1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kabelstreit: Aufstand der Öffentlich-Rechtlichen

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 27. Dezember 2012.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    88.033
    Zustimmungen:
    377
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Der Streit um die Einspeiseentgelte geht in seine heiße Phase über. Während die ARD bereits zu Alternativen wie Satellit rät, versuchen die Kabelnetzbetreiber ihren Standpunkt vor Gericht durchzusetzen. Einigkeit besteht nur in einem Punkt: die Verbraucher sollen nicht leiden. Aber wie?

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Dirk68

    Dirk68 Guest

    AW: Kabelstreit: Aufstand der Öffentlich-Rechtlichen

    Die privatisierten Kabelnetze: Eine der vielen, selbstgeschaffenen Probleme der deutschen Politik. Notfalls sollte man die Dinger einfach wieder verstaatlichen. Oder begreift irgendjemand, wieso die Kabelnutzer doppelt zahlen müssen?
     
  3. chrissaso780

    chrissaso780 Wasserfall

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    7.482
    Zustimmungen:
    92
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Technisat Cabelstar HD2 inc. AC Modul
    AW: Kabelstreit: Aufstand der Öffentlich-Rechtlichen

    Nicht die Kabelnetze Verstaatlichen.
    Dieses blöde Must Carry abschaffen.

    Es kommt es zu kein neuen Vertrag werden die Sender einfach ausgespeist.
    Ende der Geschichte.

    Die ÖR sollen sich einfach angewöhnen keine endlos Verträge abzuschließen.

    Wir Kunden, Nutzer werden einfach dementsprechend darauf reagieren.
     
  4. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.969
    Zustimmungen:
    3.910
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Kabelstreit: Aufstand der Öffentlich-Rechtlichen

    Haben sie ja, genau deswegen haben sie ja auch zurecht die Verträge gekündigt.
    Da können die Kabelanbieter klagen wie sie wollen das bringt gar nichts.
     
  5. duddelbacke

    duddelbacke Board Ikone

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    3.453
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Homecast 8100 CIPVR
    AW: Kabelstreit: Aufstand der Öffentlich-Rechtlichen

    Wär geil wenn die öffentlichen aus dem Kabel fliegen,dann wird Deutschland endlich ein Satland.
     
  6. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.969
    Zustimmungen:
    3.910
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Kabelstreit: Aufstand der Öffentlich-Rechtlichen

    Die fliegen nicht raus, wie oft denn noch!
     
  7. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.318
    Zustimmungen:
    1.735
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Kabelstreit: Aufstand der Öffentlich-Rechtlichen

    Wie willst Du darauf reagieren??
    Zahlen musst Du die Haushaltsabgabe doch, ob Du die Sender schauen kannst oder nicht.
    Nur auf Satellit wechseln wäre eine Möglichkeit, kann aber auch nicht jeder.
     
  8. Dirk68

    Dirk68 Guest

    AW: Kabelstreit: Aufstand der Öffentlich-Rechtlichen

    Ob dieses must-carry "blöd" ist oder nicht, steht hier nicht zur Debatte. Die Netzbetreiber haben die Verträge unterschrieben, und davon, dass die ÖR nun bis in alle Ewigkeit dafür zahlen müssen, steht in diesen Verträgen ja wohl nichts. Sollen die Gerichte dies nun halt klarstellen. Letztendlich werden die Kabelnetze aber so oder so verlieren. Geschieht ihnen übrigens ganz recht. Immer doppelt kassieren wollen...
     
  9. sarkom

    sarkom Gold Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2011
    Beiträge:
    1.470
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Coolstream NEO,
    Coolstream ZEE,
    dbox2 SAGEM,
    dbox2 SAGEM,
    u.v.m
    AW: Kabelstreit: Aufstand der Öffentlich-Rechtlichen

    Sehe ich ähnlich, solange es Must Carry gibt - sind die Einspeisegbühren definitiv auch berechtigt. Der ÖR nutzt die Infrastruktur der KNB ähnlich wie bei ASTRA um sein Programm zu verbreiten, die KNB's werden quasi per Gesetz "genötigt" ÖR-Programme einzuspeisen - also ist eine enstprechende Vergütung gerechtfertigt, unabhängig davon, ob da noch zusätzlich eine Endkundenbeziehung besteht. Oder Must Carry abschaffen und jeder Anbieter (also auch der ÖR) handelt mit den KNB's aus, unter welchen Kondiditionen das Signal übertragen wird! Der Markt regelt das so, wie in anderen Bereichen.
     
  10. Dirk68

    Dirk68 Guest

    AW: Kabelstreit: Aufstand der Öffentlich-Rechtlichen

    wenn es sich bei den ÖR um Programme handelte, die keinen Menschen interessierten, dann könnte ich dieses Argument ja noch nachvollziehen, aber tatsächlich wären nur die allerwenigsten Kabelkunden bereit, auf die ÖR verzichten zu wollen. Insofern können die Netzbetreiber tatsächlich froh sein, dass sie diese - für die Kunden wichtigen - Programme gratis einspeisen dürfen. Andernfalls müssten sie nämlich die ÖR dafür bezahlen, dass sie sie überhaupt einspeisen düfen
     

Diese Seite empfehlen