1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kabel Digital im Mehrfamilienhaus (Umstieg Sat -> Kabel)

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Franky-Boy, 8. März 2009.

  1. Franky-Boy

    Franky-Boy Board Ikone

    Registriert seit:
    27. März 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    Anzeige
    Hallo allerseits,

    ich plane aus beruflichen Gründen den Umzug in eine andere Stadt und möchte dort eine ETW erwerben. In einem Mehrfamilienhaus (Baujahr 2002), in welchem demnächst eine schicke Maisonette-Wohnung frei wird, gibt es laut Nebenkostenabrechnung nur einen analogen Basis-Anschluss von Kabel Deutschland, für welchen jeder Eigentümer anteilmäßig rund 12 € pro Monat zahlen muss.

    Meine Fragen als Kabel-Neuling hierzu:
    1. Ist es technisch möglich, bei KD an meinem analogen Anschluss Kabel Digital inkl. KD Home und Kabel Internet zu bestellen, oder muss an der "Kabel-Hardware" des Mehrfamilienhauses dazu etwas geändert werden? Lt. Verfügbarkeits-Check bei KD ist unter der Adresse Kabel Digital möglich.
    2. Ist es rechtlich zulässig, ohne Einschaltung der Hausverwaltung und Eigentümerversammlung an meinem individuellen Anschluss Kabel Digital & Internet zu bestellen? Läuft die Abrechnung demnach bzgl. des Kabel Digital Paketes über mich als Individuum oder über die Hausverwaltung?
    Meiner Meinung nach müsste dies sowohl technisch als auch rechtlich problemlos möglich sein, doch als (bisheriger) EFH-Besitzer habe ich hier keinerlei Erfahrungswerte.
     
  2. fn1107

    fn1107 Senior Member

    Registriert seit:
    17. Februar 2004
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Kabel Digital im Mehrfamilienhaus (Umstieg Sat -> Kabel)

    Kurze Antwort: Ja das ist sowohl technisch als auch rechtlich möglich und die normale und übliche Vorgehensweise. Fast immer wird der Kabelanschluss über die Nebenkosten bezahlt (man bekommt es aufgezwungen) und wer zusätzlich Kabel Digital oder Telefon/Internet will, schließt einen separaten Vertrag mit dem Kabelbetreiber ab.
    Für Internet und Telefon muss zwar tatsächlich an der "Kabel-Hardware" etwas verändert werden, diese ist aber Eigentum des Netzbetreibers und das geschieht somit ohne Einschalten der Hausverwaltung. Für digitales Fernsehen muss nichts an der Hardware verändert werden, für die öffentlich-rechtlichen reicht der Anschluss eines Digitalreceivers, die Privaten oder KD Home gibts nach Abschluss eines "PayTV-Vertrages".
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2009
  3. Franky-Boy

    Franky-Boy Board Ikone

    Registriert seit:
    27. März 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Kabel Digital im Mehrfamilienhaus (Umstieg Sat -> Kabel)

    Danke für die Info.

    Übrigens freue ich mich als DSL-Light Opfer einer ländlichen Region durchaus auf diesen "aufgezwungenen" Kabelanschluss, welcher mir das Tor zu 32MBit Internet und KD Home öffnet. Wer sich jahrelang mit Schmalband-Internet à la 384k und der Witz-Plattform "Premiere Star" bzw. "arena Sat" rumärgern musste kann wohl nachvollziehen, welche Vorteile ein digitaler Kabelanschluss mit sich bringt.
     
  4. fn1107

    fn1107 Senior Member

    Registriert seit:
    17. Februar 2004
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Kabel Digital im Mehrfamilienhaus (Umstieg Sat -> Kabel)

    Das kann ich bestätigen, ich nutze ebenfalls Internet von Kabel Deutschland. Ist vom Preis-Leistungs-Verhältnis einfach unschlagbar. Auch bei KD Home bekommt man im Vergleich zu Premiere usw. viel für sein Geld geboten. Allerdings ist die Bildqualität bei den Privaten im vergleich zu Sat deutlich schlechter und die Programmauswahl (gerade im Hinblick auf HDTV) ist über Sat (je nach Anzahl der empfangenen Satellitenpositionen) auch besser, weswegen ich zusätzlich zum "Zwangskabel" noch eine SAT-Anlage auf dem Balkon betreibe. Es hat also alles seine Vor- und Nachteile.
     
  5. Franky-Boy

    Franky-Boy Board Ikone

    Registriert seit:
    27. März 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Kabel Digital im Mehrfamilienhaus (Umstieg Sat -> Kabel)

    Zumindest die Spartensender wie SciFi, 13Th Street & Co. haben bei KD Home eine bessere Bildqualität als bei Premiere. Wie es bei RTL, Sat.1 etc. aussieht kann ich nicht abschließend beurteilen, doch signifikant werden die Unterschiede wohl nicht sein. Meine Mutter nutzt ebenfalls Kabel und dort sehe ich keinen großen Unterschied bei RTL via Sat und RTL via Kabel.
     
  6. prodigital2

    prodigital2 Institution

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    15.562
    Zustimmungen:
    312
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sky+ Rekorder
    AW: Kabel Digital im Mehrfamilienhaus (Umstieg Sat -> Kabel)


    Dafür kostet das Kabel halt auch monatlich. Wobei natürlich die Thema-Sender von Kabel Digital Home erheblich besser sind als Premiere Star und arenaSAT.
     
  7. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.302
    Zustimmungen:
    1.676
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Kabel Digital im Mehrfamilienhaus (Umstieg Sat -> Kabel)

    Kabel digital Home hättest Du aber auch schon früher haben können, wen Dir Premiere und arena nicht gefallen.
    Die Programme von Kabel digital Home werden ebenfalls über Sat ausgestrahlt. und zwar auf dem Astra 3 Satelliten 23,5° Ost.
    Ein Abo über Deine Mutter hättest Du problemlos abschließen können.
    Ohne Kabelgrundgebühren abzudrücken.
    Tja nun ist es wohl zu spät.
     
  8. prodigital2

    prodigital2 Institution

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    15.562
    Zustimmungen:
    312
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sky+ Rekorder
    AW: Kabel Digital im Mehrfamilienhaus (Umstieg Sat -> Kabel)


    Zu aufwändig und man lebt in ständiger "Gefahr", dass die Sender über SAT nicht mehr hell werden!
     
  9. Franky-Boy

    Franky-Boy Board Ikone

    Registriert seit:
    27. März 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Kabel Digital im Mehrfamilienhaus (Umstieg Sat -> Kabel)

    Da ich meinen Telefonanschluss bei der Telekom vor dem Umzug abmelde und bei KD die Telefonie-Dienste nutzen werde, zahle ich im Monat unterm Strich nicht mehr als jetzt und habe eine 83x schnellere Internetanbindung als bisher und ein ausgewogenes Spartensender-Paket.

    So ist es.
     
  10. prodigital2

    prodigital2 Institution

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    15.562
    Zustimmungen:
    312
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sky+ Rekorder
    AW: Kabel Digital im Mehrfamilienhaus (Umstieg Sat -> Kabel)


    Die Programmauswahl im digitalen Kabel hingt der Auswahl im digitalen Satellitenbereich hinterher.
    Außerdem sind die Privatsender -- aufgrund der Verschlüsselung und von Sparmaßnahmen -- bildtechnisch schlecht.
    Aber daran gewöhnt man sich auch!!! :D;):cool::p
     

Diese Seite empfehlen