1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kann man über den "Gewinn" einer Sat-Antenne die ungefähre Signalstärke berechnen ?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von highfideldidei, 2. Januar 2007.

  1. highfideldidei

    highfideldidei Junior Member

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    54
    Anzeige
    Hallo,

    wenn ich den Gewinn meiner Sat-Antenne weis (z.b. 35 dbi), kann ich darüber dann ungefähr die (theoretische) Signalstärke berechnen ?

    Ich gehe nun mal davon aus, dass meine Antenne optimal ausgerichtet ist und somit diesen Gewinn auch reproduziert.

    Da der Signalpegel, der vom Satelit auf meiner Parabolantenne auftritt ja eigentlich bekannt sein müsste (da der Satelit ja mit einer bestimmten definierten Stärke sendet und somit dieses Signal hier in Deutschland wohl überall einigermasen gleich stark sein müsste), müsste man doch mit diesem bekannten Pegel und dem Gewinn meiner Parabolantenne, den theoretischen Signalpegel berechnen können, den meine Sat-Antenne am Antennenanschluss nun liefert.

    Oder verstärkt das angeschlossene LNB dieses Signal auch nochmal und man müsste dann in diese Berechnung noch den Verstärkungsfaktor des LNB´s wissen ?

    Oder ist meine theoretische Ableitung völlig absurt und man kann den theoretischen Pegel so überhaubt nicht bestimmen ?

    Schöne Grüsse,
    Frank
     
  2. GofX

    GofX Junior Member

    Registriert seit:
    25. November 2006
    Beiträge:
    39
    AW: Kann man über den "Gewinn" einer Sat-Antenne die ungefähre Signalstärke berechnen

    Genau das tut es.

    Darüberhinaus gibt es dann noch Sonnenwinde, ausgelöst durch das Sonnenfleckenmaximum, kosmische Strahlen, magnetische Störungen in der Ionosphäre, statische Aufladungen zwischen den Wolken und noch ein paar Faktoren mehr, die Einfluss auf Deinen Empfang haben. Die sogenannten 'Ausbreitungsbedingungen' sind halt nicht immer gleich.

    Rein rechnerisch kriegst Du es höchstens im 'idealen Raum' hin ... aber das ist dann eher uninteressant.

    Grüße.
     
  3. Pyton

    Pyton Silber Member

    Registriert seit:
    28. November 2006
    Beiträge:
    687
    Ort:
    Wasserburg Inn
    Technisches Equipment:
    Vantage X201SCI, Astra 19,2° Astra 23,5°, Astra 28,2°,Hotbird 13°,Sirius 5°,
    Hellassat 39°, Wave Frontier T55,CAS90, Technisat DigiPal2 DVB-T, Skystar HD, Skystar DVB-T, DAB Radio
    AW: Kann man über den "Gewinn" einer Sat-Antenne die ungefähre Signalstärke berechnen

    Hallo,
    natürlich kannst Du das machen, Sendeleistung des Transponders, Gewinn der Antenne am Satellit, Freiraumdämpfung vom Sat bis zu Deiner Antenne ( Wolken usw. nicht vergessen ) Gewinn Deiner Sat Antenne Verstärkung Deines LNBs Dämpfung auf der ZF Seite von LNB bis zum Receiver.
    Was glaubst Du was die Hersteller von SAT Antennen und LNBs machen.
    Du kannst wenn Du alle Parameter zusammen hast das auch machen wenn etwas Mathe Kenntnisse vorhanden sind. Aber es gibt eben Erfahrungswerte und Empfehlungen der Antennen Hersteller also ist das nicht notwendig und es funktioniert auch.
     

Diese Seite empfehlen