1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kabel: Streit um Zwangsbelegung beschäftigt EU-Gerichte

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 18. Juni 2007.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.211
    Anzeige
    München - Der Rechtsstreit zwischen Kabel Deutschland und der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM) darüber, wer bestimmt, welche Kanäle in das analogen Kabelnetz eingespeist werden, geht jetzt vor den Europäischen Gerichtshof.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. bta98

    bta98 Board Ikone

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.801
    AW: Kabel: Streit um Zwangsbelegung beschäftigt EU-Gerichte

    Typisch KDG! :eek::rolleyes::eek:

    Die "Must Carry" Regelung gibt es nicht ohne Grund! Wenn wir sie nicht hätten, dann würde es im Kabel nur ARD und ZDF und max. 3 sat geben und der Rest wär voll mit Shopping- und Call In - Müll! :rolleyes:

    Es ist sehr gut, dass die Entscheidungsgewalt diesbezüglich bei den LMA's und eben NICHT bei KDG liegt und das Rundfunk Ländersache und NICHT Sache der KDG oder einem sonstigen möchtegern KNB ist!

    Hoffentlich bekommen sie sprichwörtlich eins auf die Rübe; diese Überheblichkeit von Seiten KDG's ist ja nicht zum aushalten!

    Man, bin ich froh, dass ich den Laden ein für alle mal los bin! :winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juni 2007
  3. Quereinsteiger

    Quereinsteiger Silber Member

    Registriert seit:
    18. Mai 2007
    Beiträge:
    515
    Ort:
    XYXY<CYCVYX
    AW: Kabel: Streit um Zwangsbelegung beschäftigt EU-Gerichte

    Das ist Verarsche hoch drei!
    Niemand möchte mehr Shoppingangebote und Gewinnspielsender im Kabel sehen. Die Kabelfirmen interessieren sich nur für ihren eigenen Profit, ihr Kunden und die journalistische Vielfalt sind denen egal.

    Sollte sich nicht in den nächsten Jahren schlagartig was ändern, werde ich das sinkende Schiff "Kabel" und allen empfehlen, entweder auf IPTV oder DVB-S zu wechseln, damit diese schwachköpfigen,kundenunfreundlichen Sender alle pleite gehen!

    Ich selbst habe es schon seit Jahren aufgegeben, mich über die tagtägliche Kundenunfreundlichkeit und Abzocke aufzuregen, da es sowieso keinen Sinn hat. Bei den großen KNBs wird sich nie was ändern. Ich rate zu organisierten Massenkündigungen!
     
  4. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.981
    Ort:
    Telekom City
    AW: Kabel: Streit um Zwangsbelegung beschäftigt EU-Gerichte

    @Quereinsteiger

    ... in NRW und Hessen ist es doch auch möglich, dass der Kabelnetzbetreiber die Belegung einiger analoger Programmplätze selbst belegen darf. Das wurde erst möglich, als entsprechende EU-Richltinien in Landesrecht umgesetzt wurden, obwohl das in NRW und Hessen auch eher ein Kompromiss ist, der aber der EU anscheinend ausreicht.
    Aus welchen Grund gibt es aber immer noch Landesmedienanstalten, die die Belegung aller Kanäle bestimmen müssen.

    Das nur noch Shoppingsender und Gewinnspielsender im analogen Kabel verbreitet werden, ist absoluter Humbug, auch wenn die Kabelnetzbetreiber am Umsatz beteiligt werden, wobei man sich auch mal überlegen sollte, warum diese Programmveranstalter sich das überhaupt leisten können. Mit Sichehreit nicht, weil niemand die Programme anschaut.

    Das Kabelnetz wird garantiert nicht attraktiver, wenn es nur noch Shoppingsender und Gewinnspielprogramme geben würde.
    Die komplette Zwangsbelegung ist in keinster Weise EU-Richtlichien-konform und Kabel Deutschland wird zumindest einen Teilerfolg erringen können.
    Schon im letzten Jahr wurden seitens der EU Ermittlungsverfahren gegen diverse deutsche Landesmedienanstalten eingeleitet, die eine Zwangsbelegung aller verfügbaren analogen Kapazitäten bestimmen.
     
  5. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    22.570
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG LM 860 V - Stab 120 - PS4 Pro inklusive VR Brille-Denon AVR 2313-Teufel M Conzept
    AW: Kabel: Streit um Zwangsbelegung beschäftigt EU-Gerichte

    Für Zwangsverkabelte ein schwacher Trost.
    Ich hab es hier erlebt das 1-2-3 TV auf dem letzten Kanal eingespeist wird und vorher meine Bitte nach das Vierte oder dem digitalen Radiotransponder abgeblockt wurde.
    Man muss die KNBs manchmal zu ihrem Glück zwingen nur schnallen die das nicht!
     
  6. SchwarzerLord

    SchwarzerLord Wasserfall

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.555
    Ort:
    -
    AW: Kabel: Streit um Zwangsbelegung beschäftigt EU-Gerichte

    Man kann nur hoffen, daß zumindest diejenigen, die frei entscheiden dürfen, sich bewußt und bald für ein Ende von DVB-C bzw. Analog-Kabel entscheiden. Ein vollkommen überteuerter, kundenunfreundlicher Verbreitungsweg! Dabei könnte man soviel Besseres darauf machen.
     
  7. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Ort:
    ----------
    AW: Kabel: Streit um Zwangsbelegung beschäftigt EU-Gerichte

    Das Kabelangebot ist absolut unattraktiv, dir mögen ja Call-In und speziell auf Deutschland (überflüssigerweise) zugeschnittene Resterampen gefallen mir nicht.

    Die EU muss den Markt regulieren sonst schnallen es Netzbetreiber und Rechteinhaber nie.
     
  8. kyagi

    kyagi Board Ikone

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    4.091
    AW: Kabel: Streit um Zwangsbelegung beschäftigt EU-Gerichte

    Die EU soll eine Höchstzahl von analogen Kanälen festlegen, dass auch Hinterwäldler wie die Schweiz und Deutschland (in Sachen TV sind wird das) endlich auf digital umstellen.
     
  9. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.981
    Ort:
    Telekom City
    AW: Kabel: Streit um Zwangsbelegung beschäftigt EU-Gerichte

    ... welchen Markt meinst Du ? Den Regulierungsmarkt ? Heisst das jetzt, das die EU im Wettbewerb mit den Landesmedienanstalt stehen ?
    Eine Regulierung ähnlich wie bei der Telefonie ist nicht so ohne weiteres möglich. Und wenn doch: dann will der eine Anbieter den anderen unterbieten. 9Live wäre garantiert bei jedem Anbieter dabei, also 20 Anbieter = 20mal 9Live. Gerade dann wäre das Kabel voll von Müll.
    Außerdem gibt es auch Konkurrenten am Markt, wie z.B. in Köln und Bonn Netcologne. Netcologne schnappt sich aber nur lukrative Objekte ...
     
  10. taddie

    taddie Gold Member

    Registriert seit:
    14. Juli 2006
    Beiträge:
    1.847
    Technisches Equipment:
    - DBox2 Sagem mit Linux
    - Humax PR FOX-C (verstaubt)
    -Sangean ATS 909W Weltempfänger für LW-MW-KW und Polizeifunk
    - Telefunken HIFI Studio 1
    - PIoneer Dolby DIgital-Anlage
    - Philips Cineos 32 PF 9830 LCD TV
    AW: Kabel: Streit um Zwangsbelegung beschäftigt EU-Gerichte

    es sollte einfach so sein wie in der schweiz dann hätten wir keine probleme. dort ist gesetzlich festgeschrieben was ins kabel kommt: orf, sf, ard, zdf alle franzosen bbc, itv und viele mehr(digital)
     

Diese Seite empfehlen