektierung der 22 kHz könnte anders sein.

    Ich sehe aber noch eine mögliche Fehlerquelle: Der EXR 1512 hat mit 12..7 db eine vergleichsweise hohe Dämpfung im Sat-Bereich; die Daten des Ankaro-Schalters kenne ich nicht. Sollte die UWS-Weiche für Hochband ein deutlich schwächeres Signal als für das Tiefband ausgeben (> Beim Direktanschluss des Receivers an die Weiche hätte man auf Signalwerte achten und diese mit Werten für Tiefbandsender ebenfalls direkt an der Weiche vergleichen müssen), könnte das mit dem EXR 1512 problematisch sein, während es mit einem Schalter mit niedrigerer Dämpfung noch klappt.


    Edit zu:
    Die Umsetzung klappt doch noch: Sowohl mit dem Ankoro-Schalter wie auch mit einem Receiver dirket an einem Hochbandausgang der UWS 78 ist Hochbandempfang möglich:
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2013
  8. MickeyMouse

    MickeyMouse Senior Member

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Kathrein UWS 78 und EXR1512

    Ist das nicht Sache des Receivers? Da habe ich vier verschiedene getestet. Könnte es da vielleicht eher mit derer Hausinternen Verkabelung ein Problem geben und das 22 kHz Signal kommt nicht stark genug am Schalter an?
    Guck ich mir mal an. Wäre es für den Fall sinnvoller ein neues LNB zu kaufen oder eher einen anderen Multischalter? Die Weiche ist ja jetzt auch schon ein paar Jahre alt, tut aber noch Ihren Dienst.
     
  9. MickeyMouse

    MickeyMouse Senior Member

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Kathrein UWS 78 und EXR1512

    Nach einem weiteren Test, wird die Verwirrung jetzt noch größer. Ein Receiver direkt am Exr 1512 lieferte beim ersten Versuch nur horizontale Programme, diese Mal aber High und Low. Dann haben wir einen anderen Receiver ebenfalls direkt angeschlossen. Auf diesem Gerät gab es nur horizontal Low. Als nächstes haben wir beide Receiver gleichzeitig angeschlossen (vorher nur einen) und auf dem ersten Receiver gab es horizontal low und vertikal low zu sehen, aber nicht mehr horizontal high. Die Verkabelung zum 1512 von der UWS78 haben wir zwischen Versuch 1 mit Receiver 1 und Versuch 2 mit Receiver 1 nicht berührt!! Auf Receiver 2 funktionierte nur horizontal low. Sonst nichts. Ich hab mal bei Kathrein angefragt, ob die Kombination funktioniert oder nicht.
     
  10. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.484
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Kathrein UWS 78 und EXR1512

    Also ein komplett anderes Verhalten, weil die vertikalen Programme fehlen. Dafür kann ich keine überzeugende Erklärung anbieten.

    Bei manchen Receivern kann man für die LNB-Spannung ein höheres Spannungsniveau wählen. Wäre das gewählt, kann dies zwar dazu führen, dass man direkt am Schalter die vertikalen Ebenen nicht empfängt. Aber zum Betrieb an Anlagen mit Netzteil-versorgtem Multischalter mit niedriger Strombelastung besteht eigentlich keine Notwendigkeit, die LNB-Spannung hochzusetzen.

    Wollte man systematisch auf Ursachenforschung gehen, müsste man sich mit einem Antennenmessgerät die vier Ausgangssignale der Weiche ansehen. Nur bedingt mögen das auch die Anzeigen mancher Receiver zu leisten. Mit sehr unterschiedlichen Signalen könnte es passieren, dass Receiver 1 ein Band nicht empfängt, wenn Receiver 2 ein anderes anfordert.

    Anderer Ansatz: Die Weiche wird immer eine zusätzliche Fehlerquelle bleiben. Momentan gibt es vmtl. nur zwei Kabel vom LNB zum Multischalter. Könnten noch zwei nachgezogen werden, bietet sich der Einsatz eines neuen LNBs an. Das müsste nicht unbedingt von Kathrein sein: Ein Alps Quattro (Alps liefert das Innenleben der UAS-LNBs von Kathrein) erfüllt auch seinen Zweck und kosten mit dem nötigen Befestigungsadapter ca. 30..35,- €.
     

Diese Seite empfehlen