1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kabel-TV auf dem Campingplatz-welches Kabel?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von zed1977, 17. April 2012.

  1. zed1977

    zed1977 Neuling

    Registriert seit:
    17. April 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Mahlzeit,

    ich hab auf dem Campingplatz ein Problem mit dem Empfang des TV-Signals. Zugegeben im Wohnwagen meiner Großmutter ist noch ein sehr altes Antennenkabel, aber bei meinem Onkel nebenan haben wir erst vor wenigen Jahren ein RG59 90db 75Ohm Sat-Kabel sogar im Rohr verlegt.

    In beiden Wohnwägen kommt ein analoges TV Signal an, das unter jeglicher ansehbahrer Qualität liegt. Ein Videorekorder verstärkt das Signal zwar ein wenig, aber trotzdem kann dabei von TV Vergnügen keine Rede sein.
    Laut dem Platzwart wird ein "dickeres Antennenkabel" als der übliche Standard benötigt.
    Gründe: Dämpfung, Bandbreite wegen HD-Sendern und wegen Witterung weil im freien verlegt.
    Selbst ein DVB-C Receiver würde keine verbesserung aus dem bereits schlecht ankommenden Signal zaubern. Die Leitung sei angeblich getestet weil er im Haupthaus am gleichen Strang hängt und dort volle DVB-C Funktionalität habe.
    Ich sehe dabei allerdings das Problem, dass der Platzwart weniger Ahnung hat, als ich.
    Soweit ich weiss, gibt es kein "dickeres Antennenkabel" als spezifiziertes RG59 Koaxkabel mit HF Steckern. Badbreite ist Schwachsinn, weil die Übertragungsrate irrelevant ist. Witterung ist auch quatsch... ok, vielleicht wegen den Weichmachern im PE-Material des Kabels, aber dafür sollte man sie ja dann in Lehrrohre verlegen und nicht direkt unterirdisch, ohne weiteren Schutz verlegen.
    Meinen DVB-C Receiver konnte ich an Ostern leider nicht testen, weil ich ihn vergessen habe mitzunehmen. Ich hatte den Receiver vor zwei Jahren schonmal dort angeschlossen, jedoch fand ich damals schon keinen Digital-Sender, aber das Analogsignal war damals noch deutlich besser.

    Meine Fragen nun:
    Welches Kabel könnte mit "dickeres Antennenkabel" gemeint sein?
    Ich habe im Verteilerkasten gesehen, dass dieser anscheinend per RG213 gespeißt, aber dann ganz normal mit RG59 mit HF-Steckern in die Parzellen verteilt wird.

    Brauche ich für Kabel-TV / DVB-C unbedingt ein spezielles BK-Koaxkabel?
    Ich hab hier zwar noch ein altes 30 meter langes RG213 Kabel aus CB-Funk Zeiten übrig, aber ich glaube nicht, dass ich das dafür verwenden kann. *gg*

    Oder ist für diesen Zweck ein 100db Satkabel vollkommen ausreichend und ich muss den Platzwart bitten den Verteilerkasten überprüfen zu lassen?

    Vielen Dank schonmal im Vorraus. :)

    LG
    Christian
     
  2. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Kabel-TV auf dem Campingplatz-welches Kabel?

    Nimm ein "normales" gutes Antennenkabel, bei Verlegung im Aussenbereich ein entsprechend taugliches. Kommt nicht genug an, muss der Platzwart für Normpegel sorgen (lassen). Wunderkabel gibts nicht, irgendwelche Verstärker können kein bereits mieses Signal wieder aufpäppeln oder herbeizaubern. Solange der analoge Empfang miserabel ist, kannst du DVB-C getrost vergessen.
     

Diese Seite empfehlen