1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kabelanschluss als Technik - wie zu bewerten?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von moonwalker5, 22. November 2007.

  1. moonwalker5

    moonwalker5 Junior Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    83
    Anzeige
    In diesem Forum wird Kabelanschluss als Technik allgemein schlecht bewertet, es wird oft gesagt, dass der ganze Ausbau in den 80er Jahren eine Geldverschwendung war, da die Vorteile einer SAT-Anlage auf der Hand liegen.

    Bisher dachte ich, Kabelanschluss sei eine rein deutsche Angelegenheit. Mit der Zeit habe ich zufällig mitgekriegt, dass auch in anderen Ländern die Kabeltechnik durchaus verbreitet zu sein scheint, z.B. USA oder Argentinien. In Italien soll Internet über Kabelanschluss auch etwas verbreitet sein.

    Muss man den Kabelanschluss also doch nicht verteufeln? Ich hoffe auf eine spannende Diskussion.
     
  2. Zodac

    Zodac Foren-Gott

    Registriert seit:
    27. März 2001
    Beiträge:
    10.270
    Ort:
    BW
    AW: Kabelanschluss als Technik - wie zu bewerten?

    Ich glaub es geht hier weniger um den Kabelanschluss als Technik sondern vielmehr um die Anbieter und das Angebot. Du hast über SAT einfach das größere Angebot.

    Greets
    Zodac
     
  3. Tobys Spielplatz

    Tobys Spielplatz Member

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    22.877
    Ort:
    Neandertal
    Technisches Equipment:
    Mediareceiver X300 Entertain mit Magenta M Premium und Big TV
    Sky+ Receiver (SAT) mit Entertainment, Film und PremiumHD
    AW: Kabelanschluss als Technik - wie zu bewerten?

    Grundsätzlich ja. Aber bei Genossenschaftswohnungen und Dach-
    Gemeinschaftsanlagen und Analogempfang kann man keine digitalen
    Programme empfangen. Auch kann man bei Gemeinschaftsantennen
    nur einen Satelliten anzapfen. Andererseits ist es auch nicht Sinn des
    Erfinders, 40 Millionen Parabolantennen auf den Dächern zu haben.
    Kabel ist immerhin die Möglichkeit, Antennenunabhängig in der ganzen
    Wohnung TV zu sehen und Radio zu hören. Und neuerdings auch über
    Triple Play Internet, Telefon und TV über einen Anbieter abgerechnet
    zu werden. Gleiches wie für Kabel besteht auch für den neuen dritten
    Verbreitungsweg IPTV, dh. Internet-TV mit T-Home Arcor oder Alice.
    Es gibt auch hier Triple Play. Vorteil ist erkennbar für Pay-TV-Interessenten
    sowie für die Leute, die Fremdsprachenangebote auch anderer
    Satelliten zu empfangen, über das digitale Angebot. Wobei Premiere
    nur über T-Home möglich ist. Bei T-Home kann ich z. B. das Pay-Tv
    Programm von Premiere komplett und zusätzlich noch 40 weitere
    Pay-TV-Sender zum Preis von 15 Euro empfangen. Dafür wären bei SAT
    mehrere Receiver bzw. verschiedene Smartcards nötig, und das wäre auch
    sehr viel teurer. Das freie Programmangebot über Satellit ist nicht unbedingt
    zukunftssicher, weil schon seit Längerem über Grundverschlüsselung der
    Privatsender geredet wird, siehe Entavio. Noch Zukunftsmusik, aber im Jahr
    2010 werden zumindest die analogen Sender alle abgschaltet. Bei Kabel
    und IPTV hast du die Probleme nicht.

    Nachteil Satellit: Wetterbedingte Störungen z.B. Schnee und REgen,
    Blätter im Herbst oder Sturm.
     
  4. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.709
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Kabelanschluss als Technik - wie zu bewerten?


    Ich persönlich würde nicht auf Sat. umsteigen. Die Programme die ich sehen will werden mir auch geboten. Und ich komme in den Genuss von schnellem Internet und Telefon. Sonst ist das hier nähmlich ein DSL-freies Gebiet. (Glasfaserverseucht)
     
  5. minzim

    minzim Board Ikone

    Registriert seit:
    10. April 2003
    Beiträge:
    3.592
    Ort:
    ~ 09e21/52n06
    AW: Kabelanschluss als Technik - wie zu bewerten?

    Blödsinn, solche Probleme hat man auch über Kabelanschluss.

    Ich habe Schüssel und Zwangs-Kabelanschluss. Ich weiß, wovon ich rede. Wenn ich über Sat wegen Wetter kein oder kaum Empfang hatte, dann konnte ich über Kabel fast zeitgleich auch kaum oder gar nichts empfangen (Testbild von Kabel Deutschland). Der Kopfstation steht bei mir nur wenige hundert Meter entfernt.
     
  6. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Kabelanschluss als Technik - wie zu bewerten?

    Für mich ist Kabel klar besser:

    a) Ich habe 4 Fernseher und brauche nur eine Strippe, die ich in Reihe durch die Wohnung lege. Funktioniert prima. Für Satellit müsste ich das ganze sternförmig verkabeln (enormer Aufwand).
    b) Ich kann darüber viel schneller Internet empfangen als über DSL, das macht es zusätzlich attraktiv. (Aktuell bis 30 MBit/s down, 2 MBit/s up)
    c) Ich empfange alle für mich relevanten Programme
    d) Ich muss mich um nichts kümmern - einstecken und gut.

    Nachteil:
    a) Es kostet mehr Geld
     
  7. Stefan1100

    Stefan1100 Gold Member

    Registriert seit:
    4. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Im Herzen Bayerns
    AW: Kabelanschluss als Technik - wie zu bewerten?

    Ich denke, hier muß man grundsätzlich die Internetfunktionalität ausklammern.
    Aufgrund der physischen, bidirektionalen Verbindung hat das Kabel hier klar einen Vorteil, über SAT fehlt einfach der Rückkanal.

    Interessant mag es vielleicht werden, wenn ich es als Komplettangebot sehe, als reine TV/Radio-Plattform sehe ich es anders.
    Der allgemein propagierte Vorteil von der mehrfach nutzbaren Einkabellösung ist ein einmalig zu berücksichtigender Punkt bei der Installation. Daß dies bei einem späteren Wechsel als Nachteil ausgelegt wird, ist nicht objektiv.
    Wäre als Erstlösung eine Sternverkabelung für SAT gelegt, und jemand würde (warum auch immer) zu Kabel wechseln wollen, wäre es ebenso aufwändig.
    Auf Kleinigkeiten wie benötigte Kabellängen brauchen wir hier keine Rücksicht zu nehmen, das wäre kleinkariert.

    Ansonsten ist die Technik grundsätzlich mal die gleiche, es wird ein Satellitensignal eingefangen. Der Unterschied liegt darin, daß ich eine zentrale Empfangsstation nutze, dafür dann weitere Leitungen zu meinem Haus benötige, für die ich noch vierteljährlich einen recht teuren Obulus abdrücken muß. Nebenbei muß ich mich mit den zur Verfügung gestellten Sendern zufrieden geben, ohne darauf Einfluss nehmen zu können.

    Hmm...
     
  8. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    AW: Kabelanschluss als Technik - wie zu bewerten?

    aber nur für ANALOG, denn bei DIGITAL kann durchschleifen probleme bereiten.
     
  9. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Kabelanschluss als Technik - wie zu bewerten?

    Also ich habe 3 d-boxen in Reihe geschaltet, das ist überhaupt kein Problem.
     
  10. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    AW: Kabelanschluss als Technik - wie zu bewerten?

    hmmm...also ich habs mal mit 2 versucht und da gabs bei der hinteren empfangsprobleme...selbst der analoge empfang war schlecht dahinter !
     

Diese Seite empfehlen