1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

KabelBW und LfK: ORF und SF1 sollen aus dem Kabelnetz rausfliegen

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von TV-Konsument, 27. Februar 2003.

  1. TV-Konsument

    TV-Konsument Junior Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2002
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Karlsruhe
    Anzeige
    Quelle:
    http://www.szon.de/lokales/ulm/nachrichten/200302260875.html?SZONSID=68624bd33fae5dde55ac3c6bfc7e6fe4

    ORF und SF1 droht der Rausschmiss

    ULM - Während James Bond im einen Kanal noch auftragsgemäß killt, hat er im ORF bereits eine Gespielin in den Armen. Was den Agenten und viele Zuschauer in Deutschlands Privatfernsehen lähmt, sind die permanenten Werbeeinblendungen. Nicht von ungefähr sehen viele fremd und steigen um auf Alpen-TV. Damit könnte es bald vorbei sein, denn sowohl der Österreichische Rundfunk als auch das Schweizer Fernsehen drohen aus dem Kabelnetz der Region zu fliegen.

    Von unserem Redakteur Bernd Rindle


    Die Hiobsbotschaft kommt aus Heidelberg. Dort sitzt der Netzbetreiber "Kabel Baden-Württemberg" und bedauert, zumindest einen der beiden Auslandssender aus dem Kabel nehmen zu müssen. "Wir sind an das Gesetz gebunden und verpflichtet zu handeln", bedauert Pressesprecher Volker Isenmann. Hintergrund ist das neue Landesmediengesetz, das regelt, welche Sender ins Kabelnetz eingespeist werden müssen.

    20 Kanäle hat die Kabel BW unter ihren Fittichen, und allmählich wird"s eng im Netz, denn Arte und der Kinderkanal Kika teilen sich derzeit einen Kanal und wollen ihr Programm ausweiten. Zusätzlich soll mit "Sonnenklar TV" ein kommerzieller Reiseanbieter eingespeist werden. Dafür müssen andere weichen. Wer das sein wird, ist noch nicht sicher: "Wir entwickeln derzeit ein Konzept und legen es dann im 2. Quartal der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) vor", sagt Isenmann und betont, an deren Vorgaben zwingend gebunden zu sein.

    ORF und SF haben nun schlechte Karten, denn bislang haben sich die Sender geweigert, einen Einspeisungsvertrag zu unterschreiben. Nicht von ungefähr ist der Österreichische Rundfunk schon seit längerem großflächig von den Bildschirmen verschwunden und momentan nur noch dort zu sehen, wo das ORF ohnehin terrestrisch empfangen werden kann - etwa in der Region Ulm/Neu-Ulm. Und hier haben die Wiener auch eine große Fangemeinde, weshalb Kabel BW auch nicht unbedingt ihre Kunden verprellen will: "Kundenwünsche sind uns schon wichtig", beteuert Isenmann. Deshalb hat das Unternehmen auch Späher ausgeschickt, die die Bedürfnislage vor allem in Mietskasernen ermitteln sollen.

    Nun ist es kein Geheimnis, dass den Privatsendern die Austria-Konkurrenz seit längerem ein Dorn im Auge ist und sie deshalb Druck auf die Landesmedienanstalten ausüben. Dem fühlt sich Angela Frank, Pressesprecherin der LFK nicht ausgesetzt: "Wir haben von denen noch nie Druck bekommen." Die Kriterien, was an öffentlich-rechtlichen Anbietern ins Netz komme und was nicht, regle der Gesetzgeber. "Im privaten Bereich müssen die meistgesehenen Programme eingespeist werden." Und darauf habe die LFK keinen Einfluss, gibt Angela Frank der Kabel Baden-Württemberg den "Schwarzen Peter" zurück. "Wir entscheiden nur über 20 Programmplätze - über den Rest entscheidet die Kabel BW autonom."

    Wobei Sonnenklar TV von der Landesmedienanstalt ins Boot geholt wurde - und das hat mit öffentlich-rechtlichem Bildungsauftrag eher wenig zu tun: "Wir wollten neuen Formen der audiovisuellen Kommunikation Zugang verschaffen." Dieser Zugang muss nun zum Abgang anderer führen - Medienbeobachtern zufolge im 3. Quartal 2003.

    (Stand: 26.02.2003 23:30)
     
  2. Chris

    Chris Wasserfall

    Registriert seit:
    30. Januar 2001
    Beiträge:
    7.931
    Ort:
    Deutschland 73734 Esslingen
    Leider kann ich in Stuttgart nur SF 1 empfangen obwohl SF2 ortsüblich empfangbar ist auf K31, dazu kommt das ich gern den ORF hätte und nun sowas entt&aum Es ist wirklich peinlich wie Geldgeil unser Land ist, daß man immer versucht andere Länder rauszubekommen.
    ORF 1 all over Germany, das wär die Erfüllung eines Traums den viele haben, der aber nie wahr werden wird entt&aum
    so long
    bye Chris
     
  3. mosc

    mosc Senior Member

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    426
    Ort:
    M
    ORF1 all over Europe: ASTRA machts bereits möglich breites_ breites_ breites_
    Desweiteren war sowas schon abzusehen. Wie ich immer zu sagen pflege: Wir leben doch in einem vereinten Europa!!! breites_ breites_ breites_
    Tja, wer auf Kabel angewiesen ist hat wirklich die A****karte gezogen in Deutschland. Problem ist, dass diese Sender ja nach wie vor ortsüblich terrestrisch empfangen werden können! Es müssten sich mal alle zusammentun und Kabel kündigen!! (ok, vielleicht dann mal ein paar Monate aufs Glotzen verzichten) Aber dann könnte man, so glaube ich, etwas erreichen!
     
  4. Chris

    Chris Wasserfall

    Registriert seit:
    30. Januar 2001
    Beiträge:
    7.931
    Ort:
    Deutschland 73734 Esslingen
    Nuja läc ORF all over Germany stimmt, nur leider verschlüsselt.
    Mit der Öffnung von ORF 2 demnächst ist zwar ein Schritt in die richtige Richtung getan aber mehr au net
     
  5. Michael Rost

    Michael Rost Senior Member

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Linkenheim-Hochstetten
    der Beweiß des überregulierten Deutschlands (Europas?)
     
  6. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.630
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    Dass ORF und SRG keine Einspeisegebühren zahlen wollen ist doch wohl klar. Diese Gebühren sind ohnehin eine dt. Erfindung, in anderen Ländern kriegen die Sender Geld von den Kabelbetreibern, da sie ja das Kabelnetz erst attraktiv machen.
    Der ORF Rausschmiss ist hauptsächlich medienpolitisch gewollt, den Beweis hat man in großen Teilen Bayerns zB Augsburg und die Gegend- ORF1 ist immernoch vielerorts terr. zu empfangen, aber wird nicht eingespeist... der Druck auf die BLM war zu groß.
    MfG
    Terranus
     
  7. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    Selbst wenn, es wäre fatal für die Sender die dürfen eben nur offiziell in Österreich und der Schweiz senden - ein Einspeisungsvertrag mit einem deutschen Netzbetreiber ist daher so oder so unmöglich. Ich frag mich allerdings: Wer ist auf die bescheuerte Idee gekommen Kabelnetze so zu behandeln als würden sie selbst Programme veranstalten? Diese Regel gehört schnellstens abgeschafft.
     
  8. groove

    groove Gold Member

    Registriert seit:
    3. November 2001
    Beiträge:
    1.284
    Ort:
    Bad Sauerbrunn / Ö
    Technisches Equipment:
    Eycos S 80.12 HD
    VU+ Solo2
    Ziegelstein
    Samsung UE46 JU6580
    Hallo!
    Wir in Österreich bekommen im Kabel fast alle Deutschen Programme eingespeist. Warum ist das umgekehrt nicht möglich? Verstehe das wer will, ich finde es bescheuert.
    Es ist doch vorteilhaft, möglich viel vom Nachbarn zu erfahren, das kann doch (eventuell vorhandene) Vorurteile abbauen helfen.
    Manchmal allerdings werden Vorurteile bestätigt,aber nur ganz ganz selten. winken winken winken
    Grüsse Groove
     
  9. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.630
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    @groove: das liegt daran, dass der Kabelmarkt in Deutschland von einem Monopolunternehmen aufgebaut wurde, nämlich der Deutschen Bundespost. Danach hat ein weiteres Monopolunternehmen, die Dt Telekom, das Kabel übernommen. Ganz danach wurden auch die Kabelgesetze geschrieben. Nun bröckelt das Monopol, aber SEHR langsam. Und es hinterlässt ein veraltetes, schwer aufrüstbares Kabelnetz. Man muss bedenken: mit dem Kabel wurde in D bis heute kaum Gewinn gemacht, es war stets ein Verlustgeschäft.
    In Österreich kam das KabelTV viel später- es wurde aber regional durch Unternehmen aufgebaut, die sich aus Marktinteresse am Kunden orientieren mussten. Daher die größere Auswahl.
    Warum die ORF in D nicht eingespeist werden darf, hat nichts damit zu tun, sondern mit Urheberrechten. Der ORF kauft die nur für Österreich, die deutschen Sender jedoch für ganz Europa. Daher darf man die dt. Sender auch im Ausland einspeisen.
    MfG
    Terranus
     
  10. groove

    groove Gold Member

    Registriert seit:
    3. November 2001
    Beiträge:
    1.284
    Ort:
    Bad Sauerbrunn / Ö
    Technisches Equipment:
    Eycos S 80.12 HD
    VU+ Solo2
    Ziegelstein
    Samsung UE46 JU6580
    Hi!
    Terranus, Du hast natürlich recht. Eure Programme sind ja auch über Satellit in Europa frei empfangbar. Daher auch das mit den Rechten.
    Übrigends, ihr könnt auf euch richtig stolz sein. Ihr "lebt" (sendet) den Europagedanken. Da können sich die anderen ach so guten Europäer einige Scheiben davon abschneiden. Ich find´s jedenfalls toll.
    MfG
     

Diese Seite empfehlen