1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kanalwechsel steht bei DVB-T in Osthessen an

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 21. November 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.146
    Anzeige
    Kassel - Am osthessischen Senderstandort Rhön/Heidelstein wird in der Nacht vom 24. auf den 25. November zwischen Mitternacht und 4.00 Uhr morgens ein Kanalwechsel durchgeführt.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. borg2

    borg2 Platin Member

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    2.562
    AW: Kanalwechsel steht bei DVB-T in Osthessen an

    Hoffentlich hört dies mit den sändigen Kanalwechseln (ohne auch nur ein neues Programm zu empfangen) irgendwann mal auf. Schon beim Kabel (auch Sat) und jetzt wieder DVB-T ist dann wieder ständig von der Verwandtschaft in entsprechenden Regionen zu hören, "Wann kommst Du vorbei? Ich kann das Xte Programm nicht mehr empfangen, da muss irgend etwas kaputt sein!" Oder aber, man hört die Beschwerde, dass der Fernsehtechniker 10 Minuten da war und dafür eine soundsohohe Rechnung verlangt hatte, dabei ging doch nur das Yte Programm nicht. Bzw. "... wenn man auf die 6 drückt, kommt kein Bild mehr!, Dabei war das silberne Kästchen sooo teuer, man musste 40 Euro dafür bezahlen und jetzt? Schon kaputt!"
    Ein Lob an die gute alte Zeit! Man drehte einen mehr oder weniger fummeligen Knopf von einem Anschlag zum anderen oder zurück, und plötzlich war ein Bild da. Und dies konnte man mit mehreren Knöpfen wiederholen und dann gab es auf jedem der Knöpfe ein anderes Programm (oder es waren die 6 Knöpfe mit den 3 empfangbaren Programmen doppelt belegt) Hardware zum Anfassen, sogar für Oma oder Opa begreifbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2008
  3. Tobys Spielplatz

    Tobys Spielplatz Member

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    22.873
    Ort:
    Neandertal
    Technisches Equipment:
    Mediareceiver X300 Entertain mit Magenta M Premium und Big TV
    Sky+ Receiver (SAT) mit Entertainment, Film und PremiumHD
    AW: Kanalwechsel steht bei DVB-T in Osthessen an

    Das hört nie auf und wird quer beet Technik sogar noch schlimmer.
    Wenn Oma und Opa da irgendwann mal bequem werden, können sie
    irgendwann beim Geldautomaten kein Geld mehr holen und Bahnfahrkarten mehr kaufen. Überhaupt kommt alles, was nicht mit der Zeit geht, früher oder später unter die Räder, es sei denn man hat einen geldgierigen Enkel, der einem dann das alles erklärt!;)
     
  4. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.406
    AW: Kanalwechsel steht bei DVB-T in Osthessen an

    Die Umstellungsphase auf DVB-T ist ja noch nicht abgeschlossen.
    Die – zugegeben unrealistische – Alternative wäre eine bundesweite harte Umstellung von analog auf DVB-T in allen Gebieten gleichzeitig gewesen.

    Es wird so lange Kanalwechsel geben bis die benutzten Kanäle in allen Gebieten den im Frequenzplan koordinierten entsprechen.
    Es erfolgen also noch Wechsel von den Übergangskanälen (während der Umstellungsphase) auf die endgültigen geplanten Kanäle, in den Gebieten wo die koordinierten Kanäle erst jetzt nutzbar sind.

    Kanal 49 ist in Hessen im Frequenzplan nicht vorgesehen.
     
  5. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.978
    Ort:
    Telekom City
    AW: Kanalwechsel steht bei DVB-T in Osthessen an

    ... naja, das es auch anders geht, zeigt z.B. Unitymedia mit den UnityDigitalTV-Receiver. Bei Änderungen in der Kanalbelegung erledigt der Receiver automatisch alles von selbst. Allerdings sind diese Receiver hier im Forum nicht gerade beliebt.

    Aber wie oft komt es vor, dass man bei DVB-T einen Suchlauf starten mmuß, weil sich die Kanal- und/oder Programmbelegung geändert hat ?
    Sicher, proprietäre Receiver wie die von Unitymedia im Kabel würden die Sache sicher vereinfachen, aber diese Art von Receivern hat auch ihre Schattenseiten ...
     
  6. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: Kanalwechsel steht bei DVB-T in Osthessen an

    Eben...dann kommt nämlich der Punkt "ich habe das Programm auf der 7, will das aber auf der 4 haben...wie mach ich das?". Es ist halt mit etwas mehr Aufwand als früher verbunden, aber auch beim Analog-TV musste man in den letzten Jahren schon in Einstellmenüs die Kanäle programmieren und nicht mehr per Drehrad. Dann muss sich der Herr (oder die Dame ;) ) des Hauses mal bequemen und für ne halbe Stunde die Bedienungsanleitung durchlesen, dann bekommt er auch das programmieren hin. Und bei Unter-60-jährigen habe ich auch absolut kein Verständnis, wenn die das mal so gar nicht hinbekommen...das ist dann einfach nur Bequemlichkeit und sonst noch nichts. Komplett anders sieht es natürlich bei Senioren aus, die damit verständlich häufig überfordert sind. Aber zumindest auf dem Land kümmert man sich noch umeinander...und was spricht dagegen, dass der Nachbar mal eben die Programme wieder richtig sortiert? Und Familienangehörige sollte es auch im Normalfall noch geben...Die perfekte Lösung wäre aber ein Softwareangebot für DVB-T-Receiver, bei dem man nach Druck auf einen Suchlauf-Knopf direkt gefragt wird, auf welchem Programmplatz was gespeichert werden soll (Empfänger sucht automatisch alle Kanäle ab, filtert den jeweils stärksten Kanal für jedes Programm raus und fragt dann "Das Erste auf Programm ?", "ZDF auf Programm?" usw).
     
  7. borg2

    borg2 Platin Member

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    2.562
    AW: Kanalwechsel steht bei DVB-T in Osthessen an

    Mancher Senior schafft dies trotzdem. Und ich muss zugeben, es gibt Anleitungen von den Geräten im Bekanntenkreis, welche sogar mich schon an den Rand der Verzweiflung brachten, mit einer halben Stunde war es hierbei nicht geschehen - Und ich sehe mich weder als zu bequem noch mit technischem Unverständnis "gesegnet".

    Für die reine "Anwendernutzung" steht dann für mich regelmässig das vorort Erstellen einer bebilderten "Kurzanleitung" von Handy, TV o.ä. auf dem Plan. Papier, ein paar farbige Kgelschreiber oder Filzer finden sich beinahe in jedem Haushalt.
    Denn selbst beiliegende Referenzkarten sind oft derartig mit für die meisten unnützem Balast angefüllt, so dass das Wesentliche, Einschalten, Umschalten, Laut, Leise und Aus mühsam zwischen Multifunktionserklärungen bestimmter Tasten, Videotext und Betrieb irgendwelcher nichtvorhandener Pheripherie zusammengesucht werden muss. Jemand der gerade mal einen TV und einen Videorecorder betreiben will, den verwirren dann Hinweise, dass man AV, RGB oder ähnliches für den Anschluss einer Spielekonsole nutzen kann und bei Betrieb als Computermonitor Overscan irgendwie ausschalten kann. Doch selbst in der Schnellübersicht finden sich solche Hinweise zwischen dem Hinweis, dass man nur durch Drücken einer Programmtaste das Gerät einschalten kann und mit der Roten Powertaste das Gerät ausschalten muss.
    Und neben der Lautstärkefunktion wird gleich auch noch die Menue-Taste mit den Bildeinstellungsparametern beschrieben.
    Komischerweise kann man nur mit den Skizzen der benötigten Tasten und Stichworten wie Einschalten, Programm auswählen, Lautstellen, Leisestellen, Ausschalten, knackig kurze Anleitungen machen, mit denen sogar der technikfremdeste "wie früher" fernsehschauen kann, und das sogar mit dem Subidubi-HD100HzLCDoverscan32Zoll16:9Wasweissich-Fernseher, der sich, im vergleich zu den beiden Kubikmetergrossen TVs so herrlich in die Ecke des Zimmers einfügt.
    Meist wollen die stolzen Geräteneubesitzer zunächst gar nicht mehr. EPG, Videotext, Sleeptimer, sogar die Stummtaste
    für die Lautsprecher, Bildformatumschaltungen sind in den ersten Wochen, oft sogar nie, interessant.
    Oder nach Wochen oder Jahren reagieren sie ganz verblüfft, wenn man mal bei einem Besuch über VT den Wetterbericht
    oder Wechselkurs abruft. Dann wollen sie wissen, wie man dies macht. Es reicht dann eine einfache Erklärung, evtl. wieder mit selbsterstellter Kurzanleitung, über VT-Aufruf, Inhaltsverzeichnis-Nummer (100, mit Prg.Up bis zur entsprechenden Seite gehen und dann die gesuchte 3stellige Nummer über die Tasten eingeben. Bei bedarf wiederholen und mit erneutem 2x VT-Taste drücken wieder zum TV-Programm zurückkehren. Plötzlich ist sogar der einst "komplizierte" TV absolut easy. Mit Handies kann man ähnliches erleben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2008

Diese Seite empfehlen