1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kabelfernsehen in Eigentümergemeinschaft.

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Surfer 47, 6. Dezember 2005.

  1. Surfer 47

    Surfer 47 Neuling

    Registriert seit:
    2. Dezember 2005
    Beiträge:
    3
    Anzeige
    Hallo!

    Meine Frage geht dahin,ob ich mich aus einer Eigentümergemeinschaft ausklinken kann.Ich bin selbst Eigentümer einer ETW in einem Haus mit 50 Wohnungen.Das Kabel ist so veraltet,das ich keine digitalen Kanäle empfangen kann.D.h unter Anderem kein Premiereempfang.Unser Verwalter sagt mir,es ist nicht möglich aus dem Vertrag auszusteigen.Stimmt das?

    Gruß


    Rainer
     
  2. Captain_Grauhaar

    Captain_Grauhaar Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    4.185
    Ort:
    Im Kabel-BW Land
    AW: Kabelfernsehen in Eigentümergemeinschaft.

    Das ist in der Teilungserklärung geregelt und wenn dort einer aussteigen will, dann müssen die anderen Eigentümer zustimmen, da ja dann die Kosten anders aufgeteilt werden müssten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dezember 2005
  3. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Ort:
    Eschborn
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: Kabelfernsehen in Eigentümergemeinschaft.

    Meist ist das nicht möglich, da es einen Hausvertrag gibt, die Kosten für den Kabelanschluß werden jährlich über die Betriebskosten abgerechnet, dabei ist es völlig gleichgültig, ob jemand seinen Anschluß nutzt oder nicht, sowas nennt man zwangsverkabelt. Einzige Chance: Die Vertragslaufzeit mit dem Kabelbetreiber ist begrenzt, im ungünstigsten Falle auf bis zu 10 Jahre, danach kann man die Verlängerung verweigern, wenn man innerhalb der Eigentümergemeinschaft eine Mehrheit erzielt.
    Bei uns ist das z.B. so gelaufen, wir wurden 1995 angekabelt, seither auch nur Probleme, am 31.12. 2005 läuft der Vertrag aus, dann gehen wir voll auf Eigenversorgung. Und der Witz ist: Die Gesamt-Anschaffungskosten für die Empfangsanlage liegen sogar noch unter dem Betrag, der sonst jährlich für die Kabelmiete erhoben wurde. ;)
     
  4. Stitch

    Stitch Senior Member

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Zell am See/Österreich
    Technisches Equipment:
    Philips D-Box Sat, Debug- Mod. Linux Neutrino (sportster- Image)
    Nokia D-Box Kabel, Debug- Mod. Linux Neutrino (sportster- Image)
    AW: Kabelfernsehen in Eigentümergemeinschaft.

    Wir hatten hier das gleiche Problem! :winken: Ich hab dann angefangen zu sticheln, zum Glück haben wir hier im Haus einen hundsmieserablen Kabelempfang, so schlossen sich, bis auf 2 Parteien im Haus alle an und bestanden auf die Auflösung des Gemeinschaftsanschlusses um auf DVB-T umzusteigen.
    Die Kabelbeführworter erhalten nun Einzelanschlüsse und zahlen monatlich 2 Euro mehr, für ein schlechtes Fernsehbild, nur weil Ihnen die Anschaffung eines DVB-T Receivers "zu teuer" ist und sie keine zusätzliche Fernbedienung "herumliegen" haben wollen.
     
  5. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.971
    Ort:
    Telekom City
    AW: Kabelfernsehen in Eigentümergemeinschaft.

    ... wie Du das beschreibst, gibt's einen Vertrag für die TV-Versorgung via Kabel. In solchen Verträgen steht im Allgemeinen, ob und wie eine Kündigung möglich ist. ...
     
  6. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.006
    Ort:
    Rheinland
    AW: Kabelfernsehen in Eigentümergemeinschaft.

    Je nach Hausvertrag muss das auch einstimmig erfolgen, und dann reicht ein einziger Kabelfan, um alles zu blockieren. Entscheidend ist also nur was im Vertrag steht, den alle Eigentümer unterschrieben haben.
    Gruß
    emtewe
     

Diese Seite empfehlen