1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

kabelanschluss?

Dieses Thema im Forum "d-box 1 und d-box 2" wurde erstellt von Robby-, 11. Oktober 2004.

  1. Robby-

    Robby- Senior Member

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    349
    Ort:
    Hessen
    Technisches Equipment:
    | Kathrein CAS 90 + SG-2100A + UAS 177 +dbox 1 *DVB2000* - Kathrein CAS 012 *120cm PFA* - 85cm SEG *19,2°O + QUAD-LNB + SEG DSR 3022 |
    Anzeige
    Hi,
    das iss ne dumme Frage aber egal,wenn ich pro7,rtl2 usw. empfangen kann besitze ich dann einen Kabelanschluss?
     
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.317
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: kabelanschluss?

    Wenn Du sie per Kabel empfängst, ja.:D
    Du sagst es.;)
    Gruß Gorcon
     
  3. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.839
    Ort:
    Böblingen
    AW: kabelanschluss?

    Analoger Kabelanschluss

    Mehrere populäre Deutsche TV-Sender und vor allem reichlich Shopping-Sender werden vorwiegend im VHF Band I sowie III und im Hyperband verbreitet. Werden auch im UHF-Band Programme ausgekabelt, so spricht man vom "ausgebauten Kabel". Also noch mehr Shoppingsender :D

    Es wird für den analogen Empfang kein extra Receiver benötigt, also Kabel in den Fernseher, Suchlauf starten und Fernsehen glotzen. Es fallen monatliche Gebühren an, die an den Kabelbetreiber (KDG, ish, KabelBW, Bosch, ...) zu entrichten sind.



    Analoge Kanalaufbereitungsanlagen, meist bei Reihenhäusern, Wohnblocks, etc. anzutreffen:

    Es werden an einer zentralen Empfangsstelle mehrere Programme vom Satellit oder terrestrisch abgegriffen und auf den VHF und UHF-Bereich umgesetzt. Die Programmauswahl ist - im Vergleich zum richtigen Kabel - meist sehr eingeschränkt, vielmals gibt's nur RTL, SAT1 und PRO7. Man spart sich die Kabelgebühren, muss aber für jedes Programm einen extra Umsetzer installieren (teuer!). Heute sowas noch auf analoger Basis aufzubauen, ist höchstens für Altenwohnheime, Krankenhäuse, Ferienanlagen, etc. interessant

    Zum analogen Empfang wird kein Receiver benötigt, auch hier Kabel in den Fernseher und TV schauen.

    Analog Terrestrischer Empfang

    Eine Dachantennenanlage mit ggf. mehreren Yagi-Antennen empfängt von einem oder mehreren Sende-Standorten terrestrisch abgestrahlte TV-Programme.

    Je nach Wohnort sind dies mindestens ARD, ZDF sowie das regionale 3. (Grundversorgung). In größeren Städten gibt's meistens noch ein paar Private, in Grenznähe auch noch ein paar "Ausländer".

    Zum analogen Empfang wird ebenfalls kein Receiver benötigt.


    Analoger Satelliten-Direktempfang

    Eine Parabolantenne ist auf einen oder mehrere Satelliten im geostationären Orbit ausgerichtet und empfängt eine riesengroße Anzahl an Programmen.

    Da die Ausstrahlungen über Satelliten in anderen Frequenzbereichen stattfinden, wird selbst zum analogen Empfang ein Receiver benötigt.



    Soll Digital empfangen werden, wird je nach Empfangsweg ein entsprechender Receiver benötigt:

    DVB-T bei Terrestrik
    DVB-C bei Kabelanschluss
    DVB-S bei Satelliten-Direktempfang.

    Die Dbox1, um mal wieder auf das Topic zurückzukommen, gibt es als DVB-S und DVB-C Ausfühtung.

    So, sind jetzt alle Fragen geklärt????
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2004

Diese Seite empfehlen