1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kabelanschlussdose für Internet neu verlegen

Dieses Thema im Forum "Internet über Sat, Kabel, Mobilfunk und Festnetz" wurde erstellt von cboolator, 30. Januar 2019.

  1. cboolator

    cboolator Junior Member

    Registriert seit:
    14. September 2011
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    Ich habe eine Frage wie ich einen Kabelanschluss in einer Wohnung erweitern bzw neuverlegen kann.

    Aktuell befindet sich der Anschluss da wo in Zukunft die Couch steht. Dieser Anschluss soll aber in Zukunft an die gegenüberliegende Wand zum TV.

    Vom Tv soll aber noch ein weiteres Kabel zum Flur laufen, damit im Flur ein Router stehen kann. Ich möchte keinen Router im Wohnzimmer stehen haben, da meine gesamte Technik (smart Home, server etc) im Flur in einer Kammer stehen wird.

    Reicht es dabei nur ein Kabel zu ziehen und das in der Mitte mit einem Verteiler zu trennen, oder muss ich direkt zwei Kabel legen lassen ?

    Ich möchte mir mit dieser Variante die Option offen lassen entweder nur Tv, nur Internet oder beides gleichzeitig nutzen zu können.

    Wenn das möglich ist, welchen Verteiler und welche Dose brauche ich dann ? Auf der alten Dose steht über dem Koax anschluss der wie ein Sat Anschluss aussieht „data“

    Ich hoffe ihr versteht mein Anliegen und könnt mir weiterhelfen :)
     
  2. raceroad

    raceroad Talk-König

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    5.310
    Zustimmungen:
    556
    Punkte für Erfolge:
    123
    An dieser Dose darf man selbst nichts ändern.

    Wenn man die Originaldose unangetastet lässt, wird das mit nur einem Kabel eher nichts. Am Datenausgang funktioniert zwar auch ein Fermseher, aber durch die Aufteilung sinkt der Pegel vermutlich zu stark. Außerdem darf insbesondere der TV nicht direkt an einen Verteiler.

    Wenn ich das probieren wollte, dann so: Datenausgang auf 6 db-Abzweiger (wie Braun QT 1-6), Stammausgang für den Router, Abzweig über (wichtig !) Rückwegsperre (wie M-HPF-85) an den TV.
     
    DVB-T2 HD gefällt das.
  3. cboolator

    cboolator Junior Member

    Registriert seit:
    14. September 2011
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Dann setze ich neben der Dose eine neue leere Dose. Führe dort ein KoxKabel durch zum Fernseher und von dort ein neues zweites Kabel in den Flur in eine weitere leere Dose. Dann kann der unityMedia techniker wenn es dazu kommt? Das leere Kabel mit der Dose verbinden.
     
  4. raceroad

    raceroad Talk-König

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    5.310
    Zustimmungen:
    556
    Punkte für Erfolge:
    123
    Wenn die jetzige Dose nicht stört, Du doch zwei Kabel verlegen kannst und es bei 1x Modem + 1x TV bleibt, würde ich nicht gleich (kostenpflichtig) UM beauftragen. Dir reichten dann ja weiterhin die Ausgänge der vorhandenen Dose. Wenn man keine losen Kabel mag, was ich verstehen kann: Neben die UM-Multimediadose eine KATHREIN ESD 32 setzen, die F-Buchs rechts (FM/TV/Sat2) für das Modem mit dem Data-Ausgang der MM-Dose verbinden (kuzes F-Patchkabel), in den linken Anschluss FM/TV der ESD 32 vom TV-Ausgang der MM-Dose für den Fernseher einspeisen (Patchkabel mit sog. IEC-Kupplungen auf beiden Seiten). Das gibt zwar Zusatzdämpfung durch die Dose(n ) und vielleicht etwas längere Kabel, wird meist aber dennoch funktionieren.
     
  5. cboolator

    cboolator Junior Member

    Registriert seit:
    14. September 2011
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Warum darf ich nicht an die jetzige Dose dran und dort eine T-Kupplung bzw Verteiler einbauen, um dann das Kabel unterputz an den gewünschten Platz zu bringen ?
    Die wohnung ist mein Eigentum. unitymedia kann das doch egal sein. Der Anschluss wird anfangs auch gar nicht genutzt. Es geht nur um eine Sinnvolle verkablung falls mal tatsächlich auf UM gesetzt wird.
     
  6. raceroad

    raceroad Talk-König

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    5.310
    Zustimmungen:
    556
    Punkte für Erfolge:
    123
    Du hattest geschrieben, dass es eine Dose mit DATA-Ausgang gibt. Daher bin ich davon ausgegangen, dass seitens des Netzbetreibers Kabelinternet bereits aufgeschaltet ist. Wäre das so, egal ob man mit einem Vertrag Kabelinternet nutzt oder nicht, besteht durch eigenmächtige Änderungen die Gefahr, dass man Störungen auch außerhalb der eigenen Wohnung verursacht, was ganz erhbliche Regressforderungen nach sich ziehen kann.

    Außerdem formal: Auch in der eigenen Wohung kann eine MM-Dose Eigentum des Netzbetreibers sein. Wenn man dies außer Acht lässt, müsste zumindest der Typ der vorhandenen MM-Dose bekannt sein, um sagen zu können, ob es technisch möglich ist, von einer Dose annähernd pegelneutral auf zwei neue Dosen umzubauen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Januar 2019

Diese Seite empfehlen