1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kabel-Internet und Sat-TV verwenden

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Urnek, 23. April 2012.

  1. Urnek

    Urnek Neuling

    Registriert seit:
    23. April 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,
    ich bin derzeit Unitymedia-Kunde im 3Play-Vertrag. Obendrein habe ich natürlich den Kabelanschluss von UM. Damals wurde von UM die Einrichtung am Hausanschlus durchgeführt. Mein Vermieter hat auf dem Haus aber auch eine Satelittenschüssel stehen, die ebenfalls für mich nutzbar wäre - wenn man das so einrichten könnte.

    Meine Frage ist jetzt, ob ich das Sat-TV gleichzeitig mit dem Kabelinternet und -telefon nutzen kann? Sprich, dass auf der TV-Radio-Dose das Sat-Signal ankommt ich aber an der Multimediadose mein Modem anschließen kann. Geht das überhaupt und wenn ja wie viel Installationsaufwand und welche Kosten kämen wohl auf mich zu? Und wie zuverlässig ist das ganze?

    Hintergrund der Frage ist, dass man für den aktuellen 2Play-Vertrag (also ohne TV) den Kabelanschluss nicht bezahlen braucht. Würde bedeuten ich spare einiges an Geld und hätte via Sat-TV das Fernsehen. In einem anderen Forum, wo ich mich mit dieser Thematik auch schon gemeldet habe wurde mir davon abgeraten. Allerdings das warum wurde mir noch nicht näher erläutert. Deswegen möchte ich mir gerne auch hier mal dazu erkundigen. Einige Themen zu "Sat und Kabel parallel" habe ich mir bereits angesehen, kam aber noch nicht zu mir verständlichen Erleuchtungen.

    Vielen dank schonmal!
    Gruß
     
  2. KeraM

    KeraM Foren-Gott

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    11.607
    Zustimmungen:
    4.503
    Punkte für Erfolge:
    213
  3. Urnek

    Urnek Neuling

    Registriert seit:
    23. April 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kabel-Internet und Sat-TV verwenden

    Ja habe ich, aber ich habe es nicht so wirklich verstanden :( Sorry! Ich stelle mich vielleicht dumm an, aber ich betrachte die Sache lediglich aus meiner Anwendersicht.

    Ich habe in meiner Wohnung ganz normale TV-Radio-Dosen. UM hat aus einer Dose eine Multimediadose gemacht. Wenn ich jetzt aber Sat-TV haben möchte, dann müsste das Sat-Signal vermutlich auf der gleichen Leitung in meine Wohnung übertragen werden wie das Kabelsignal, welches für das Internet verwendet wird, oder liege ich falsch? Genau da ist mein Problem, kann man das Sat-Signal parallel mit dem Kabelsignal auf einer einzigen Leitung haben und dann Kabelinternet, Kabeltelefon und Sat-TV verwenden???
     
  4. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.512
    Zustimmungen:
    240
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Kabel-Internet und Sat-TV verwenden

    Im von KeraM verlinkten Beitrag spielt Kabelinternet allerdings nur am Rande eine Rolle; Kabelinternet und Sat sollen nicht auf ein Kabel aufgeschaltet werden.

    Die gleichzeitige Nutzung ist eine vertragliche, aber keine technische Frage.

    Falls geplant sein sollte, das Signal der Satanlage mit dem für Kabelinternet zusammenzuschalten, weil es keine getrennten Kabel dafür in die Wohnung gibt und auch keine Kabel neu verlegt werden sollen: Hierzu passte z.B. eher Umrüstung von Kabel auf Sat.

    Kurzgefasst: Das Zusammenschalten der Signale für Sat- und Kabelinternet ist erst einmal einfach. Zum Anschluss der Geräte werden schon seit einiger Zeit von verschiedenen Herstellern Sat-Multimedia-Kombidosen angeboten (siehe z.B. DCT Neuheitenkatalog 2010, Seite 19).

    Aber: Ein Zusammenschalten bedeutet einen Eingriff in die Installation. Das darf man bei Kabelinternet eigentlich nicht selbst machen. Problematisch ist außerdem, dass erfahrungsgemäß viele Satanlage nicht den Vorschriften entsprechend geerdet sind. Weniger kritisch wäre ein Zusammenschalten nur dann, wenn die Satantenne so montiert wurde, dass sie nicht erdungspflichtig ist.


    Upps: Hatte den neuen Beitrag übersehen, passt im Prinzip aber dennoch.
     
  5. Urnek

    Urnek Neuling

    Registriert seit:
    23. April 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kabel-Internet und Sat-TV verwenden

    Hallo raceroad, habe mir deinen ersten Link angesehen. Jetzt ist meine totale Verwirrung perfekt. :eek:

    Also: Technisch ist es ohne Probleme möglich, die Signale auf einer Leitung zu betreiben. Das Internet und Telefon würde funktionieren. Für TV bräuchte ich dann aber anstatt der TV-Radio-Dosen überall Multimediadosen. Gefährlich würde es, wenn die Satellittenanlage nicht ordnungsgemäß montiert ist. Vertraglich ist es aber untersagt, an der ganzen Technik rumzubasteln.

    Habe ich das jetzt soweit schonmal richtig verstanden?
     
  6. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.512
    Zustimmungen:
    240
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Kabel-Internet und Sat-TV verwenden

    Das ist schlecht, aber hoffentlich nicht meine Schuld [​IMG].

    Jetzt muss ich noch mehr Verwirrung [​IMG] stiften, sorry. Einfach ist vom Grundsatz her das Zusammenschalten der Signale. Beim Tausch der Dose(n) würde man sich im Hinblick auf Internet + Telefon an den Daten der jetzt verbauten orientieren, um so den Umbau möglichst neutral zu gestalten. Internet + Telefon würden höchstwahrscheinlich auch funktionieren, ohne den Verstärker für Kabel-TV neu einzupegeln, was man wegen der Verstärkung auch in Richtung Betreibernetz nicht selbst machen kann.

    Beim Satempfang wird das wegen

    etwas komplizierter. Denn das klingt danach, als gäbe es mehrere Dosen. Hier gibt es das grundsätzliche Problem, dass an mehreren Anschlüssen, die über ein Kabel versorgt werden, zwar unabhängig voneinander Kabel-TV genutzt, aber an konventionell gesteuerten Satanlagen ohne Einschränkung zeitgleich nur ein Single-Satreceiver betrieben werden kann. Außerdem könnte bei hintereinandergeschalteten Dosen worst case das Satsignal, so wie man es jetzt von der Anlage des Vermieters abgreifen könnte, selbst zum Betrieb nur eines Receivers zu schwach sein.

    Zu handeln wäre das Vorhaben auch dann, wenn man über ein Kabel mehrere Satreceiver oder wenigstens einen Twinreceiver betreiben möchte: Satanlage um Unicable ergänzen > bis 8 Singelreceiver an einem Kabel einsetzbar. Nur fällt – nicht böse gemeint – dem Laien schon die genaue Bestandsaufnahme des Ist-Zustands bisweilen schwer.

    Wenn man bei einer Installation mit Kabelinternet etwas richtig verbockt, kann das sehr teuer werden :mad:. Ohne Internet führt ein Fehler "nur" dazu, dass man im Bereich des eigenen Hausanschlusses keinen Empfang hat. Bei Internet wird wie schon angesprochen das Signal auch vom eigenen Anschluss in Richtung Gemeinschaftsnetz verstärkt, so dass grobe Schnitzer zu einer Störung im Gemeinschaftsnetz führen können. Muss dann der Netzbetreiber auf Fehlersuche gehen und wird er bei einem Bastler fündig, wird dieser zur Kasse gebeten.

    Auf der sicheren Seite ist man nur dann, wenn man das Kabelsignal vom Hausnetz trennt, umbaut bzw. umbauen lässt und danach vom Servicepartner des Netzbetreibers das Kabelsignal wieder aufschalten lässt. Der wird das normalerweise nur machen, wenn die Satanlage den aktuellen Bestimmungen zu Erdung und Potenzialausgleich entspricht. Wäre die Antenne im Schutzbereich des Hauses montiert, entfällt die Erdungspflicht. Das machte die Sache einfacher.
     
  7. Urnek

    Urnek Neuling

    Registriert seit:
    23. April 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kabel-Internet und Sat-TV verwenden

    Ähm? Bahnhof. Komme mir etwas vor wie ein dummer Junge. Würde gerne das Problem durchschauen.

    Ich bin im Moment auf dem Stand, dass an jeder Dose in der Wohnung ein einzelnes Kabel ankommt. Auf diesem einen Kabel liegen überlagert verschiedene Frequenzen, die vom Endgerät digitalisiert werden. Des Weiteren gehe ich davon aus, dass das Sat-Signal ebenfalls nur ein Signal sendet, dass am Hausanschluss ankommt. Nach meinem Verständnis müsste doch eigentlich nur ein Gerät das Signal vom Kabelanschluss (Inet + Tel) und das Signal von der Sat-Schüssel (TV) in den entsprechenden Frequenzen nehmen und auf diese eine Leitung bringen, die dann an allen Dosen die Signale überträgt. Kann es evtl. sein, dass ich damit schon auf dem Holzweg bin und es deswegen hapert mit meinem Verständnis für das Problem? :rolleyes:

    Deine Vermutung mit den mehreren Dosen ist richtig. Drei sind es an der Zahl. Eine davon ist wie gesagt eine Multimediadose. An der hängt natürlich das Modem aber auch ein Radio, dass ohne Receiver auf das Analoge Signal zugreift. An einer der beiden verbliebenen Standard-Dosen hängt dann der aktuelle KabelTV-Receiver.

    Wenn ich dich richtig verstehe, dann willst du mir sagen, dass das Signal von der Sat-Anlage nur für einen Receiver reicht. Verstärkt man es, müssen die anderen Frequenzen neu justiert werden.

    Und wo es bei mir völlig aussetzt ist, warum das externe Netz nicht vom hausinternen abgesichert ist? Das ergibt für mich überhaupt keinen Sinn mehr - zumindest im Moment.

    Stehe wohl ganz gehörig auf dem Schlauch. Sorry!!!
     
  8. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.512
    Zustimmungen:
    240
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Kabel-Internet und Sat-TV verwenden

    Das kann so sein, es kann aber auch anders sein. Ohne die Abdeckungen der Dosen abzuschrauben und nachzusehen, welche Typbezeichnung sie tragen bzw. ob nur ein Kabel angeschlossen ist oder ob es zwei Kabel bzw. ein Kabel und ein Abschlusswiderstand sind, fischt man noch im Trüben.

    Würde jede Dose von einem eigenen Kabel versorgt, das bis zur Satanlage führt bzw. dorthin verlängert werden könnte, wäre für jede Dose, an der ein Sat-Singlereceiver betrieben werden soll, ein Ausgang eines konventionellen Mutischalters nötig. Kabelinternet müsste nur auf ein Kabel aufgeschaltet werden = nur eine Kombidose nötig. Die anderen Dosen müssten wahrscheinlich aber dennoch getauscht werden, da nicht alle Dosen, die man für Kabel-TV installiert, Sat-tauglich sind.

    Was soll digitalisiert werden?

    Das Satsignal ist in Wahrheit nicht ein Signal. Selbst wenn nur eine Satellitenposition angepeilt wird, passt nur ein Viertel des Signals zeitgleich auf ein Antennenkabel. Der oben schon angesprochene Multischalter verteilt die vier Teilsignale pro Satellitenposition auf Anforderung der Receiver. Wie sich die deutschsprachigen Digitalsender auf die Signalviertel aufteilen, kann man z.B. dieser Liste entnehmen. Das hat u.a. zur Folge, dass man an der Satanlage selbst dann ein Unicable-Signal zur Verfügung stellen müsste, wenn zwar jede Dose tatsächlich über ein eigenes Kabel versorgt wird, an der Dose aber z.B. zwecks Aufnahme einer beliebigen Sendung parallel zum laufenden Programm ein Twinreceiver eingesetzt werden soll. Ist halt anders als bei Kabel-TV.

    Würde man den Kabelanschluss auf Kabelinternet + Telefon reduzieren, fällt von der vertraglichen Seite auch Radio weg. Vermutlich würde durch einen Filter dem Empfang auch tatsächlich ein Ende bereitet werden. Radio (egal ob UKW oder DAB) kann man zwar auch über die Satanlage verteilen, aber dieser Signalanteil fiele beim Zusammenschalten mit dem Kabelinternetsignal unter den Tisch. Bedeutet: An einer Dose mit Kabelinternet ist - außer über Satellit bzw. Internet - kein Radioempfang möglich (Es sei denn, der Kabelnetzbetreiber verzichtet auf ein Ausfiltern).

    Siehe oben. Durch die Aufteilung auf Ebenen ist es an konventionellen Satanlaegn für den Betrieb mehrerer Receiver mit Verstärken nicht getan.

    Verstehe die Frage nicht [​IMG].
     
  9. Urnek

    Urnek Neuling

    Registriert seit:
    23. April 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kabel-Internet und Sat-TV verwenden

    Aaahhhh! Kehr, jetzt lichtet sich der Nebel. Habe jetzt verstanden, was das mit dem hintereinnader oder einzeln angeschlossenen Dosen auf sich hat. Das man bei Sat nicht alle Sender auf einmal bekommt, sondern der Receiver das ansteuert, das wusste ich nicht. Jetzt ergibt das für mich auch endlich einen Sinn. Ich war im Glauben, die Schüssel empfängt alles und schickt das als gesamten Brei auf das hausinterne TV-Kabel (an denen alle Dosen hängen) und der Receiver ist lediglich Empfänger und Auswerter.

    Nur für das Radio würde ich nicht den Kabelanschluss bezahlen. Da könnte ich mich auch mit Wurfantennen arrangieren. Allerdings glaube ich jetzt auch zu erkennen, dass der Aufwand und das mögliche Ergebnis so umfangreich sind, dass ich als Mieter da mehr Schwierigkeiten und Kompromisse eingehen müsste als mir lieb wären. Dann werde ich wohl weiterhin in den sauren Apfel beißen und den Kabelanschluss bezahlen.

    Aber eine Frage habe ich noch: Wie sieht denn die optimale Einrichtung aus? Ich meine, das würde doch bedeuten, dass in einem Haus jede Dose ein Kabel zu einer Sat-Anlage haben sollte?! Die TV-Radio-Dose, so wie ich die bei mir habe, ist die denn jetzt nicht mehr der Stand der Technik oder ist nur die Situation so, dass Kabelinternet und Sat-TV sich gegenseitig behindern aber die Dose in der Regel auch heute noch so ist?

    Vielen Dank für deine Geduld und Mühe!!
     
  10. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.512
    Zustimmungen:
    240
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Kabel-Internet und Sat-TV verwenden

    Ich weiß nicht so recht, worauf die Frage abzielt. Wenn man auf Sat-TV setzt, sollten zu jedem Hauptempfangsplatz (Stichwort Twinreceiver) möglichst sogar zwei Kabel verlegt werden, die man üblicherweise an eine Dose anschließt.

    Etwas grundsätzlicher betrachtet geht der Trend – ohne Kabel-TV gänzlich schlecht reden zu wollen – sicher von Kabel- zu Satempfang, teils auch zu IPTV. In Foren wie diesem ist die Liste von Beiträgen à la "Möchte von Kabel auf Sat umsteigen" ellenlang. Und "Unicable", die Bezeichnung für die Technik, die einen Umstieg auf Basis eines ursprünglich für Kabel-TV errichteten Hausnetzes erleichtert, ist in den Reihen der Kabelnetzbetreiber vermutlich ein Schimpfwort :mad:.

    Punkten können die Kabelnetzbetreiber regional mit ihren Angeboten für Kabelinternet und damit auch Telefon. Welchen Stellenwert dieser Bereich hat, kann man mMn an vom eigentlichen Kabelempfang entbündelten Angeboten, an denen Du Interesse hast, erkennen und auch daran, dass sich die Netzbetreiber einem Zusammenschalten von Sat-TV mit Kabel-Internet nicht grundsätzlich verweigern.

    Die Dose ist doch nicht das eigentliche Problem. Es gibt zig Ausführungen, und daher ist es nicht so leicht, den Überblick zu behalten. Verständlich, dass immer wieder nach dem richtigen Typ gefragt wird. Aber eine andere Dose ist weder besonders teuer, noch ist der Tausch sehr aufwändig.

    Kabelinternet und Sat-TV behindern sich nicht grundsätzlich. Die Frequenzen, die von Kabelinternet genutzt werden, waren früher schon von Radio und Fernsehen belegt und wurden mit dem Satsignal zusammengeschaltet. Nur für die Übertragung vom Nutzer in Richtung Netzbetreiber hat man den Frequenzbereich etwas erweitert.

    Auch in Deinem Fall könnte man bestimmt selbst dann mit mehreren Empfängern auf Sat umsteigen, wenn alle Dosen über ein Kabel versorgt werden, aber dennoch weiterhin Kabelinternet nutzen. Nur ist es nicht damit getan, für einige 10 € ein paar Antennendoseneinsätze und eine Weiche zu kaufen und das dann so nebenbei an die Satanlage anzustöpseln.

    Was tatsächlich kollidiert ist Kabelinternet und der terrestrische Empfang, also UKW, DAB und DVB-T. Hier wäre wenigstens teilweise ein Zusammenschalten zwar möglich, aber wesentlich aufwändiger als die Kombination Sat + Kabelinternet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2012

Diese Seite empfehlen