1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

KabelBW Zwangsverkabelt Neubau kein Telekom Festnetzanschluss möglich erlaubt?

Dieses Thema im Forum "Telekom Entertain" wurde erstellt von jackbauer84, 30. Oktober 2014.

  1. jackbauer84

    jackbauer84 Junior Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2012
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    18
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    meine Schwester und ihr Mann bauen bei uns im Ort gerade ein Haus in einem neuerschlossenen Wohngebiet. Bei Erschließung durch unsere Gemiende wurde mitgeteilt, dass die Erschließung für Internet und Telefon in diesem Gebiet durch KabelBW erfolgt. Auf Anfrage bei der Gemeinde zwecks Anbieterwahl wurden sie beruhigt, dass KabelBW nur die Erschließung ausführt und es eine freie Anbieterwahl geben wird! Soweit so gut da bei uns die Telekom im Ort ja alles auf VDSL 100 ausgebaut hat. Nun sollte der Neuanschluss bei der Telekom beauftragt werden. Diese teilte nun aber mit, dass sie in diesem Baugebiet keine Anschlüsse anbieten können. Es gibt bei Ihnen nur KabelBW. 50m weiter im "alten Wohngebiet" liegt aber VDSL. Sie wollen aber nicht zu KabelBW, da Sat-Anlage vorhanden ist. Nun meine Frage an die Spezialisten unter euch: Ist das so erlaubt? Verstößt das nicht gegen geltendes Recht? Dachte immer es darf keine Monopole in Deutschland geben? Die Telekom würde gerne versorgen wurden aber von der Gemeinde scheinbar nicht beauftragt bzw. informiert. Können sie auf Versorgung durch die Telekom bestehen denn die wollen sie ja versorgen? Funk ist leider auch keine Option, da wegen Grenznähe fast immer das franzöische Netz stärker ist!

    Ich danke euch schon mal für eure fachkundigen Antworten!
     
  2. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: KabelBW Zwangsverkabelt Neubau kein Telekom Festnetzanschluss möglich erlaubt?

    Die Telekom ist ein Privatunternehmen. Wenn die im Wettbewerb mit Kabel BW in einem Neubaugebiet kein Festnetz und somit keinen APL im Haus anbieten, kann man sie auch nicht dazu zwingen. Nur mit einem APL und einem HÜP im Gebäude besteht freie Wahl des Anbieters.

    Kabel BW bietet auch sog. entbündelte Tarife nur für Internet und Telefonie an. Vorausgesetzt der Blitzschutz und Potenzialausgleich der Sat.-Anlage ist normkonform kann man beide Systeme kombinieren, nach neuer DIN 18015 ist ein zentraler Kommunikationsverteiler für alle Telekommunikationssysteme gefordert, was aber eine eigene Koaxleitung für Internet und Telefonie nicht ausschließt.
     
  3. Holladriho

    Holladriho Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    13.042
    Zustimmungen:
    1.819
    Punkte für Erfolge:
    163
  4. jackbauer84

    jackbauer84 Junior Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2012
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: KabelBW Zwangsverkabelt Neubau kein Telekom Festnetzanschluss möglich erlaubt?

    Die entbündelten KBW Verträge kenne ich! Die Telekom konnte scheibar nicht legen selbst wenn sie gewollt hätten, da unsere Gemiende das hoheitlich durch KBW veranlasste. Der Telekom Mitarbeiter fand das auch komisch. Die würden das Haus schon gerne versorgen "können" oder "dürfen" aber nicht so wie er mir das erklärte! Naja mal schauen was geht! Ich sage aber allen schon mal danke!
     
  5. TV.Berlin

    TV.Berlin Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    8.486
    Zustimmungen:
    143
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: KabelBW Zwangsverkabelt Neubau kein Telekom Festnetzanschluss möglich erlaubt?

    ...wobei es auch den Weg anders herum gibt, und Neubaugebiete - so wie vor meiner Haustür in einer 3 Mio.-Stadt - komplett ohne Kabelanschluss erbaut werden, und die Auswahl nur zw. Telekom und Satschüssel besteht. :)
     
  6. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: KabelBW Zwangsverkabelt Neubau kein Telekom Festnetzanschluss möglich erlaubt?

    Hallo,

    in manchen Neubaugebieten hängt das ganze doch sehr vom Bauträger ab.

    Ich kenne Siedlungen, in denen wird klassisch Telekom vom Energieversorger reingelegt. Fernsehen per Sat.

    Dann gibt es Gebiete, da legen die Stadtwerke Glasfaser rein, in Kooperation übernimmt KabelBW dann die Versorgung.

    Fakt ist: Wenn kein Telekom APL da ist, können die auch nicht schalten. Ist die ganze Straße nicht erschlossen, wird das sehr teuer.

    Da hätte man sich schon während der Bauphase frühzeitig drum kümmern müssen.

    Ich würde mir nie ein Haus ohne Telekom-APL kaufen, weil man dann KabelBW auf Gedeih und Verderb ausgeliefert ist.

    Was kann man jetzt noch machen?


    Wenn man wirklich UNBEDINGT einen Telekom-APL will, dann muss man "nur" ein Business-Produkt beantragen, z.B. einen "CompanyConnect".

    Das ist ein professioneller Internet-Zugang mit 365Tage/24h Hotline, gewissen garantierten Entstörzeiten.

    Der kostet monatlich richtig Asche und - je nach Laufzeit - bewegen sich die einmaligen Erschließungskosten bei um die 3.000 EUR.

    Dafür legt dir die Telekom aber einen APL ins Haus, wenn keiner da ist ;)

    Ist dann ein APL da, kann man auch normale Privatkundentarife buchen.

    Umständlich und teuer, aber ein Weg. Für einen normalen Privatkundentarif fangen die jedenfalls nicht das buddeln an. Wobei. Nachfragen bei der Bauherren-Hotline der Telekom könnte man ja mal. Aber nun, wo der Belag auf den Straßen drauf ist, wird das sehr schwierig.



    Wolfgang
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Oktober 2014
  7. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: KabelBW Zwangsverkabelt Neubau kein Telekom Festnetzanschluss möglich erlaubt?

    Hier in L-E bieten die Stadtwerke ihre Glasfaserleitungen diskrimininierungsfrei jedem Interessenten an. Unter den Mietern sind auch nicht nur Big-Player wie Kabel BW, Telekom, Telefonica und Vodafone. Im nachbarlichen BB wird das vermutlich nicht anders sei.
     
  8. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: KabelBW Zwangsverkabelt Neubau kein Telekom Festnetzanschluss möglich erlaubt?

    Hi Dipol,

    ich will das Thema nicht zu sehr ins OT abdriften lassen, aber mein ex-Arbeitgeber versucht gerade im nachbarlichen BB, in einer solchen von den Stadtwerken mit Glasfaser-Strippen erschlossenen Siedlung (Flugfeld) einen Telekom-Anschluss zu bestellen.

    Sieht schlecht aus.

    Es gibt zwei Optionen:

    - Fernsehen (und ggf. Telefon/Internet) über KabelBW (eher Privatkunden)
    - Internet und Telefon von einem Joint-Venture der Stadtwerke mit der Fa. Colt


    Auch da, wo die Telekom nicht ausgebaut hat und die Stadtwerke bei der Erneuerung der Gas-Leitungen Glasfaser mit reingelegt haben, das selbe Spiel. Nur ist das Bestandsbebauung und man bekommt wenigstens über den vorhandenen Telekom-APL noch Telekom-Festnetz - nur VDSL-Outdoor-Ausbau wird dort wohl nicht mehr stattfinden (Sindelfingen Landhaussiedlung).

    Vielleicht haben diese Stadtwerke einfach nur großes Interesse, möglichst viele ihrer eigenen Internetanschlüsse zu verkaufen?

    Ich kenne persönlich nun schon 2 Familien, die mussten KabelBW nehmen, weil es in ihrer Neubau-Wohnung keine 1. TAE von der Telekom mehr gab! Tatsache.

    Wolfgang
     

Diese Seite empfehlen