1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kabelfernsehen am PC Monitor

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von fenner, 22. Mai 2013.

  1. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    4.132
    Zustimmungen:
    1.198
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    Ist eben bei dem/den älteren Monitor/en vieler Hersteller so, weil der/die Hersteller mit Aufkommen von HDMI mit HDCP, HDCP zwar implementiert haben, aber bei den Anschlüssen HDMI noch nicht vorgesehen hatten. Die Xoro HST 250/260 waren auch nicht mit neueren Monitoren mit HDMI und HDCP nutzbar, aber jedem TV, auch älteren HDready, die HDCP gar nicht haben.
     
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    118.881
    Zustimmungen:
    7.224
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    An Monitoren ist DVI sowiso viel besser wie HDMI, schon wegen der Stecker.
     
  3. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    4.132
    Zustimmungen:
    1.198
    Punkte für Erfolge:
    163
    Ja, ja, die unüberlegten, neumodischen Steckverbinder, die möglichst filigran sind und auch noch von selbst zusammenhalten sollen. Mit USB hat das angefangen (wenn man mal vom weniger verbreiteten FireWire absieht), ging über S-ATA bis zu HDMI. Das sind alles ingenieurtechnische „Meisterleistungen“, die alle Jahre wieder mit neuen, aber kaum besseren Steckverbindern aufwarten, weil man sie nicht zukunftsorientiert gestaltet hat. Zumindest bei stationär betriebenen Geräten wie TV-Geräte, Receiver, Monitore, Computer usw. sollten alle Steckverbindungen mechanisch ordentlich gesichert sein, was verschrauben in jedweder Art bedeutet oder wirklich hohe Steckkräfte ohne sonstige Zusatzmaßnahmen erfordert. Selbst die PS/2 Anschlüsse für Tastatur und Maus am Computer war schon ein Rückschritt gegenüber DIN-Steckerverbinder für Tastatur und D-Sub (RS-232 seriell) für die Maus.
     
  4. FilmFan

    FilmFan Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    24.839
    Zustimmungen:
    8.388
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    Heutzutage muß halt alles möglichst klein sein. Die Tastaturen werden ja leider auch immer kleiner.

    Aber bei HDMI gibt es ja sogar eine Version mit Verriegelung, die nur kaum unterstützt wird. Bei mir sitzen die HDMI-Stecker aber auch so sehr fest in den Buchsen. Allerdings verwende ich auch besonders dünne (leichte) Kabel, die den Anschluß nicht permanent mechanisch stark belasten.
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    118.881
    Zustimmungen:
    7.224
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Das war die allerdümste Erfindung die es je gab. Vor allem wenn man im dunklen so einen Stecker rein fummeln wollte brach da gern mal ein Pin ab oder verbog sich. (tja sind eben keine Haare dran :eek::D)
     
  6. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    16.353
    Zustimmungen:
    1.173
    Punkte für Erfolge:
    163
    Das Problem ist oftmals dass viele PC-Monitor-Modelle keine 50 Hz Bildfrequenz unterstützen; aber allerdings notwendig ist in Ländern in denen das TV-Sigal mit 50 Hz ausgestrahlt wird.
     
  7. simonsagt

    simonsagt Platin Member

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    584
    Punkte für Erfolge:
    123
    Ich hatte nur versucht zu verstehen, woher das Gerät weiß, dass da kein HDMI-Kabel dran hängt. Es gibt ja zwei Ebenen. Das eine ist, was das Gerät kann und das andere, wie ich ihm das Signal zuführe. Und da cec ist einer der wenigen Unterschiede am Kabel selber.

    Echt nicht? Aber das wäre ne Erklärung: Abspielder frägt Gerät, kannst du 1080p50Hz und Gerät sagt: nö, nur mit 60Hz.
     
  8. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    4.132
    Zustimmungen:
    1.198
    Punkte für Erfolge:
    163
    Alle halbwegs moderne Computer-Monitore können auch die 50Hz Modi. Computer-Monitore mit Bildröhren konnten das meist/fast alle nie.
     
  9. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    118.881
    Zustimmungen:
    7.224
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Das bekommt er nicht mit. ;)
     
  10. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    16.353
    Zustimmungen:
    1.173
    Punkte für Erfolge:
    163
    Modellabhängig, wie ich bereits geschrieben habe. Ich habe z.B. noch eimem Fujitsu Siemens Monitor, ein Flachbild-Monitor wohlgemerkt, der keine 50 Hz Bildfrequenz unterstützt u. auch nur progressiv-Videoformat (Vollbild).
    (Bei meinem Monitor steht bei Bildfrequenz 58 bis 75 Hz.)

    Einfache Lösung: Schau in die Bedienungsanleitung oder auf das Datenblatt des Monitors.
     

Diese Seite empfehlen